Krefelder Fans und Ex-Spieler appellieren an Ponomarev

Fans des KEV werben für den Verein im Spiel gegen Adler Mannheim

Krefelder Fans und Ex-Spieler appellieren an Ponomarev

  • Offene Briefe von Fans und Ex-Spielern
  • Fanmarsch gegen Augsburg geplant
  • Gesellschafter entscheiden am Dienstag (19.11.2019)

Am Samstag (16.11.2019) veröffentlichten sowohl Fans als auch einige Ex-Spieler, darunter der langjährige Nationalspieler und NHL-Star Christian Ehrhoff, offene Briefe an den russischen Mitinvestor Mikhail Ponomarev, um für den Erhalt der Pinguine zu werben. Es ist eine entscheidende Woche beim Klub: Bei der Gesellschaftversammlung des vor der Insolvenz stehenden Eishockey-Klubs am Dienstag wird sich entscheiden, ob er erhalten bleibt.

Neue Struktur nur mit Zustimmung möglich

Ponomarev ist neben Wolfgang Schulz der Hauptgeldgeber beim Eishockey-Klub in Krefeld. Allerdings soll er laut Geschäftsführer Matthias Roos seit dem Sommer seinen Verpflichtungen nicht nachgekommen sein und so erst für die finanzielle Krise bei den Pinguinen gesorgt haben. Auf der Gesellschafterversammlung soll deswegen eine neue Struktur ohne Ponomarev verabschiedetet werden. Dieser müsste allerdings zustimmen, seine Anteile zu verkaufen.

Nun appellierten der Fan-Verband "Pinguine Supporters" sowie mehrere Ex-Spieler in offenen Briefen, dass Ponomarev sich nicht "querstellen" möge und im Sinne des Vereins "die Zukunft des Krefelder Eishockey nicht blockieren" solle. Auch die örtliche Wirtschaft und Politik riefen Ehroff und Co. zu mehr Engagement auf: "Früher gab es in unserer Stadt Politiker und Bürgermeister, die dem Eishockey sehr nahe standen. Die Stadt hat jetzt noch die Chance, auf alle Beteiligten einzuwirken und zu helfen", sagte der frühere Nationalmannschaftskapitän.

KEV-Anhänger planen Fanmarsch

Neben dem offenen Brief hat der Fan-Verband "Pinguine Supporters" auch zu einem Fanmarsch vor dem DEL-Spiel gegen die Augsburger Panther am Sonntag aufgerufen. Vom Rathaus aus wollen die Anhänger durch die Stadt zur Arena an der Westparkstraße laufen. Das Motto lautet: "Krefeld muss bleiben!". Insgesamt fehlt den Pinguinen, die im Moment Vorletzter in der DEL sind, laut Medienberichten eine siebenstellige Summe im Etat.

Sportschau in 100 Sekunden

Sportschau 100 Sekunden 22.10.2019 01:43 Min. Verfügbar bis 21.10.2020 ARD

Download

Stand: 16.11.2019, 16:25