Alexander Weiss (o.) muss sich gegen Taylor Spink behaupten.

Krefeld kassiert Packung gegen Ingolstadt

Stand: 21.01.2022, 22:28 Uhr

Die Krefeld Pinguine haben das letzte Heimspiel vor der Olympiapause gegen den ERC Ingolstadt verdient mit 1:6 verloren.

Die Ingolstädter dominierten am Freitag das Spiel nach Belieben und gewannen in Krefeld mit 6:1 (3:0, 1:1, 2:0). Durch die Niederlage bleiben die Pinguine unverändert auf Rang 13 in der Tabelle.

0:3 nach 18 Minuten

Der ERC ging mutig und aggressiv in die Zweikämpfe und suchte sofort den Abschluss. Bereits nach 18 Minuten führten die Gäste mit 3:0. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können, wäre Keeper Oleg Shilin nicht so häufig zur Stelle gewesen und hätte gekonnt pariert. Dennoch wurde der russische Schlussmann nach dem dritten Ingolstädter Tor für Sergei Belov ausgewechselt.

Einziger Lichtblick bei den Pinguinen war der Treffer von Robert Sabolic, der seine Serie weiter ausbaute und jetzt auf sieben Tore aus den letzten sieben Spielen kommt.