Konflikt zwischen Pietta und Pinguinen geht weiter

Daniel Pietta von den Krefeld Pinguinen

Konflikt zwischen Pietta und Pinguinen geht weiter

Der Konflikt zwischen Eishockey-Stürmer Daniel Pietta und den Krefeld Pinguinen beschäftigt bald offenbar das Krefelder Arbeitsgericht.

Einem Bericht der "Westdeutschen Zeitung" vom Wochenende zufolge bestätigte Pinguine-Geschäftsführer Roger Nicholas, dass für den 21. September ein Gütetermin am Arbeitsgericht Krefeld vorgesehen ist.

Der Klub der Deutschen Eishockey-Liga hatte 2015 einen viel beachteten Zehnjahresvertrag mit Pietta geschlossen. In der Corona-Pause teilte die sportliche Führung dem Publikumsliebling mit, dass man nicht mehr mit ihm plane. Wie Piettas Anwalt der Zeitung sagte, wurde dem Stürmer darüber hinaus noch mitgeteilt, dass das Arbeitsverhältnis am 30. April 2020 ausgelaufen sei. Daraufhin klagte Pietta.

Stand: 29.08.2020, 15:22