KEC dreht die Partie in Iserlohn

Neal Samanski (l.) gegen Jason Bast

KEC dreht die Partie in Iserlohn

  • KEC gewinnt auch das zweite Spiel unter Uwe Krupp
  • Krefeld kassiert 0:3-Pleite in Mannheim
  • DEG gewinnt 2:1 nach Overtime in Berlin

Die Kölner Haie haben unter Trainer-Rückkehrer Uwe Krupp den zweiten Sieg im zweiten Spiel eingefahren. Nach dem 5:0-Heimerfolg gegen Wolfsburg und zuvor 17 Niederlagen in Serie gewann der KEC bei den Iserlohn Roosters am Freitagabend (28.02.2020) nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2.

Iserlohn Roosters - Kölner Haie 2:3 (2:1,0:1,0:1)

Statistik

Eishockey · DEL 49. Spieltag 2019/2020

Freitag, 28.02.2020 | 19.30 Uhr

Wappen Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters

Peters – O‘Connor, Rumble, Baxmann, Schmitz, Raymond, Buschmann, D. Orendorz – Petan, Clarke, MacQueen, Lautenschlager, D. Weiß, Halmo, Fleischer, Samanski, Dmitriev, Blank

2
Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Weitzmann – Aronson, Mo. Müller, Gagné, Kindl, Ugbekile, D. Tiffels, Zerressen – Akeson, Matsumoto, Hanowski, Ma. Müller, Genoway, Bast, Fontaine, Smith, F. Tiffels, Oblinger, Sill, Dumont

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Iserlohn Roosters Kölner Haie
Überzahl 7 Überzahlsituationen, 2 Tore 3 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 6 Min. 16 Min.

Strafen:

  • Zerressen - 2 Min. - Behinderung
  • Hanowski - 2 Min. - Unkorrekter Körperangriff
  • Clarke - 2 Min. - Halten
  • Ma. Müller - 2 Min. - Behinderung
  • Schmitz - 2 Min. - Stockschlag
  • Matsumoto - 2 Min. - Beinstellen
  • Genoway - 2 Min. - Schiedsrichterbeleidigung
  • Sill - 2 Min. - Stockschlag
  • Fontaine - 2 Min. - Beinstellen
  • Smith - 2 Min. - Beinstellen
  • Halmo - 2 Min. - Haken

Tore:

  • 1:0 (7:17) Halmo (Clarke, Rumble) PP1
  • 2:0 (13:06) MacQueen (Halmo, Clarke) PP1
  • 2:1 (15:03) Hanowski (Fontaine, Akeson) PP1
  • 2:2 (31:32) Genoway (Fontaine, F. Tiffels)
  • 2:3 (56:08) Hanowski (Akeson, Matsumoto)

Zuschauer:

  • 4.967

Schiedsrichter:

  • Marc Iwert, Marian Rohatsch,

Stand der Statistik: Freitag, 28.02.2020, 22:06 Uhr

Drei Powerplay-Tore im ersten Drittel

Früh hatten Mike Clarke und Jamie Macqueen auf Seiten der Gastgeber die erste Doppelchance der Partie (4.). Kölns Verteidiger Dominik Tiffels verhinderte jedoch den frühen Rückstand für die Haie. Der KEC hatte seine erste gute Gelegenheit in der 6. Minute durch Jakub Kindl, der jedoch knapp am Tor vorbei schoss.

Wenig später erzielte dann Mike Halmo mit seinem elften Saisontreffer im Powerplay die 1:0-Führung für die Roosters (8.). Die Führung ging in dieser Phase in Ordnung, da Iserlohn in den ersten zehn Minuten die aktivere Mannschaft war. Wieder in Überzahl erhöhte Jamison Macqueen auf 2:0 (14.) Kurz nach dem Treffer gingen die Gäste aus Köln das erste Mal in Überzahl und verkürzten durch Benjamin Hanowski auf 1:2 (16.).

Viele Strafen bei den Haien

Im zweiten Drittel nutzte Colby Genoway die Vorlagen von Justin Fontaine und Frederik Tiffels zum 2:2-Ausgleich (32.). Das Spiel wurde härter -es folgten bis zum Drittelende eine Zeitstrafe für Iserlohn und drei auf Seiten der Kölner. Die Haie retteten das Remis in den Schlussabschnitt.

Im Schlussdrittel überstand der KEC eine doppelte Überzahl der Gastgebe, auch dank des starken Torhüters Hannibal Weitzmann. Drei Minuten vor Spielende schnürte Hanowski seinen Doppelpack und der KEC ging das erste Mal an diesem Abend in Führung. Am Ende brachten die Haie den 3:2-Sieg über die Zeit haben nun sogar noch eine theoretische Chance auf den Einzug in die Playoffs. Die Haie haben sieben Zähler Rückstand auf den Tabellenzehnten aus Augsburg. Es sind noch drei Spieltage zu absolvieren - am letzten Spieltag trifft der KEC auf jene Augsburger Panther.

Krupp coacht die Kölner Haie zum deutlichen Sieg

Sportschau 25.02.2020 01:00 Min. Verfügbar bis 25.02.2021 ARD Von Constantin Kleine

Adler Mannheim - Krefeld Pinguine 3:0 (1:0,0:0,2:0)

Statistik

Eishockey · DEL 49. Spieltag 2019/2020

Freitag, 28.02.2020 | 19.30 Uhr

Wappen Adler Mannheim

Adler Mannheim

Endras – Katic, Reul, Billins, Akdag, Krupp, Lampl, Möser – D. Wolf, Desjardins, Plachta, Stützle, Smith, Huhtala, Järvinen, M. Goc, Rendulic, Klos, Raedeke, Krämmer

3
Wappen Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Östlund – Bruggisser, Trivellato, Riefers, Noonan, M. Schmitz, Ankert – Saponari, Pietta, Costello, Ewanyk, Welsh, Lagacé, Kruminsch, Hodgman, Besse, Postel, Hospelt, Kuhnekath

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Adler Mannheim Krefeld Pinguine
Überzahl 5 Überzahlsituationen, 2 Tore 4 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 12 Min. 26 Min.

Strafen:

  • Costello - 2 Min. - Zu viele Spieler
  • Noonan - 2 Min. - Behinderung
  • Welsh - 2 Min. - Spielverzögerung
  • Reul - 2 Min. - Haken
  • D. Wolf - 2 Min. - Unnötige Härte
  • D. Wolf - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Ewanyk - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Ewanyk - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Reul - 2 Min. - Haken
  • Krupp - 2 Min. - Haken
  • Trivellato - 2 Min. - Halten
  • Billins - 2 Min. - Haken
  • Noonan - 10 Min. - Unsportlichkeit
  • Noonan - 2 Min. - Stockschlag
  • Noonan - 2 Min. - Unsportlichkeit

Tore:

  • 1:0 (6:35) Järvinen (Rendulic, Katic) PP1
  • 2:0 (45:03) Smith (Stützle, Billins) PP1
  • 3:0 (49:53) Krämmer (Smith) SH1

Zuschauer:

  • 12.551

Schiedsrichter:

  • Daniel Piechaczek, Bastian Steingross,

Stand der Statistik: Freitag, 28.02.2020, 22:02 Uhr

Die Krefeld Pinguine waren bei dem Tabellendritten Adler Mannheim am Freitagabend chancenlos und verloren 0:3. Krefeld bleibt Tabellenzwölfter.

Eisbären Berlin - Düsseldorfer EG 1:2 (0:0,0:0,1:1,0:1)

Statistik

Eishockey · DEL 49. Spieltag 2019/2020

Freitag, 28.02.2020 | 19.30 Uhr

Wappen Eisbären Berlin

Eisbären Berlin

Pogge – Hördler, Wissmann, Kettemer, McKiernan, J. Müller, Ramage – Labrie, Lapierre, Streu, Noebels, Sheppard, Pföderl, Ortega, Aubry, Ferraro, Reichel, M. Olver, Rankel, Dietz

1
Wappen Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG

M. Niederberger – Zanetti, Johannesen, Urbom, Nowak, Geitner, Jensen, Huß – L. Adam, K. A. Olimb, Flaake, Kammerer, Barta, Gardiner, Jahnke, Lucenius, Ri. Bukarts, L. Niederberger, Buzas, Eder

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Eisbären Berlin Düsseldorfer EG
Überzahl 4 Überzahlsituationen, 1 Tor 5 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 14 Min. 14 Min.

Strafen:

  • Zanetti - 2 Min. - Hoher Stock
  • Dietz - 2 Min. - Hoher Stock
  • Sheppard - 2 Min. - Beinstellen
  • Buzas - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Lucenius - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Lucenius - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Labrie - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Labrie - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Nowak - 2 Min. - Hoher Stock
  • Ortega - 2 Min. - Stockschlag
  • Wissmann - 2 Min. - Behinderung
  • Ramage - 2 Min. - Stockschlag
  • Gardiner - 2 Min. - Hoher Stock
  • Gardiner - 2 Min. - Hoher Stock

Tore:

  • 0:1 (49:19) Jahnke (Ri. Bukarts)
  • 1:1 (54:12) M. Olver (Lapierre, Reichel) PP1
  • 1:2 (61:24) L. Adam (K. A. Olimb, Jensen)

Zuschauer:

  • 14.200

Schiedsrichter:

  • Lasse Kopitz, Markus Schütz,

Stand der Statistik: Freitag, 28.02.2020, 22:09 Uhr

Es dauerte lange in Berlin, bis das erste Tor auf dem Eis fiel. Charlie Jahnke brachte die Gäste aus Düsseldorf in der 50. Minute 1:0 in Führung. Die Gastgeber konnten noch ausgleichen - in der Overtime sicherte Luke Adam der DEG den Sieg.

Stand: 28.02.2020, 21:51

DEL | Tabelle

Team S P
1. EHC RB München 52 108
2. Adler Mannheim 52 102
3. Straubing Tigers 52 98
4. Eisbären Berlin 52 94
5. Düsseldorfer EG 52 85
  ...    
12. Krefeld Pinguine 52 52
13. Iserlohn Roost. 52 51
14. Schwenninger WW 52 45