Münster feiert knappen Finalsieg gegen Lotte

Die Spieler von Preußen Münster bejubeln das einzige Tor im Spiel gegen Lotte

Münster feiert knappen Finalsieg gegen Lotte

Der SC Preußen Münster hat zum sechsten Mal den Westfalenpokal gewonnen. Im Endspiel setzten sich die Adlerträger am Samstag in Verl mit 1:0 (0:0) gegen die Sportfreunde Lotte durch.

Beide Mannschaften waren bereits vor der Partie sicher für die erste Runde des DFB-Pokals qualifiziert. Das Spiel begann erst um 13.50 Uhr, weil es bei Gleichstand keine Verlängerung, sondern sofort Elfmeterschießen gibt.

Die Partie in Verl begann ausgeglichen und ohne Torchancen. Erst nach einer Viertelstunde hatte Münsters Alexander Langlitz die erste Gelegenheit, zielte bei seinem Schuss im Strafraum aber zu hoch. Langlitz hatte auch in der 22. Minute die Führung auf dem Fuß, konnte aus kurzer Distanz aber nicht vollenden. Mittlerweile war Münster das spielbestimmende Team. Den ersten Lotter Abschluss hatte Leon Demaj mit einem Schuss aus 18 Metern, der knapp den rechten Pfosten verpasste (36.). Wenig später zielte auch Dino Bajric knapp neben das Preußen-Tor (39.).

Preußen Münster gewinnt Westfalen-Pokal gegen Lotte Sportschau 29.05.2021 03:32 Min. Verfügbar bis 29.05.2022 Das Erste

Lotte ist stärker, Münster trifft

Die Sportfreunde kamen offensivfreudig aus der Kabine und hatten schnell eine gute Chance durch Bennet van den Berg (52.), der an Marko Dedovic im Tor von Münster scheiterte. In der 57. Minute war der Ball im Tor von Lotte, der Treffer wurde nach einem Foul an Deniz-Fabian Bindemann an Sportfreunde-Keeper Jhonny Peitzmeier nicht anerkannt. Für Lotte hatte erneut van den Berg eine Gelegenheit (69,), verzog aber ebenso wie Langlitz auf der anderen Seite (73.). Nach einer Ecke köpfte Jesse Edem Tugbenyo nur knapp über das Preußen-Tor (78.).

In der Schlussphase ging es Schlag auf Schlag. Demaj zwang Dedovic mit einem satten Distanzschuss zu einer starken Parade (82.). Im Gegenzug gab es Strafstoß für Münster nach einem Foul von Filip Lisnic an Joel Grodowski, den Gerrit Wegkamp sicher zur etwas glücklichen Führung verwandelte (84.). Diesen Vorsprung verteidigte Münster erfolgreich bis zum Schlusspfiff.

Stand: 29.05.2021, 15:40