Iserlohn gewinnt Eishockey-Krimi gegen Krefeld

Symbolbild: Iserlohner feiern Tor gegen Wolfsburg

Iserlohn gewinnt Eishockey-Krimi gegen Krefeld

  • Sieg für Iserlohn im Penaltyschießen
  • Ausgleich 13 Sekunden vor dem Ende
  • Beide Teams jetzt punktgleich

Die Iserlohn Roosters haben am Sonntag (12.01.2020) das Kellerduell in der Deutschen Eishockey Liga gegen die Krefeld Pinguine gewonnen. 13 Sekunden vor Schluss machten die Roosters den Ausgleich und gewannen schließlich nach Penaltyschießen mit 4:3 (0:1, 1:1, 2:1, 0:0, 1:0).

Krefeld erzielte ersten Treffer

Iserlohn kam vor fast 6.000 Zuschauern zwar besser ins Kellerduell, aber das erste Tor machte Gastgeber Krefeld. Verteidiger Torsten Ankert traf in der neunten Spielminute für die Pinguine. Danach hatten die Roosters weiter gute Chancen, konnten aber nicht ausgleichen. So blieb es zunächst beim 1:0 für Krefeld.

Zu Beginn des zweiten Drittels war Krefeld dann besser und erhöhte schließlich auf 2:0. In der 36. Minute traf Philipp Kuhnekath. Aber die Antwort der Gäste kam schnell: Nur 30 Sekunden später erzielte Brody Sutter das erste Tor für Iserlohn und stellte den alten Abstand wieder her.

Turbulentes Schlussdrittel

Das letzte Drittel hatte es in sich: Wieder trafen beide Teams kurz nacheinander. Erst glich der Iserlohner Christopher Rumble in der 46. Spielminute zum 2:2 aus, nur 45 Sekunden später machte Jeremy Welsh das 3:2 für Krefeld. 13 Sekunden vor dem Ende gelang Iserlohn dann noch das 3:3.

Damit ging es in die Overtime und schließlich ins Penaltyschießen. Für die Roosters waren Jamison Macqueen und Brody Sutter erfolgreich, bei Krefeld traf nur Vincent Saponari. Das bedeutete den Sieg für Iserlohn.

Krefeld und Iserlohn punktgleich

Für Krefeld ist es die zweite Niederlage an diesem Wochenende, damit stehen die Pinguine mit 36 Punkten auf dem 12. Platz. Iserlohn hingegen feiert den dritten Sieg in Folge, zieht nach Punkten mit Krefeld gleich und steht auf dem 13. Platz.

Statistik

Eishockey · DEL 37. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 12.01.2020 | 16.30 Uhr

Wappen Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Rynnäs, Pätzold – Trivellato, Bruggisser, Noonan, Riefers, Ankert, M. Schmitz – Lagacé, Welsh, Kuhnekath, Costello, Pietta, Saponari, L. Braun, Postel, Schymainski, Kruminsch

3
Wappen Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters

Jenike – O‘Connor, Rumble, Buschmann, Raymond, Schmitz, D. Orendorz – Lautenschlager, Clarke, Halmo, Petan, Sutter, MacQueen, Dmitriev, D. Weiß, Samanski, Fleischer, Weidner

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Krefeld Pinguine Iserlohn Roosters
Überzahl 3 Überzahlsituationen, 0 Tore 3 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 10 Min. 10 Min.

Strafen:

  • Clarke - 2 Min. - Hoher Stock
  • Costello - 2 Min. - Haken
  • Kuhnekath - 2 Min. - Hoher Stock
  • Riefers - 2 Min. - Beinstellen
  • Rumble - 2 Min. - Hoher Stock
  • Noonan - 2 Min. - Haken
  • Fleischer - 2 Min. - Beinstellen
  • O‘Connor - 2 Min. - Behinderung
  • Pietta - 2 Min. - Beinstellen

Tore:

  • 1:0 (8:36) Ankert (Schymainski, Postel)
  • 2:0 (35:06) Kuhnekath (Welsh)
  • 2:1 (35:35) Sutter (Rumble)
  • 2:2 (45:36) Rumble (MacQueen, Petan)
  • 3:2 (46:15) Welsh (Lagacé, Noonan)
  • 3:3 (59:47) Rumble (O‘Connor, Petan)
  • 3:4 (65:00) Sutter GWS

Zuschauer:

  • 5.878

Schiedsrichter:

  • Lukas Kohlmüller, Marc Iwert,

Stand der Statistik: Sonntag, 12.01.2020, 19:12 Uhr

Leonardo Conti: "Kleine Eisflächen in der DEL? Das sehe ich sehr kritisch" Sportschau 02.10.2019 06:40 Min. Verfügbar bis 02.10.2020 Das Erste

Stand: 12.01.2020, 19:46