Trainer von Rot-Weiß Oberhausen: Mike Terranova

Regionalliga West

RWO bleibt Münster auf den Fersen, Ahlen feiert Torfestival

Stand: 07.08.2022, 16:16 Uhr

Rot-Weiß Oberhausen hat mit einem Heimsieg gegen den SV Straelen zu Regionalliga-Tabellenführer Preußen Münster aufgeschlossen.

RWO setzte sich am Samstag im Heimspiel gegen Straelen mit 2:1 (2:0) durch. Innenverteidiger Tanju Öztürk brachte die Hausherren bereits in der 8. Minute mit einem Kopfball nach einem Eckball in Führung. In der 39. Minute legte Fabian Holthaus sehenswert das 2:0 nach. Der Linksaußen traf aus 20 Metern mit einer spektakulären Direktabnahme in den linken Winkel des Straelener Tores.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

In der zweiten Hälfte machte es Said Harouz mit dem Anschlusstreffer für den SV Straelen noch einmal spannend (72.) an der Lindnerstraße.

Im Anschluss kam von RWO nur noch wenig, der SVS drückte merklich auf den Ausgleich. Harouz vergab eine weitere Möglichkeit (81.), "Kleeblatt"-Torhüter Daniel Davari parierte nach der anschließenden Ecke auch noch einen Schuss aus kurzer Distanz von Ken Mata (82.). Letztlich brachte Oberhausen die Führung über die Zeit.

RWO ist noch ungeschlagen, das Team von Trainer Mike Terranova belegt nun hinter dem 1. FC Düren, der dank des späten Treffers von Vincent Geimer (87.) Gladbach II mit 1:0 (0:0) bezwang, Rang vier mit sieben Zählern nach drei Partien. Tabellenführer ist nach wie vor Preußen Münster mit der Maximalausbeute von neun Punkten. Die "Adlerträger" schossen bereits am Freitagabend den 1. FC Bocholt mit 5:0 (1:0) ab.

RWO-Trainer Terranova: "Wir wollen aufsteigen!"

Sportschau 20.07.2022 00:53 Min. Verfügbar bis 20.07.2023 ARD


Wuppertal verpasst zweiten Saisonsieg, Ahlen feiert Torfestival

Währenddessen verpasste es Mit-Aufstiegsfavorit Wuppertal, den zweiten Saisonsieg einzufahren. Nach dem 4:1-Auswärtssieg vom vergangenen Wochenende bei der SG Wattenscheid 09 bekam das Team von Trainer Björn Mehnert aber erneut einen kleinen Dämpfer und kam über ein 2:2 (1:1) gegen den SC Wiedenbrück nicht hinaus. Die WSV-Tore erzielten Maik Amedick (18.) und Moritz Montag (73.), für Wiedenbrück trafen Manfredas Ruzgis (16.) und Benedikt Zahn (69.).

Vor den Wuppertalern steht auch Rot Weiss Ahlen. Aufgrund der starken Tordifferenz belegt Ahlen Platz zwei mit sieben Zählern. Und auch am Samstag taten die Westfalen was für diese Statistik: Mit 8:0 (1:0) fertigte Ahlen Wattenscheid ab. Sinan Özkara (46., 74.) und Jan Holldack (83., 89.) schnürten dabei jeweils einen Doppelpack.

Viktor Maier schießt Lippstadt mit Doppelpack zum Sieg

Der SV Lippstadt ist gut aus seiner zweiwöchigen Pflichtspielpause gekommen und hat am Sonntag auch sein zweites Ligaspiel gewonnen. Den entscheidenden Doppelpack zum 3:1 bei der Reserve des FC Schalke schnürte Viktor Maier in der Schlussphase (81./90.). Zuvor hatte Phil Halbauer (61.) die Schalker Pausenführung durch Julius Schell (16.) ausgeglichen.

Keinen Sieger gab es beim Heimspiel des 1. FC Kaan-Marienborn gegen den 1. FC Köln II. Markus Pazurek (20.) bescherte den Gastgebern per Elfmeter eine Führung, die Hendrik Mittelstädt (65.) nach der Pause zum 1:1-Endstand ausglich.

Quelle: jti/cz