Krefeld gegen Bremerhaven spielerisch klar unterlegen

Krefelds Niklas Postel (l.) im Zweikampf mit Bremerhavens Ross Mauermann.

Krefeld gegen Bremerhaven spielerisch klar unterlegen

Die Krefeld Pinguine haben im DEL-Vorbereitungsturnier nach vier Spielen weiter nur einen Sieg auf der Habenseite. Gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven unterlagen die Seidenstädter am Freitagabend mit 1:3 (0:1, 1:1, 0:1) und waren spielerisch klar unterlegen.

Die Krefelder lagen schon nach dem ersten Abschnitt hinten. Nach einem Konter passte Miha Verlic auf Jan Urbas, der sich die Chance zur Führung nicht entgehen ließ (14.). Schon zuvor hatte Alex Friesen für die Bremerhavener die Führung auf dem Schläger gehabt, doch sein Schuss traf nur den Pfosten. Krefeld erspielte sich ebenfalls Chancen, doch die besseren Gelegenheiten hatten die Fischtown Pinguins, die mit der verdienten 1:0-Führung in die Kabinen gingen.

Belov unter Dauerbeschuss

Das zweite Drittel konnten die Krefelder ausgeglichen halten - aber auch nur, was das Ergebnis des Abschnitts anbelangt. 26:4-Torschüsse standen für die Bremerhavener zu Buche, nur einmal trafen sie. Krefelds Goalie Sergei Belov stand vor allem in den ersten zehn Minuten unter Dauerbeschuss und hielt mit tollen Saves sein Team im Spiel.

Schmeichelhafter Anschlusstreffer

In der 28. Minute war auch er machtlos gegen Jan Urbas, der zum zweiten Mal für die Norddeutschen einnetzte. Doch danach wagten sich dann auch die Krefelder hin und wieder vor das Tor des Gegners. Eine Vorlage von Niklas Postel verwandelte Nikita Schatsky zum schmeichelhaften 1:2-Anschlusstor.

Uher macht den Deckel drauf

Im letzten Drittel waren fast drei Minuten gespielt, da war Belov erneut geschlagen. Dominik Uher konterte im Alleingang einen Krefelder Angriff aus, und obwohl Belov noch an der Scheibe dran war, jubelte am Ende der Bremerhavener - 1:3. Das vor allem vorher durch die Bremerhavener forcierte hohe Tempo war nun aus der Partie, so dass das Spiel so langsam ausplätscherte und die Gäste am Ende einen verdienten Sieg verbuchten.

Krefeld bleibt Tabellenschlusslicht

Durch den Erfolg führen die Fischtown Pinguins mit elf Zählern die Gruppe A an und stehen mit einem Bein im Halbfinale des Turniers. Das Krefelder Team von Interimstrainer Mihails Svarinskis hingegen steht damit weiter mit nur einem Sieg am Tabellenende. Für die Pinguine geht es am kommenden Dienstag in Wolfsburg weiter (19.30 Uhr). 

Vorrunde noch bis zum 8. Dezember

Die Vorrunde läuft noch bis 8. Dezember, das Finalturnier mit den jeweils Erst- und Zweitplatzierten der beiden Gruppen beginnt am 10. Dezember. Am Turnier nehmen acht der 14 DEL-Klubs teil. Die DEL startet am 17. Dezember mit dem Rheinischen Derby zwischen den Kölner Haien und der Düsseldorfer EG in die neue Spielzeit.

Eishockey - Vereine improvisieren in der Pandemie Sportschau 22.11.2020 05:03 Min. Verfügbar bis 22.11.2021 Das Erste

Stand: 27.11.2020, 21:50