RW Oberhausen: Trainer Terranova sieht noch Steigerungspotential

Mike Terranova (Rot-Weiß Oberhausen)

RW Oberhausen: Trainer Terranova sieht noch Steigerungspotential

Von Thorsten Rosenberg

  • Rot-Weiß Oberhausen mit guten Resultaten zum Saisonstart
  • Freitag geht es gegen Drittliga-Absteiger Fortuna Köln
  • Trotz 5:1-Auswärtssieg sieht Trainer Terranova Steigerungspotential

18 Minuten lang hatte Rot-Weiß Oberhausen am letzten Spieltag der vergangenen Saison die Tabellenführung der Regionalliga West inne. Am Ende jedoch sicherte sich Viktoria Köln den Meistertitel und damit den Aufstieg in die 3. Liga, RWO blieb Viertligist.

Kantersieg in Gladbach erstes Ausrufezeichen

Die neue Saison ist gerade erst drei Spieltage alt, doch dass die Mannschaft von Trainer Mike Terranova erneut zum Favoritenkreis zählt, wurde bereits deutlich. Nach dem 1:1 gegen Verl setzten die "Kleeblätter" mit dem 5:1 bei der U23 von Borussia Mönchengladbach ein Ausrufezeichen.

Mike Terranova: „Haben noch sehr, sehr viel Luft nach oben“

Sportschau 13.08.2019 07:32 Min. Verfügbar bis 13.08.2020 ARD

Trainer Mike Terranova zeigt sich mit den Ergebnissen zufrieden, sagt im Gespräch mit dem WDR aber auch: "Ich glaube, dass wir noch sehr, sehr viel Luft nach oben haben, und dass wir uns auch noch nicht so richtig gefunden haben."

Neue Rollen müssen auf dem Platz noch verinnerlicht werden

"Ich habe da auch viele Schwächen gesehen", lautet die Analyse des Coaches nach dem 5:1-Erfolg. In dem frühen Stadium der Saison läuft es auf dem Platz noch nicht wie aus einem Guss. So müssen auch die Neuzugänge ihre neue Rolle erst noch richtig verinnerlichen. Wie etwa Kofi Twumasi.

Der 22-jährige US-Amerikaner mit ghanaischen Wurzeln, im defensiven Mittelfeld zu Hause, war im Sommer vom rumänischen Zweitligisten Universitatea Cluj gekommen. "Wir haben einen Sechser, der unheimlich wichtig ist, der sich noch finden muss, und der die deutsche Sprache noch lernen muss", weiß Terranova, dass der neue Mann noch etwas Eingewöhnungszeit benötigt.

Nun kommt Fortuna Köln in das Stadion Niederrhein (Freitag, 16.08.2019, 19.30 Uhr). Und obwohl der Drittliga-Absteiger einen sehr dürftigen Start in die Saison hatte, warnt Terranova. "Ich glaube, dass das eine gute Mannschaft ist, die vieles spielerisch lösen wird, die sich aber auch noch finden muss." Auf keinen Fall werde er die Kölner unterschätzen, "weil die schon gute Ansätze haben", so der Coach.

Terranova: "Ich bin dem Klub sehr, sehr dankbar"

Nach 13 Jahren bei RWO spricht da auch die Erfahrung aus Terranova, der als Coach der Jugend, der U23 und der ersten Mannschaft sämtliche Trainerscheine und den Fußball-Lehrer machte. "Ich bin dem Klub sehr, sehr dankbar", sagt er. Der Verein habe ihm viel gegeben, und solange er RWO weiterhelfen könne, wolle er auch dort bleiben.

Eines möchte er aber auf keinen Fall: "Ich möchte nicht irgendwann zur Last werden." Er weiß, dass es im Trainergeschäft manchmal sehr schnell gehen kann und vergangene Erfolge irgendwann vergessen sind. Doch daran denkt er jetzt noch nicht. "Ich möchte liefern, liefern, liefern", sagt Terranova, der wohl auch wegen Aussagen wie dieser von den RWO-Fans mehr als geschätzt wird.

Stand: 13.08.2019, 14:53