Fünf Ligen abwärts: Der freie Fall des TV Herkenrath - Teil zwei

Die Mannschaft des TV Herkenrath in der Rückrunde der Saison 2018/19

Fünf Ligen abwärts: Der freie Fall des TV Herkenrath - Teil zwei

Von Jakob Halbfas

  • Erste und zweite Mannschaft löst sich auf
  • Neuanfang in der Kreisliga B
  • Vermehrter Aufbau der Jugend

Keine finanziellen Mittel

Ohne Sponsoren und ohne einen Fußball-Vorstand schien daher das Kapitel Regionalliga bereits in der Winterpause beendet. Alle Spieler der ersten Mannschaft verließen den Verein. Für die Rückrunde wurde allerdings kurzfristig ein Team bestehend aus niederklassigen Amateurspielern zusammengestellt, die die Saison einigermaßen glimpflich zu Ende gebracht hat.

Kritisch äußert sich Sebastian Schauer, der im Februar interimsweise den Fußballvorstand übernommen hatte: "Ich habe etwa 20 Jahre beim TVH gespielt und wollte dem Verein helfen." Schauer hätte eine Ausgliederung aufgrund der vielen Unstimmigkeiten im Verein befürwortet. "Dieses Gefühl, ein Gesamtverein zu sein, hat man in Herkenrath nie gehabt. Die Querelen zwischen dem Gesamtvorstand und Herrn Faber gab es schon etliche Jahre. Deswegen wäre eine Ausgliederung der Abteilung Fußball aus dem Gesamtverein eine Chance gewesen."

Erste und zweite Mannschaft löst sich auf

Dazu kam es aber nicht, mit dem bekannten Ende. Und da sich neben der ersten Mannschaft auch die Reserve mittlerweile aufgelöst hat, wird in der kommenden Saison die dritte Mannschaft zur Ersten.

"Wir sehen das Ausscheiden aus der Regionalliga nicht als Absturz, es war ein notwendiger Schritt. Durch die neue erste Mannschaft, welche in der Kreisliga B an den Start gehen wird, wollen wir zu den Grundlagen des Breitensports zurückkehren und wieder vermehrt die eigene Jugend aufbauen und nicht durch übermäßige externe Zugänge besser werden", sagt der nunmehr amtierende neue Fußball-Vorstand Patrick Stark.

Plötzlich Kreisliga B

"Es ist schon verrückt, dass man von der Regionalliga direkt in die Kreisliga B absteigt", erzählt David Risse, der bisher die dritte Mannschaft als Spielertrainer betreute und nun mit in die neue erste Mannschaft aufrückt.

David Risse: „Die Strahlkraft der Regionalliga ist natürlich eine andere, als die der Kreisliga B“

Sportschau 25.07.2019 05:21 Min. Verfügbar bis 25.07.2020 ARD

Auf die kommende Saison blickt Risse positiv. "Das Ziel ist ganz klar der Aufstieg in die Kreisliga A. Wenn man als junge Mannschaft den Aufstieg schafft, wird man auch wieder für den ein oder anderen Spieler attraktiver, um sich dann hoffentlich erstmal in der Kreisliga A zu etablieren."

Aus der zehnten Liga in die Vierte und zurück in Liga neun innerhalb von nur acht Jahren. Der TV Herkenrath hat eine turbulente Achterbahnfahrt hinter sich, die laut Uwe Tillmann nicht nur negative Auswirkungen hat. "Im Gesamtverein sind wir enger zusammengerückt."

Lesen Sie im ersten Teil: "Der Konflikt zwischen Ex-Sponsor Manfred Faber und dem Gesamtvorstand"

Stand: 31.07.2019, 12:16