Ex-Nationalspieler Helmes wird Trainer bei Alemannia Aachen

Patrick Helmes

Ex-Nationalspieler Helmes wird Trainer bei Alemannia Aachen

Von Richard Derichs

Patrick Helmes wird zur kommenden Saison Cheftrainer beim Regionalligisten Alemannia Aachen. Der ehemalige Nationalspieler unterschrieb am Freitag einen Zweijahresvertrag, wie der WDR erfuhr.

Der 37-Jährige passe genau zum Anforderungsprofil des Traditionsklubs, so Manager Martin Bader. Er stehe für "die Portion Begeisterung, Professionalität, Ehrgeiz und Erfahrung als Profi und als Trainer, die wir uns für diese Position bei der Alemannia wünschen."

Helmes war als Spieler - zuletzt beim 1. FC Köln - ein populärer Kämpfertyp. Das verschaffte ihm stets einen Bonus bei den Fans. Mit dem bekannten Namen dürfte er bei den Aachenern die Sponsorensuche für die kommende Saison erleichtern. Helmes hat die Trainerakademie des DFB absolviert und kennt die vierte Liga bereits als Coach der Kölner U23. Bis März dieses Jahres war der 98-fache Bundesliga-Profi verantwortlich für die zweite Mannschaft des österreichischen Erstligisten Admira Wacker Mödling.

Großer Name, kleines Budget

In Aachen wird es vor allem Helmes' Job sein, aus einem Kern der jetzigen Mannschaft und Nachwuchsspielern einen verkleinerten Kader aufzubauen. Alemannia Aachen ist zwar ein großer Name, das Budget ist aber nach zwei Insolvenzen und Corona eher Mittelmaß in der Regionalliga West. "Ich bin total heiß auf die Aufgabe, die bei der Alemannia auf mich wartet", kann es Helmes dennoch kaum erwarten.

Sportlich dümpeln die Schwarz-Gelben nach der Entlassung von Coach Stefan Vollmerhausen im unteren Tabellendrittel vor sich hin. Beim Derby gegen den FC-Wegberg-Beeck am Samstag gilt es daher, weitere Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Stand: 16.04.2021, 12:01