Eishockey-WM: Kölns Routinier Moritz Müller führt Nationalteam als Kapitän an

Moritz Müller im Trikot der Deutschen Eishockey-Nationalmannschaft

Eishockey-WM: Kölns Routinier Moritz Müller führt Nationalteam als Kapitän an

Der Olympia-Zweite Moritz Müller von den Kölner Haien wird das Eishockey-Nationalteam wie bei der WM 2019 auch in Riga als Kapitän anführen. Das bestätigte Bundestrainer Toni Söderholm.

"Er ist ein absoluter Top-Führungsspieler. Er übernimmt Verantwortung dafür, dass sich alle Spieler wohlfühlen. Er übernimmt Verantwortung dafür, dass die Spieler alle unsere Werte kennen und sie widerspiegeln", begründete der 43-jährige Finne seine Entscheidung in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur.

Er lobte zudem: "Er setzt sich zu 1000 Prozent in jedem Training und Spiel ein. Er opfert seinen Körper, er opfert seinen Kopf für die Mannschaft." Müller gehört seit vielen Jahren zum Führungskreis der Nationalspieler.

Ältester Spieler im WM-Aufgebot

Vor zwei Jahren in der Slowakei hatte der Verteidiger der Kölner Haie erstmals das Kapitänsamt übernommen und war damit auf die inzwischen zurückgetretenen Vorgänger Dennis Seidenberg, Marcel Goc und Christian Ehrhoff gefolgt. Mit 34 Jahren ist Müller in Lettland der älteste Spieler im deutschen Aufgebot.

Die Weltmeisterschaft beginnt für das deutsche Nationalteam am Freitag mit dem ersten von sieben Gruppenspielen gegen den von Corona-Fällen betroffenen Außenseiter Italien. Das Minimalziel ist das Erreichen des Viertelfinals.

dpa | Stand: 19.05.2021, 11:35