Kim Sane von der SG Wattenscheid 09 (vorne) im Zweikampf mit Nick Galle vom Wuppertaler SV

Regionalliga: Wuppertaler SV zu stark für Wattenscheid

Stand: 31.07.2022, 16:24 Uhr

Der Wuppertaler SV hat sich für die Auftaktniederlage in der Fußball-Regionalliga West rehabilitiert. Der WSV gewann das Duell zweier Traditionsklubs bei Aufsteiger SG Wattenscheid 09. Auch Preußen Münster verbuchte derweil einen Sieg.

Der Wuppertaler SV setzte sich am Sonntagnachmittag mit 4:1 (2:0) im Lohrheidestadion in Bochum-Wattenscheid durch. In der Vorwoche hatte der WSV am ersten Spieltag eine überraschende 1:2-Heimniederlage gegen RW Ahlen einstecken müssen. Im Duell bei Aufsteiger Wattenscheid trafen Lewin D'Hone (9.), Valdet Rama (24.), Lion Schweers (60.) sowie Kevin Rodrigues Pires (69./Foulelfmeter) vor 2.060 Zuschauern für Wuppertal. Der zwischenzeitliche 1:2-Anschlusstreffer für die SG 09 durch Emre Yesilova (55.) sorgte nur kurz für Hoffnung bei den Hausherren.

Ebenfalls am Sonntag feierte Preußen Münster am zweiten Spieltag seinen zweiten Sieg. Die Münsteraner holten einen 1:0-Auswärtssieg beim SC Wiedenbrück. Mittelfeldspieler Yassine Bouchama erzielte in der 24. Minute das "goldene Tor" für die Gäste. Nach dem Sieg führt der SC Preußen, der im Endspurt der vergangenen Saison den Aufstieg in die 3. Liga knapp verpasst hatte, aktuell die Regionalliga-West-Tabelle an.

Fußballspieler Anton Heinz von Rot-Weiß Oberhausen jubelt

Der Oberhausener Anton Heinz

Unterdessen verpasste Rot-Weiß Oberhausen seinen zweiten Saisonsieg knapp. Ein Dreierpack von Stürmer Anton Heinz reichte den "Kleeblättern" nicht zu einem Auswärtssieg im unterhaltsamen Spiel bei Borussia Mönchengladbach II. Die Partie endete 3:3 (2:3). RWO war durch Heinz in Führung gegangen (25.), Gladbach II drehte die Partie zunächst durch Treffer von Conor Noß (31.) und Dillon Hoogewerf (32.). Durch zwei weitere Heinz-Tore (37./42.) drehte Oberhausen seinerseits das Spiel erneut. In der 74. Minute traf der Gladbacher Semir Telalovic dann noch zum 3:3-Ausgleich.

Aachen verpasst Heimsieg

Alemannia Aachen kam gegen Aufsteiger 1. FC Düren nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Vor 11.500 Zuschauern auf dem Aachener Tivoli hatte die Alemannia nach dem Treffer von Franko Uzelac in der 83. Minute den Heimsieg vor Augen, doch das 2:1 hielt nicht: Dürens Jannis Becker gelang in der 86. Minute noch der Ausgleich.

Der FC Schalke 04 II gewann das Duell zweier "Reserve-Teams" beim 1. FC Köln II mit 3:1 (1:1).