RL West: Aufstiegskandidaten bleiben auf Kurs

Die Spieler des Wuppertaler SV bejubeln einen Treffer.

RL West: Aufstiegskandidaten bleiben auf Kurs

Der Wuppertaler SV nach der Spielabsage von Rot-Weiss Essen neuer Tabellenführer der Regionalliga West. Preußen Münster gab den Sieg beim 1. FC Köln II in der Nachspielzeit noch aus der Hand.

Die Wuppertaler gewannen ihr Auswärtsspiel beim SV Wegberg-Beeck souverän mit 3:0 (2:0) und schoben sich an Rot-Weiss Essen vorbei an die Tabellenspitze. Das Spiel der Essener bei Rot Weiss Ahlen war wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden. Somit ist der WSV dank der Tore von Marco Königs (31.), Kevin Rodrigues Pires (43.) und Phillip Aboagye (85.) mit nun 42 Punkten Tabellenfürher.

Den Platz an der Spitze hat Preußen Münster knapp verpasst. Der SCP kassierte beim 1. FC Köln II in der Nachspielzeit den Treffer zum 1:1. (0:1). Noel Futkeu war der Torschütze für die Kölner. Manuel Farrona Pulido hatte Münster in der 14. Miniute in Führung gebracht.

RWO schlägt Bonn

Verfolger Rot-Weiß Oberhausen bleibt dank des 3:1-Sieges gegen den Bonner SC auf Tuchfühlung mit der Spitzengruppe und steht mit 38 Punkten auf Rang vier, drei Punkte hinter Preußen Münster. Anton Heinz (35.) und Nils Winter (60., 66.) trafen für RWO. Serhat Semih Güler traf für Bonn (74.).

Schlusslicht KFC Uerdingen hat die nächste Pleite kassiert. Gegen den SV Lippstadt mussten die Krefelder eine 1:3-Niederlage hinnehmen. Außerdem gewann der SV Rödinghausen mit 3:0 gegen den SV Straelen. Der SC Wiedenbrück und der FC Schalke 04 II trennten sich 2:2. Das Spiel zwischen Alemannia Aachen und dem VfB Homberg ist aufgrund der schlechten Platzverhältnisse auf dem Aachener Tivoli abgesagt worden.

lt | Stand: 04.12.2021, 16:13