Thorsten Nehrbauer, Trainer des 1. FC Kaan-Marienborn

1. FC Kaan-Marienborn - der "Kaansinn" geht auch in der Regionalliga weiter

Stand: 16.08.2022, 18:09 Uhr

Mit dem 1. FC Kaan-Marienborn und dem 1. FC Düren führen nach vier Spieltagen zwei Aufsteiger die Tabelle der Regionalliga West an. Insbesondere die Siegerländer setzen ihr beeindruckendes Jahr fort.

"Wir sind ein bisschen anders als andere Vereine", erklärte Thorsten Nehrbauer vor der Saison im WDR-Interview. Der Trainer von Kaan-Marienborn durchlebt mit seinem Verein eine besondere Erfolgsgeschichte, die den 2007 gegründeten Klub vom Aufsteiger aus der Oberliga Westfalen zum aktuellen Tabellenführer der Regionalliga West geführt hat.

Es sei der "Kaansinn", der den Verein ausmache. "Der 'Kaansinn' ist einfach ein bisschen verrückt zu sein und alles zu geben für den Verein und die Mannschaft", so Nehrbauer. Das mache die Mannschaft aus, in der viele Spieler nebenher noch arbeiten und studieren würden.

Erst eine Niederlage in 2022

Nehrbauer, der bereits von 2014 bis 2019 Trainer beim Klub war, führte das Team in der vergangenen Saison mit einem beeindruckenden Schlussspurt in die vierte Liga. Der 44-Jährige Ex-Bundesligaspieler (Bayer Leverkusen, Hannover 96) übernahm Anfang Oktober 2021 das Traineramt und verlor seitdem nur drei Pflichtspiele mit seiner Mannschaft. Bis zum DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Nürnberg (0:2) war Kaan-Marienborn im Jahr 2022 noch ungeschlagen und ist es seit der Partie wieder.

Spieler des 1. FC Kaan-Marienborn

In den ersten vier Ligaspielen gelangen dem Aufsteiger drei Auswärtssiege gegen Borussia Mönchengladbach II (2:1), beim SV Straelen (1:0) und dem SV Lippstadt (4:1) sowie ein 1:1 gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln II. Mit zehn Punkten liegen die Siegerländer damit aktuell auf Rang eins, punktgleich mit dem ebenfalls frisch aufgestiegenen 1. FC Düren. Allerdings profitieren beide Klubs davon, dass die Partie von Aufstiegsfavorit Preußen Münster (3 Spiele, 9 Punkte) gegen Alemannia Aachen auf den 24. September verschoben wurde.

Viel Erfahrung

Nehrbauers Mannschaft besteht aber nicht nur aus Spielern, die nebenbei arbeiten oder studieren. Mit Julian Schauerte, Kapitän Markus Pazurek, Lars Bender, Lukas Scepanik oder Nico Brandenburger sind erfahrene Spieler dabei, die bereits in der 2. oder 3. Liga gespielt haben.

Quelle: bh