Marcus John, eigentlich Sportlicher Leiter des 1. FC Bocholt, steht bis zur Winterpause auch als Trainer an der Linie.

Der 1. FC Bocholt muss für zwei Heimspiele weichen

Stand: 28.11.2022, 20:38 Uhr

Bei der 0:3-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Düren hat der 1. FC Bocholt zum letzten Mal in diesem Jahr im eigenen Stadion gespielt - dabei stehen noch zwei weitere Heimspiele in der Regionalliga West auf dem Programm.

Doch sowohl gegen Preußen Münster am 10. Dezember als auch eine Woche später gegen Fortuna Köln muss der FCB ins Oberhausener Stadion Niederrhein ausweichen. Grund sind Umbauarbeiten im Gästebereich der Bocholter Heimspielstätte.

Gegen die Adlerträger zieht der Tabellen-16. daher freiwillig um, denn der Verein kann die Anforderungen für die als "Hochrisikospiel" klassifizierte Partie derzeit nicht erfüllen. Für das Duell gegen die Fortuna habe man dagegen "bis zuletzt nach einer Alternativlösung gesucht", hieß es in einer Klubmitteilung von Montag. Kein Wunder, schließlich entsteht dem Regionalliga-Aufsteiger durch die Verlegungen ein Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich. Doch einen "möglichen Heimrechttausch lehnten die Kölner ab", so der FCB weiter.

Bocholt kündigte an, für seine Fans jeweils einen kostenlosen Bus-Transfer nach Oberhausen zu organisieren.