DEL: Kleinendorst beerbt Tapper in Iserlohn

Stand: 11.01.2022, 12:50 Uhr

Die Iserlohn Roosters haben drei Tage nach der Entlassung von Brad Tapper mit Kurt Kleinendorst einen neuen Cheftrainer vorgestellt.

Kurt Kleinendorst soll die Iserlohn Roosters in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vor dem Abstieg retten. Das Tabellenschlusslicht hat den US-Amerikaner drei Tage nach der Entlassung von Brad Tapper als neuen Trainer verpflichtet. Kleinendorst erhielt einen Vertrag bis zum Saisonende und soll im Laufe der Woche im Sauerland eintreffen.

Clubchef Brück: "Kleinendorst absoluter Fachmann"

Der 61-Jährige ist in der DEL kein Unbekannter. 2019/20 stand der frühere Profi bei den Nürnberg Ice Tigers hinter der Bande, 2015/16 beim ERC Ingolstadt. "Er kennt die Liga, und wir haben von ehemaligen Wegbegleitern durchweg positives Feedback erhalten", sagte Roosters-Clubchef Wolfgang Brück: "Er ist ein absoluter Fachmann, der seine Vorstellungen vom Eishockey klar und deutlich durchsetzt."

Die Roosters haben von den vergangenen 14 Spielen lediglich vier gewonnen. Grund für die Trennung von Tapper war nach Klubangaben die "derzeitige prekäre sportliche Situation". Nach zahlreichen positiven Coronatests ist Iserlohn derzeit nicht spielfähig. Insgesamt rund 25 Personen befinden sich in Quarantäne, die Roosters haben derzeit nur vier spielfähige Profis zur Verfügung. Alle Partien bis einschließlich 18. Januar wurden abgesagt.