Florett-Fechter Joppich nur Zwölfter in Bonn

Peter Joppich mit erhobenem Degen, hat Maske abgezogen.

Florett-Fechter Joppich nur Zwölfter in Bonn

Der viermalige Einzel-Weltmeister Peter Joppich (Koblenz) hat beim Florett-Weltcup in Bonn seinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen können.

Der 35-Jährige unterlag am Samstag (10.02.2018) im Achtelfinale dem Olympiazweiten Alexander Massialas (USA) mit 12:15 und belegte am Ende Rang zwölf. Den "Löwen von Bonn" gewann Ex-Weltmeister Alexej Tscheremissinow aus Russland, der sich im Finale 15:8 gegen Massialas durchsetzte.

Den Mannschaftswettbewerb beendete das deutsche Florett-Team am Sonntag auf Rang sieben. Nach Siegen gegen Usbekistan und Polen unterlagen Joppich, Andre Sanita (Bonn), Benjamin Kleibrink und Alexander Kahl (beide Tauberbischofsheim) im Viertelfinale dem WM-Dritten Frankreich nach großer Gegenwehr mit 37:45.

Nach einer klaren Niederlage im ersten Platzierungsgefecht gegen Weltmeister Italien (29:45) gewann die deutsche Mannschaft den abschließenden Kampf mit 45:17 gegen China. «Ich bin mit dem Ergebnis auf jeden Fall zufrieden», sagte Bundestrainer Uli Schreck. Den Mannschaftserfolg in Bonn sicherten sich die USA mit einem 45:32-Sieg im Finale gegen Südkorea.

Stand: 10.02.2018, 18:31