Packungen für Köln und DEG zum Play-off-Start

Kölns Michael Zalewski (l) und Ingolstadts Darin Olver versuchen an den Puck zu kommen

Packungen für Köln und DEG zum Play-off-Start

  • Kölner Haie unterliegen dem ERC Ingolstadt 2:6
  • Düsseldorfer EG verliert in Augsburg mit 1:7
  • Weiter geht es mit dem zweiten Spiel am Freitag

Kölner Haie - ERC Ingolstadt 2:6 (0:2, 2:1, 0:3)

Statistik

Eishockey · DEL 1. Spieltag 2018/2019

Dienstag, 12.03.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Wesslau – Ellis, Despres, Tiffels, Mo. Müller, Madaisky, Zerressen, Ugbekile – Akeson, Genoway, Tiffels, F. Schütz, Ticar, Uvira, Dumont, M. Zalewski, Hanowski, Oblinger, Hospelt, R. Jones

2
Wappen ERC Ingolstadt

ERC Ingolstadt

J. Reimer – Sullivan, Edwards, Koistinen, Kohl, F. Wagner, Friesen, Jobke – D‘Amigo, Cannone, M. Collins, Mashinter, Garbutt, Kelleher, Elsner, Olson, Greilinger, Wohlgemuth, D. Olver, Ramoser

6

Fakten und Zahlen zum Spiel

Kölner Haie ERC Ingolstadt
Überzahl 3 Überzahlsituationen, 1 Tor 3 Überzahlsituationen, 2 Tore
Strafminuten 30 Min. 26 Min.

Strafen:

  • Garbutt - 2 Min. - Beinstellen
  • Genoway - 2 Min. - Haken
  • Garbutt - 2 Min. - Behinderung
  • Edwards - 2 Min. - Beinstellen
  • F. Schütz - 2 Min. - Unsportlichkeit
  • Despres - 2 Min. - Hoher Stock
  • Despres - 2 Min. - Hoher Stock
  • Edwards - 2 Min. - Beinstellen
  • Ramoser - 2 Min. - Faustschlag
  • Ramoser - 2 Min. - Faustschlag
  • D. Olver - 2 Min. - Unnötige Härte
  • D. Olver - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Mo. Müller - 10 Min. - Faustschlag
  • Mo. Müller - 2 Min. - Unnötige Härte
  • M. Zalewski - 2 Min. - Unnötige Härte
  • M. Zalewski - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Ramoser - 10 Min. - Faustschlag
  • Mo. Müller - 2 Min. - Faustschlag
  • Mo. Müller - 2 Min. - Faustschlag
  • Hanowski - 2 Min. - Stockschlag

Tore:

  • 0:1 (12:34) Mashinter (Koistinen) PP1
  • 0:2 (16:25) Elsner
  • 0:3 (23:29) Ramoser (Sullivan)
  • 1:3 (29:14) Akeson (Mo. Müller, Tiffels)
  • 2:3 (30:17) Akeson (Genoway, Tiffels) PP1
  • 2:4 (42:55) Greilinger (Koistinen, Kelleher) PP1
  • 2:5 (46:58) Garbutt (Kelleher, Mashinter)
  • 2:6 (51:00) D‘Amigo (Olson, Jobke) SH1

Zuschauer:

  • 9.645

Schiedsrichter:

  • Jamie Koharski, Gordon Schukies,

Stand der Statistik: Dienstag, 12.03.2019, 21:58 Uhr

Die Kölner Haie sind mit einer Niederlage in die Best-of-seven-Serie der Viertelfinal-Play-offs gestartet. Gegen einen clever aufspielenden ERC Ingolstadt unterlagen die Rheinländer am Dienstagabend (12.03.2019) mit 2:6.

Im ersten Abschnitt waren beide Teams lange gleichwertig. Die Phase des gegenseitigen Abtastens war aber schnell vorbei, so dass beide Mannschaften schon in der neutralen Zone aggressiv zur Sache gingen und sich dadurch Gelegenheiten auf beiden Seiten ergaben. Als der ERC nach 15 Minuten eine davon nutzte, hatten die Gäste nun Vorteile. Einen Konter, zu denen die Kölner die Ingolstädter zu häufig "einluden", verwandelte David Elsner kaltschnäuzig zum 0:2. Ein Schock für das Team und auch für das Publikum, nun war es still in der Kölner Arena.

Akeson macht es wieder spannend

Die Kölner kamen mit Elan aus der Kabine, doch mitten in den Schwung herein fiel das 0:3. Doch wie es im Eishockey nun einmal so ist, bedeutet eine Drei-Tore-Führung nicht viel. Innerhalb von 63 Sekunden sorgte Jason Akeson (30./31.) mit seinen beiden Treffern, dass die Hausherren wieder im Spiel waren. Noch im zweiten Drittel hatte das Team von Coach Dan Lacroix Chancen zum Ausgleich.

Cleverer Konter führt zur Entscheidung

Den Schlussabschnitt begannen die Haie in Unterzahl, und sechs Sekunden vor Ende der Strafe zappelte der Puck zum zweiten Überzahltor für den ERC im Netz der Kölner. Die Domstädter ließen sich nicht hängen und erspielten sich Gelegenheiten, doch Ingolstadt blieb brandgefährlich. Ryan Garbutt schloss einen dieser Konter zum 2:5 clever ab (48.), nun war die Luft raus aus der Partie.

Haie-Trainer Lacroix verrät, wie man einen Elefanten erlegt Sportschau 12.03.2019 02:10 Min. Verfügbar bis 12.03.2020 Das Erste

Augsburger Panther - Düsseldorfer EG 7:1 (1:0, 3:0, 3:1)

Statistik

Eishockey · DEL 1. Spieltag 2018/2019

Dienstag, 12.03.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Augsburger Panther

Augsburger Panther

Roy – Valentine, Lamb, Haase, Sezemsky, Tölzer, McNeill, Rogl – Trevelyan, LeBlanc, Hafenrichter, Schmölz, Ullmann, Detsch, Holzmann, Gill, Fraser, White, Stieler, Payerl

7
Wappen Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG

M. Niederberger – McKiernan, Marshall, Torp, Picard, Nowak, Ebner – Descheneau, Barta, Gogulla, Henrion, K. A. Olimb, Ridderwall, Flaake, Buzas, Pimm, Laub, Reiter, Kretschmann, Strodel

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Augsburger Panther Düsseldorfer EG
Überzahl 16 Überzahlsituationen, 1 Tor 3 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 76 Min. 70 Min.

Strafen:

  • Valentine - 10 Min. - Check gegen den Kopf oder Nackenbereich
  • Valentine - 2 Min. - Check gegen den Kopf oder Nackenbereich
  • Marshall - 2 Min. - Halten
  • Descheneau - 2 Min. - Beinstellen
  • Nowak - 2 Min. - Beinstellen
  • McKiernan - 2 Min. - Spielverzögerung
  • McKiernan - 2 Min. - Haken
  • Holzmann - 2 Min. - Stockschlag
  • Descheneau - 2 Min. - Hoher Stock
  • Torp - 2 Min. - Ellbogencheck
  • Trevelyan - 2 Min. - Haken
  • Pimm - 2 Min. - Hoher Stock
  • McKiernan - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Henrion - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Henrion - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Schmölz - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Detsch - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Ullmann - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Ullmann - 10 Min. - Check gegen den Kopf oder Nackenbereich
  • Ullmann - 2 Min. - Check gegen den Kopf oder Nackenbereich
  • Descheneau - 2 Min. - Hoher Stock
  • Buzas - 10 Min. - Faustschlag
  • Buzas - 2 Min. - Faustschlag
  • Buzas - 2 Min. - Faustschlag
  • Marshall - 10 Min. - Faustschlag
  • Marshall - 2 Min. - Faustschlag
  • Marshall - 2 Min. - Faustschlag
  • Strodel - 10 Min. - Faustschlag
  • Strodel - 2 Min. - Faustschlag
  • Trevelyan - 10 Min. - Faustschlag
  • Trevelyan - 2 Min. - Faustschlag
  • McNeill - 2 Min. - Faustschlag
  • McNeill - 2 Min. - Faustschlag
  • McNeill - 10 Min. - Faustschlag
  • Payerl - 2 Min. - Faustschlag
  • Payerl - 2 Min. - Faustschlag
  • Payerl - 10 Min. - Faustschlag
  • Trevelyan - 2 Min. - Faustschlag
  • Strodel - 2 Min. - Faustschlag
  • Picard - 2 Min. - Haken
  • Pimm - 2 Min. - Unnötige Härte

Tore:

  • 1:0 (10:48) White (Lamb)
  • 2:0 (25:38) McNeill (Lamb, Gill) PP1
  • 3:0 (32:08) Schmölz (Detsch, Ullmann)
  • 4:0 (44:23) White (Tölzer, McNeill)
  • 5:0 (49:05) Sezemsky (Fraser, Valentine)
  • 6:0 (52:35) Valentine (Fraser, LeBlanc)
  • 6:1 (53:29) Barta (Nowak, Descheneau) PP1
  • 7:1 (55:59) Sezemsky (LeBlanc)

Zuschauer:

  • 6.139

Schiedsrichter:

  • Sirko Hunnius, Aleksi Rantala,

Stand der Statistik: Dienstag, 12.03.2019, 22:56 Uhr

In der Hauptrunde hatte Augsburg noch alle vier Spiele gegen Düsseldorf verloren. Nun schlugen die Schwaben erbarmungslos zurück. In Augsburg trafen Matt White (11., 45.), Patrick McNeill (26.), Daniel Schmölz (33.), Simon Sezemsky (50., 56.) und Scott Valentine (53.) vor 6.139 Besuchern für den Tabellendritten.

Den Ehrentreffer der Gäste erzielte Alexander Barta (54.). Der Torschütze versuchte sich und seinem Team nach der Pleite Mut zu machen. "Wir werden wieder aufstehen", sagte Barta. Im Schlussdrittel musste die Partie aufgrund mehrerer Massen-Schlägereien immer wieder unterbrochen werden.

Das Warten hat ein Ende - DEG startet in die Play-offs Sportschau 12.03.2019 02:49 Min. Verfügbar bis 12.03.2020 Das Erste

Stand: 12.03.2019, 23:15