Deutscher Amateur-Fußball steht still - Saisonverlängerung möglich

Beine am Ball

Deutscher Amateur-Fußball steht still - Saisonverlängerung möglich

  • DFB-Landesverbände einigen sich auf unbestimmte Pause
  • Saison könnte über den 30. Juni hinaus dauern
  • Mögliche Fortsetzung wird 14 Tage vorher angekündigt

Der deutsche Amateur-Fußball steht auf unbestimmte Zeit still. Die 21 Landesverbände im DFB haben sich gemeinsam auf eine Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebes "bis auf Weiteres" verständigt. Dies gelte von den Regionalligen abwärts, teilten die Verbände am Freitag (03.04.2020) mit.

Verträge können zeitlich angepasst werden

Erstmals in der Geschichte kann die Saison von der 3. Liga bis in die untersten Spielklassen bei Bedarf über den 30. Juni hinaus verlängert werden. Der Grundsatz, wonach ein Spieljahr zum 1. Juli eines Jahres beginnt und zum 30. Juni des folgenden Jahres endet, ist für die nächsten 15 Monate außer Kraft gesetzt. Mit Beginn der Saison 2021/2022 sollen wieder die vorherigen Bestimmungen gelten.

Im Zuge einer Saisonverlängerung können Spielberechtigungen, Wechselfristen und Verträge mit Spielerinnen und Spielern zeitlich angepasst werden. Im Falle eines Saisonabbruchs wären zudem Sonderregelungen zu Auf- und Abstieg möglich.

DFB-Vize Koch: "Zu früh, um über das Szenario Saisonabbruch zu sprechen" Sportschau 03.04.2020 23:10 Min. Verfügbar bis 03.04.2021 Das Erste

Klubs werden 14 Tage vor Start informiert

Eine mögliche Fortsetzung der Saison werde mit einer Vorlaufzeit von mindestens 14 Tagen angekündigt, um allen Vereinen ausreichend Planungssicherheit zu gewähren. "Nur Mediziner und die zuständigen Behörden können seriös beurteilen, wann Fußballspielen ohne Risiko wieder möglich ist", sagte Bernd Neuendorf, Präsident des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM).

Auch aus haftungs- und versicherungsrechtlichen Gründen sei es wichtig, dass die Entscheidungen des FVM mit den Anordnungen der Politik einhergingen, fügte Neuendorf hinzu.

#29 Hajo Sommers über RWO & die Grabkammer Regionalliga

WDR 2 Einfach Fußball 01.04.2020 37:19 Min. Verfügbar bis 01.04.2021 WDR Online

Download

Strafen bei Insolvenzfällen werden gelockert

Wegen der wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie lockert der DFB außerdem die in den Statuten vorgesehenen Strafen bei möglichen Insolvenzfällen in der 3. Liga, den fünf Regionalligen sowie der Bundesliga und 2. Bundesliga der Frauen. Sollten Vereine aus diesen Spielklassen in dieser Saison einen Insolvenzantrag stellen müssen, entfällt der dafür vorgesehene Abzug von neun Punkten bei den Männern beziehungsweise sechs Punkten bei den Frauen komplett.

In den unteren Spielklassen, wo ein Verein bei einer Insolvenz automatisch als Absteiger feststeht, dürfen die zuständigen Landesverbände für die Dauer der Übergangszeit bis Ende Juni 2021 abweichende Regelungen treffen.

Saisonabbruch in den Niederlanden

Am Dienstag hatten die Niederlande entschieden, dass die Saison in allen Fußball-Amateurligen vorzeitig abgebrochen wird. Das Verbot gilt für alle Männer, Frauen und Jugendlichen in der Halle und auf dem Feld. Die Spielzeiten werden komplertt annulliert. Es werden keine Meister und keine Pokalsieger ausgespielt, Auf- und Absteiger wird es nicht geben.

Niederlande beenden vorzeitig die Fußball-Saison der Amateure

Sportschau 01.04.2020 00:33 Min. Verfügbar bis 01.04.2021 Das Erste Von Luise Kropff

Stand: 03.04.2020, 17:29