Düsseldorfs Philip Gogulla in Aktion

DEL: Roosters gegen Wolfsburg chancenlos, DEG verliert gegen Berlin

Stand: 02.10.2022, 11:10 Uhr

Die Iserlohn Roosters haben einen Befreiungsschlag gegen Wolfsburg verpasst. Auch die DEG ging als Verlierer vom Eis.

Die Düsseldorfer EG unterlag am Sonntag dem amtierenden Meister Eisbären Berlin mit 2:5 (1:3, 1:0, 0:2). Tore durch Mathew White (9./53), Peter Regin (12.), Zachary Boychuk (19.) und Giovanni Fiore brachten die Hauptstädter auf die Siegerstraße. Stephen Macaulay (7.) und Daniel Fischbuch (37.) trafen für Düsseldorf.

Eisbären Berlin mit mehr Chancen

Die Eisbären waren über das erste Drittel hinweg die bessere Mannschaft mit Ausnahme des Starts - in den ersten Minuten erschien Düsseldorf mindestens gleichwertig. Mit zunehmender Dritteldauer entfachte Berlin jedoch großen Druck, belohnte sich mit drei Treffern und scheiterte mit mehreren Schüssen am starken DEG-Goalie Henrik Haukeland.

Ein etwas anderes Bild bot sich den Fans im zweiten Spielabschnitt. Die DEG war nun aufmerksamer und nahm die Zweikämpfe besser an. Berlin hielt dagegen, auf beiden Seiten ergaben sich mehrere gute Gelegenheiten. Fischbuch belohnte die DEG für das mutigere Auftreten mit einem sensationellen Schuss aus ungünstigem Winkel ins linke, obere Eck. Düsseldorf durfte plötzlich wieder hoffen.

Düsseldorf darf nur kurz hoffen

Das hatte wohl auch Berlins Cheftrainer Serge Aubin bemerkt und fand in der letzten Drittelpause die richtigen Worte. Denn Berlin kam mit viel Dampf aus der Kabine, verpasste durch Riesengelegenheiten von Manuel Wiederer (46.) und Hendrik Hane (49.) den vierten Treffer.

Die Eisbären ließen die DEG gar nicht erst gefährlich vor das eigene Tor kommen. Schließlich erlöste White die Berliner mit einem Abstauber und stellte den Zwei-Tore-Abstand wieder her. In den Schlussminuten probierte Düsseldorf in Überzahl und ohne Torhüter nochmal alles - Fiore sorgte dann aber mit einem Schuss auf das leere Tor für den Endstand.

Roosters bleiben im Keller

DIe Iserlohn Roosters bleiben auch nach dem 7. Spieltag im Tabellenkeller der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Die Sauerländer unterlagen am Sonntag zuhause gegen die Wolfsburg Grizzlies mit 2:5 (1:1, 0:2, 0:2). Die Tore für die Gäste erzielten Valentin Klos (5.), Nolan Zalac (25.), Dustin Jeffrey (35./51) und Spencer Machacek (54.). Kristopher Fourcalt (14.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen und Kaspars Daugavins (52.) nochmals verkürzt.

Iserlohn hat bisher erst einen Sieg in sieben Spielen verbuchen können und liegt auf dem vorletzten Rang der Tabelle. Wolfsburg dagegen setzt sich mit Platz zwei in der Spitzengruppe der Liga fest.