BSC-Sportdirektor Thomas Schmitz tritt zurück

Thomas Schmitz vom Bonner SC

BSC-Sportdirektor Thomas Schmitz tritt zurück

  • Schmitz als Sportlicher Leiter zurückgetreten
  • Über sieben Jahre im Amt gewesen
  • BSC sucht nach geeigneten Kandidaten

Thomas Schmitz, sportlicher Leiter des Bonner SC, ist von seinem Amt zurückgetreten. Das teilte der Verein am Freitag (20.09.2019) mit. „Thomas Schmitz steht für die positive Entwicklung des Bonner SC und hat den Verein in den vergangenen siebeneinhalb Jahren seiner Tätigkeit maßgeblich geprägt“, sagte Professor Dr. Mazurkiewicz, Vorstandsvorsitzender des BSC, „wir sind bestrebt, Thomas weiter an den BSC zu binden und lassen ihn nur schweren Herzens gehen.“

Mazurkiewicz sagte weiter: "Wir sind auf der Suche nach einem Nachfolger, der aber zum Bonner SC passen muss und die großen Fußstapfen von seinem Vorgänger ausfüllen."

Schmitz braucht Auszeit

Schmitz war seit 2013 im Verein. In die Amtszeit von Thomas Schmitz fielen der Aufstieg und die Etablierung in der Regionalliga, der Sieg im Mittelrheinpokal oder das DFB-Pokalspiel gegen Hannover 96. Als Gründe für den Rückzug wurden Abstimmungsprobleme während der vergangenen Transferperiode sowie die hohe berufliche Belatung genannt.

"Ich muss zunächst etwas Abstand gewinnen. Die letzten Monate waren doch ereignisreich, fordernd und stressig“, sagte der Betroffene: „Ich wünsche Verein, Trainerteam, Mannschaft und Fans das Beste.“ Der Bonner SC hat nur eins der zurückliegenden vier Spiele gewonnen und befindet sich in der Regionalliga im Abstiegskampf.

red | Stand: 21.09.2019, 19:40