Kölner Haie stellen gegen Nürnberg Negativ-Rekord auf

Kölner Haie stellen gegen Nürnberg Negativ-Rekord auf

  • Kölner Haie - Nürnberg Ice Tigers 2:3 (1:0, 0:1, 1:2)
  • Neunte Niederlage in Serie bedeutet Klub-Negativrekord
  • Haie müssen sich steigern, um Playoffs zu erreichen

Die Kölner Haie haben ihre Negativserie fortgesetzt. Zum Auftakt des 40. DEL-Spieltags am Donnerstagabend (23.01.2020) unterlagen die Haie den Nürnberg Ice Tigers mit 2:3 (1:0, 0:1, 1:2). Mit der neunten Niederlage in Serie stellten die Kölner einen Klub-Negativrekord auf.

Nürnberg überholt Köln in der Tabelle

Durch den Sieg zogen die Franken in der Tabelle an den Haien vorbei. Köln hat nur noch drei Zähler Vorsprung auf Platz elf und muss aufpassen, in der Schlussphase der regulären Saison die (Pre-)Playoff-Teilnahme nicht noch zu verspielen.

"Man kann uns vorwerfen, dass wir wieder keine Tore geschossen haben. Jeder kämpft, aber das ist nicht alles. Man muss Tore schießen und hinten sicher stehen. Mit Schönspielen erzielen wir keine Tore", sagte Kölns Marcel Müller nach dem Spiel bei "Magenta Sport".

Sill bringt Haie in Führung

Nürnbergs Daniel Fischbuch (links) im Duell mit Kölns Frederik Tiffels.

Nürnbergs Daniel Fischbuch (links) im Duell mit Kölns Frederik Tiffels.

In der 3. Minute hatte Marcel Müller nach Pass vom Frederik Tiffels aus kurzer Distanz die erste Möglichkeit für die Kölner. Eine Minute später erzielte Zachery Sill aus dem Gewühl vor dem Tor die frühe Führung, wobei Nürnbergs Keeper Niklas Treutle der Puck unglücklich duchrutschte. Nach guten Kölner Anfangsminuten kamen auch die Gäste besser ins Spiel.Klare Torchancen sahen die 10.128 Zuschauer zunächst aber nicht, die Haie konzentrierten sich auf die Verteidigung. Erst gegen Ende des ersten Abschnitts ließ Köln zwei gute Möglichkeiten liegen. Zunächst traf Jason Bast (16.) den Puck nicht sauber. Dann tauchte Lucas Dumont (18.) noch einmal frei vor Treutle auf, schlug aber ein Luftloch.

Nürnberg trifft aus der Distanz

Zu Beginn des zweiten Drittels bewahrte Kölns Keeper Gustaf Wesslau (23.) sein Team mit einer Glanzparade gegen den enteilten Chris Brown vor dem Ausgleich. Auf der Gegenseite scheiterte Tiffels (24.) im Eins-gegen-Eins an Treutle. Auch Kölns Jon Matsumoto (28.), der während der ersten Haie-Unterzahl allein auf Treutle zulief, konnte den Nürnberger Torhüter nicht überwinden. Zuvor hatte Nürnbergs Brandon Buck den Pfosten getroffen (26.).

Ende des zweiten Drittels rächte sich, dass die Haie ihre Möglichkeiten nicht nutzten. Ein einfacher Distanzschuss aus dem Handgelenk von Nürnbergs James O'Brien (38.) segelte an mehreren Mit- und Gegenspielern vorbei ins Kölner Tor - Haie-Keeper Wesslau war die Sicht versperrt.

Ice Tigers gehen im Schlussdrittel früh in Führung

Das letzte Drittel begann mit einem Schock für Köln: Mit einem stark abgefälschten Schuss überwand Chad Bassen (43.) Haie-Torwart Wesslau und brachte Nürnberg in Führung. Köln drückte auf den Ausgleich, spielte aber zu ungenau und konnte auch eine Überzahlsituation nicht ausnutzen. Brown (59.) sorgte mit einem Empty-Net-Treffer für das 3:1. Auch der Anschlusstreffer durch Bast acht Sekunden vor Schluss konnte die Niederlage nicht mehr abwenden.

Erst am Montag hatten die Haie in Nürnberg verloren (3:6), am Dienstag treffen die Teams in einem Nachholspiel in Köln erneut aufeinander. Zuvor treten die Haie am Sonntag (16.30 Uhr) bei den Adlern Mannheim an.

Statistik

Eishockey · DEL 40. Spieltag 2019/2020

Donnerstag, 23.01.2020 | 19.30 Uhr

Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Wesslau – Aronson, Gagné, D. Tiffels, Mo. Müller, Kindl, Zerressen, Ugbekile – F. Tiffels, Matsumoto, Ma. Müller, Akeson, Sill, Hanowski, Dumont, Smith, Bast, Oblinger, Genoway, Uvira

2
Wappen Thomas Sabo Ice Tigers

Thomas Sabo Ice Tigers

Treutle – Gilbert, Summers, Bender, Weber, Schulze – Fischbuch, Buck, Skille, Lillich, Dupuis, Eder, Bernhardt, Bassen, Acton, P. Reimer, Alanov, O´Brien, Brown

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Kölner Haie Thomas Sabo Ice Tigers
Überzahl 1 Überzahlsituation, 0 Tore 1 Überzahlsituation, 0 Tore
Strafminuten 2 Min. 2 Min.

Strafen:

  • Hanowski - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Lillich - 2 Min. - Haken

Tore:

  • 1:0 (4:00) Sill (Hanowski, Akeson)
  • 1:1 (37:07) O´Brien (Alanov)
  • 1:2 (42:14) Bassen (P. Reimer, Acton)
  • 1:3 (58:59) Brown ENG
  • 2:3 (59:52) Bast (Smith, Mo. Müller)

Zuschauer:

  • 10.128

Schiedsrichter:

  • Marc Iwert, Marian Rohatsch,

Stand der Statistik: Donnerstag, 23.01.2020, 21:43 Uhr

Stand: 23.01.2020, 21:38