Wattenscheid 09 meldet Regionalligamannschaft ab

SG Wattenscheid

Wattenscheid 09 meldet Regionalligamannschaft ab

  • Wattenscheid löst Regionalligamannschaft auf
  • Verein konnte keine neuen Sponsoren gewinnen
  • Jugendabteilung des SGW 09 gerettet

Alles Hoffen hat nichts genützt: Die SG Wattenscheid 09 stellt mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb ein. "Sämtliche Gespräche über die künftige finanzielle Unterstützung des Vereins sind leider ohne das gewünschte Ergebnis verlaufen", teilte der Klub am Mittwoch (23.10.2019) mit. Damit war das 3:0 am vergangenen Samstag gegen Fortuna Düsseldorf II das letzte Regionalligaspiel der 09er.

Ende August hatte Wattenscheid beim zuständigen Amtsgericht Bochum einen Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Am 1. Oktober war daraufhin das Insolvenzverfahren eröffnet worden, was sportlich automatisch einen Abzug von neun Punkten bedeutet hätte.

Spieler und Trainer ab sofort freigestellt

Der Plan war es, neue Sponsoren zu gewinnen, die die notwendige Finanzierung für die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs zumindest bis Jahresende sicherstellen. Dies hätte dem Verein Zeit verschafft, um langfristige Sponsoren für die restliche Saison und die Spielzeit 2020/21 zu suchen. Doch schon die kurzfristige Finanzierung scheiterte. Spieler und Trainer sind damit ab sofort arbeitsrechtlich freigestellt.

Wattenscheid hatte wiederholt erklärt, den Spielbetrieb fortsetzen zu wollen. Nach 13 Spielen in der Regionalliga West lag der Traditionsklub mit 16 Zählern auf dem elften Platz.

Sportschau in 100 Sekunden

Sportschau 100 Sekunden 23.10.2019 01:37 Min. Verfügbar bis 22.10.2020 ARD

Download

Trainingsbetrieb für 211 Kinder und Jugendliche geht weiter

Einen Teilerfolg konnte der Verein jedoch verbuchen: Zumindest die Jugendabteilung der SG Wattenscheid 09 kann aufrecht erhalten bleiben. Der Spiel- und Trainingsbetrieb für 211 Kinder und Jugendliche und ihre Trainer und Betreuer geht weiter.

Die Mittel dafür bringt eine Gruppe "engagierter Privatleute und Unternehmer" auf. Aus ihr wird sich auch der künftige Vorstand formieren. Dieser soll "dem Verein eine neue zukunftsfähige Struktur geben, um verloren gegangenes Vertrauen zurück zu gewinnen", hieß es in einer Pressemitteilung. 

Wattenscheid 09 spielte Anfang der 1990er Jahre vier Spielzeiten in der Bundesliga. Unter anderem Souleyman Sané, Vater des heutigen Nationalspielers Leroy Sané, und der heutige Trainer Thorsten Fink waren für den Bochumer Klub im Fußball-Oberhaus aktiv. Nach dem schleichenden sportlichen Abstieg kämpfte der Verein seit Jahren auch um das finanzielle Überleben.

Fußball-Regionalliga: Die Liga der Bettler sport inside 06.02.2019 10:22 Min. Verfügbar bis 06.02.2020 WDR

Stand: 23.10.2019, 15:43