DEG gibt Spiel gegen Nürnberg aus der Hand

Stand: 29.11.2022, 21:49 Uhr

Die Düsseldorfer EG hat am 25. Spieltag in der DEL die dritte Pleite in Folge kassiert und gegen die Nürnberg Ice Tigers verloren.

Die Düsseldorfer unterlagen am Dienstagabend in eigener Halle mit 2:4 (1:1, 1:0, 0:3) und gaben das Spiel dabei im dritten Drittel aus der Hand. Tobias Eder (13.) und Mikko Kousa (30.) erzielten die Treffer für Düsseldorf. Auf Nürnberger Seite traf Gregor MacLeod doppelt (19., 49.), Dane Fox (51.) und Patrick Reimer (60.) erzielten die weiteren Treffer.

Die DEG bleibt damit bei 33 Punkten stehen und wird von den Ice Tigers in der Tabelle überholt. Düsseldorf rutscht auf Rang zehn, Nürnberg springt auf acht.

DEG geht in Führung

Die DEG brauchte eine ganze Weile, um ins Spiel zu kommen, ging dann mit dem ersten vernünftigen Angirff aber prompt in Führung. Nach einem Puckgewinn legte Stephen Harper für Eder auf, der zum 1:0 traf. Nürnberg antwortete aber schnell. MacLeod lupfte noch vor der Drittelpause den Puck zum Ausgleich ins Netz (19.).

Im zweiten Drittel waren eigentlich die Ice Tigers am Drücker und schnürrten die Düsseldorfer teilweise im eigenen Drittel ein. Den Treffer machte aber die DEG. Kousa vollendete einen Konter aus drei Metern freistehend nach Pass von Eder (30.).

Nürnberg dreht das Spiel

So ging die DEG mit einer überraschenden Führung in das letzte Drittel. Die Gäste machten auch dort weiter das Spiel und belohnten sich. MacLeod wuchtete den Puck in der 49. Minute zum Ausgleich ins Netz. Und es dauerte nur etwas mehr als eine Minute, ehe das Spiel komplett gedreht war. Diesmal war MacLeod der Vorbereiter für Fox. der am langen Pfosten nur noch einschieben musste.

Mit dem Mute der Verzweiflung nahm DEG-Coach Roger Hansson in den Schlussminuten Goalie Henrik Haukeland vom Eis und agierte mit sechs Feldspielern. Der Ausgleich fiel aber nicht mehr, stattdessen traf Reimer ins leere Tor.

Für die Düsseldorfer geht es nun am kommenden Freitag (19.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel bei den Iserlohn Roosters weiter.

Quelle: lt