Mario Schwarz - ein Mann für (fast) alle Ligen

Mario Schwarz – Torjäger in allen Ligen Sportschau 05.06.2019 02:58 Min. Verfügbar bis 05.06.2020 Das Erste

Mario Schwarz - ein Mann für (fast) alle Ligen

Von Olaf Jansen

  • Bundesliga in Mönchengladbach knapp verpasst
  • Als Stürmer durch die Ligen getingelt
  • Von der Regionalliga bis Kreisliga D: Überall Tore geschossen
Mario Schwarz

Als Mario Schwarz irgendwann in der Saison 2016/17 einmal in der 2. Mannschaft des SC Köln-Holweide aushalf und dem damaligen D-Kreisligisten mit einem Treffer zum Sieg verhalf, hatte er seine persönliche Sammlung voll: Seither hat der heute fast 38-Jährige in jeder Liga unterhalb der 2. Bundesliga mindestens einen Treffer erzielt.

Geborener Goalgetter

Mag sein, dass er mit dieser Statistik ein bundesweites Alleinstellungsmerkmal hat. Was sicher ist: Schwarz ist ein geborener Goalgetter. Das ging für den in der Köln-Mülheimer Stegerwaldsiedlung aufgewachsenen Rechtsfuß schon beim Deutzer SV los, setzte sich später bei seinen Jugendstationen Viktoria Köln und Ford Niehl fort. Schwarz war immer enorm antrittsschnell, durchsetzungsstark und vor allem: eiskalt vor dem gegnerischen Kasten.

Diese Qualitäten fielen im Jahr 2000 auch Matthias Hönerbach auf, der als damaliger Trainer des SCB Preußen Köln ein Spiel der vereinseigenen A-Jugend anschaute. Der junge Schwarz hatte es ihm angetan, so holte er ihn in die 1. Mannschaft. Wo sich Schwarz prächtig entwickelte.

18 Treffer in einer Saison - Gladbach machte das Rennen

Als ihm in der Saison 2001/02 in der Oberliga Nordrhein für die Preußen 18 Treffer gelangen, wurden die Profiklubs aufmerksam. Über seinen damaligen Vereinskollegen Dirk Hebel landete Schwarz in der U23 von Borussia Mönchengladbach, wo Trainer Holger Fach begeistert war.

Drei Jahre blieb Schwarz am Niederrhein, stand stets auf dem Sprung zu den Profis. Bestritt die Vorbereitungen bei den Profis, wurde unter anderem von Coach Ewald Lienen in Testspielen eingesetzt - der ganz große Durchbruch blieb aber aus. Also entschloss sich Schwarz 2005 zu einem erneuten Wechsel, ging "runter" in die damalige Regionalliga Nord zu RW Oberhausen. Immerhin 250.000 Euro Ablöse zahlten die "Kleeblätter" damals an die Gladbacher - Schwarz zahlte das Investment mit immerhin drei Saisontreffern zurück.

Teil 2: Mario Schwarz - Training bei der heutigen Bundestrainerin

Stand: 06.06.2019, 09:26