Iserlohn gewinnt Eishockey-Spektakel gegen Köln

Jubel bei den Iserlohn Roosters

Iserlohn gewinnt Eishockey-Spektakel gegen Köln

Die Iserlohn Roosters und Kölner Haie haben sich in der DEL ein irres Elf-Tore-Duell geliefert - mit besserem Ende für die Sauerländer. Die DEG siegte in Wolfsburg.

Die Iserlohn Roosters haben die Kölner Haie in einem irren Eishockey-Spiel am 8. Spieltag der DEL mit 6:5 (2:1, 3:1, 1:3) im NRW-Duell geschlagen. James Sheppard (7. Minute/40./50.), Jason Akeson (42.) und Alexander Oblinger (48.) trafen für die Haie. Iserlohn durfte durch Brent Aubin (15./22.), Caisey Bailey (18.), Robert Raymond (28.), Brody Sutter (30.) und Joseph Whitney insgesamt sechsmal jubeln.

Iserlohn früh hoch in Führung

Nur knapp 48 Studen nach dem letzten Spiel der beiden Teams, startete die Partie direkt im Vollgasmodus: Sheppard brachte die Haie früh in Führung. Noch im ersten Abschnitt glich Brent Aubin per Powerplay-Treffer für die Sauerländer aus, Caisey Bailey drehte die Partie unter freundlicher Mithilfe des Kölner Torwarts Justin Pogge, der den Puck ins Torwarteck rutschen ließ. Mit dem dritten und vierten Treffer in Überzahl trafen Aubin und Robert Raymond zur vermeintlichen Vorentscheidung für Iserlohn.

Die Haie kassierten zu oft unnötige Strafzeiten, die direkt bestraft wurden. Nach dem 5:1 durch Brody Sutter, musste der KEC aufpassen, nicht komplett unterzugehen. Doch Köln kämpfte sich zurück in die Partie: Sheppard (40.) und Akeson (42.) verkürzten wieder. Mitten in die Kölner Aufholjagd traf dann Joseph Wihitney zum 6:3 (45.).

Doch das war immer noch nicht die Entscheidung in dieser unglaublichen Partie. Oblinger und Sheppard mit seinem dritten Tor des Abends brachten den KEC erneut zurück ins Spiel. Für den Ausgleich reichte es nicht mehr. Iserlohn übernimmt damit die Tabellenführung in der DEL Gruppe Nord, die Haie bleiben Vorletzter.

Düsseldorf siegt nach Verlängerung

Die Düsseldorfer EG hat ihre Partie bei den Wolfsburg Grizzlies mit 2:1 (1:0, 0:0, 0:1) nach Verlängerung gewonnen. Alexander Barta sorgte mit seinem fünften Saisontor für die frühe Führung der Rheinländer (6. Minute). Anthony Rech glich im Schlussdrittel aus (51.). DEL-Topscorer Daniel Fischbuch sicherte der DEG in der dritten Minute der Overtime den Extrapunkt.

Die Düsseldorfer gingen früh durch Barta in Führung. Wolfsburg vergab danach mehrere Möglichkeiten - die Beste durch Fabio Pfohls Pfostenschuss (13.). Im Schlussabschnitt blieb es eng, die DEG verteidigte aber das eine Tor - bis die Düsseldorfer die Scheibe auf den Schläger von Rech spielten. Fischbuch sorgte dann kurz nach Beginn der Verlängerung für die Entscheidung.

red | Stand: 13.01.2021, 23:05

DEL | Tabelle

Team S P
1. Eisbären Berlin 36 75
2. Ping. Brem. 36 64
3. Gr. Wolfsburg 36 55
  ...    
4. Iserlohn Roost. 34 50
5. Düsseldorfer EG 36 52
6. Kölner Haie 36 46
7. Krefeld Pinguine 36 16