Starke Iserlohner drehen 0:2 in Augsburg

Maximilian Eisenmenger (Augsburger Panther) umspielt Roosters-Goalie Andreas Jenike.

Starke Iserlohner drehen 0:2 in Augsburg

Von Thorsten Rosenberg

Die Iserlohn Roosters haben bei den Augsburger Panther einen klaren 5:2 (0:2, 1:0, 4:0)-Auswärtssieg gefeiert. Das Team von Headcoach Brad Tapper drehte am Sonntagabend einen 0:2-Rückstand und zeigte ein starkes Schlussdrittel.

Die Roosters entwickeln sich mehr und mehr für Spezialisten im Einfangen früher Gegentreffer. Schon in den vergangenen beiden Spielen gegen Nürnberg (3:2 n.V.) und gegen die Straubing Tigers (0:5) hatte es bereits in den ersten beiden Minuten im Iserlohner Kasten geklingelt. Dieses Mal dauerte es 2 Minuten und 51 Sekunden.

Bis dahin war das Team von Headcoach Brad Tapper eigentlich sehr gut in die Partie bekommen und war überlegen. Aber dann passte Marco Sternheimer vor das Roosters-Tor, wo der erst 22jährige Augsburger Magnus Eisenmenger abgebrüht Goalie Andreas Jenike ausspielte und zur Panthers-Führung einschob.

Augsburg dominiert erste Viertelstunde

Nun waren die Hausherren klar überlegen. Brad McClure erhöhte nur etwas mehr als eine Minute später auf 2:0, und in der Folge hätten die Panther das Ergebnis hochschrauben können. Doch nach dem ersten Überzahlspiel für die Roosters nach knapp 15 Minuten erholten sich die Gäste und konnten das Drittel fortan ausgeglichen gestalten.

Bailey gelingt im Mitteldrittel das Anschlusstor

Im Mitteldrittel kamen die Iserlohner wesentlich besser in die Partie als noch im ersten Abschnitt. Und sie belohnten sich früh: Über Ryan O'Connor und Alexandre Grenier kam der Puck zu Casey Bailey, der aus halblinker Position mit einem strammen Schuss zum Anschlusstreffer einnetzte (26.). Chancen gab es nun hüben wie drüben, doch die Gäste hatten die wesentlich besseren Möglichkeiten.

AEV-Goalie Markus Keller bewahrte sein Team mit mehreren starken Saves vor dem Ausgleich, der nach dem zweiten Drittel verdient gewesen wäre. Doch die Roosters waren nun in Spiellaune und nahmen diese in den Schlussabschnitt mit.

Lowry eröffnet Torreigen im Schlussdrittel

In das letzte Drittel gingen die Gäste nach einer Zeitstrafe für Augsburgs Michael Clarke mit einer anderthalbminütigen Überzahl. Und die nutzten die Roosters. Joel Lowry belohnte sein Team für den immer druckvolleren Auftritt mit dem 2:2.

Iserlohn blieb am Drücker. Als Scott Valentine in der Iserlohner Hälfte fatal über den Puck schlug, konterten die Roosters im 2:1. Alexandre Grenier nahm den Puck auf, spurtete los und sein abgefälschter Schuss landete im Tor der Augsburger (50.). Die Partie war gedreht.

Panther nach 2:3 geschockt

Die Augsburger zeigten sich geschockt und hatten nicht mehr viel entgegenzusetzen. Iserlohn hingegen zeigte sich eiskalt und setzte mit den Toren von Grenier (54.) und Bailey (60.) noch zwei Treffer zum letztlich deutlichen 5:2-Auswärtssieg drauf.

Nun gegen Schwenningen

Die Mannschaft rehabilitierte sich damit für den schwachen Auftritt beim 0:5 gegen Straubing und ist weiter im Rennen um die Play-off-Plätze in der Gruppe Nord. Am Dienstag geht es für die Roosters weiter mit dem Heimspiel gegen die Schwenninger Wild WIngs (20.30 Uhr).

Statistik

Eishockey · DEL 39. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 11.04.2021 | 19.30 Uhr

Wappen Augsburger Panther

Augsburger Panther

Keller – Rogl, Lamb, Valentine, Bergman, Haase, Tölzer, Sezemsky – Clarke, Payerl, Kristo, Holzmann, LeBlanc, Abbott, Hafenrichter, Stieler, McClure, Kharboutli, Eisenmenger, Sternheimer

2
Wappen Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters

Jenike – Baxmann, Ankert, Riefers, Buschmann, Reinhart, Raymond, O‘Connor, Elten – Lowry, Weidner, J. Whitney, Grenier, Bailey, Friedrich, Jentzsch, Aubin, Lautenschlager, Raedeke, Fleischer

5

Fakten und Zahlen zum Spiel

Augsburger Panther Iserlohn Roosters
Überzahl 4 Überzahlsituationen, 0 Tore 7 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 18 Min. 12 Min.

Strafen:

  • Fleischer - 2 Min. - Beinstellen
  • Buschmann - 2 Min. - Haken
  • Hafenrichter - 2 Min. - Bandencheck
  • Haase - 2 Min. - Beinstellen
  • J. Whitney - 2 Min. - Beinstellen
  • LeBlanc - 2 Min. - Beinstellen
  • Ankert - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Ankert - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Abbott - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Clarke - 2 Min. - Spielverzögerung
  • Clarke - 2 Min. - Haken
  • Weidner - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Valentine - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Tölzer - 2 Min. - Haken
  • Tölzer - 2 Min. - Behinderung

Tore:

  • 1:0 (2:51) Eisenmenger (Sternheimer, Hafenrichter)
  • 2:0 (4:06) McClure (Hafenrichter, Rogl)
  • 2:1 (24:14) Bailey (Grenier, O‘Connor)
  • 2:2 (40:55) Lowry (Grenier, Bailey) PP1
  • 2:3 (49:37) Grenier
  • 2:4 (53:10) Grenier (Reinhart)
  • 2:5 (59:05) Bailey (Raymond) ENG

Schiedsrichter:

  • Aleksi Rantala, Bastian Steingross,

Stand der Statistik: Sonntag, 11.04.2021, 21:52 Uhr

Stand: 11.04.2021, 22:09