Niederrheinpokal: KFC Uerdingen steht im Finale

Niederrheinpokal: KFC Uerdingen steht im Finale

  • KFC Uerdingen schafft Finaleinzug im Niederrheinpokal
  • 2:0-Sieg im Halbfinale beim Regionalligisten RW Essen
  • Aigner und Krempicki treffen für den Drittligisten
  • Finalgegner wird am 10. April ermittelt

Der KFC Uerdingen steht im Finale des Niederrheinpokals. Der zuletzt kriselnde Drittligist gewann das Halbfinale beim Regionalligisten RW Essen am Dienstagabend (02.04.2019) mit 2:0.

Für den KFC war es der erste Pflichtspiel-Sieg seit Dezember, zuletzt hatte der Verein zwölf Ligaspiele in Folge verloren. Zwei Trainer mussten in der Zwischenzeit gehen, Stefan Krämer und Norbert Meier. Aktuell ist Frank Heinemann Trainer des KFC.

Blitzstart für KFC

Den Gästen gelang ein Start nach Maß vor 10.000 Zuschauern im Stadion Essen: Stefan Aigner erzielte per Abstauber in der 6. Minute das 1:0 für den KFC.

RWE machte Druck und kam zu mehreren guten Chancen - die beste war ein Lattentreffer durch Noah Korczowski (39.).

Doch fast im Gegenzug fiel das 2:0 für Uerdingen: Nach einem Ballverlust von RWE-Keeper Robin Heller an der Strafraumgrenze traf Maximilian Beister zunächst den Pfosten, den Abpraller verwandelte Connor Krempicki (41.).

Essen zeigt Moral

RWE gab auch in der zweiten Halbzeit nicht auf, blieb aber glücklos. Tempo, Durchschlagskraft und auch Kreativität fehlten zumeist.

Zweites Halbfinale am 10. April

Im Finale trifft Uerdingen auf den Sieger der Partie Wuppertaler SV gegen den Oberligisten 1. FC Monheim; das Spiel wird am 10. April ausgetragen.

Stand: 02.04.2019, 21:17