Kölner Haie verlieren Halbfinalserie gegen Mannheim

Luke Adam (Mitte) feiert seinen Treffer zum 1:0 für Mannheim.

Kölner Haie verlieren Halbfinalserie gegen Mannheim

  • Haie erwischen den besseren Start
  • Luke Adam bringt Mannheim in Führung
  • Vorentscheidung durch drei Gegentore in vier Minuten

Die Kölner Haie haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Dienstag (09.04.2019) auch das vierte Play-off-Duell mit den Mannheimer Adlern verloren. Sie unterlagen vor heimischem Publikum 2:4 (0:1, 0:3, 2:0). Das Team von Trainer Dan Lacroix spielte in der "Best of Seven"-Halbfinalserie gegen das beste Team der Hauptrunde nur phasenweise auf Augenhöhe, was sich letztlich auch in 3:13 Toren niederschlug.

DEL: Mannheim schlägt Köln 4:2 und steht im Finale

Sportschau 09.04.2019 00:55 Min. Verfügbar bis 09.04.2020 ARD

Die Haie erwischten wie schon zuletzt bei der 0:4-Niederlage in Mannheim einen guten Start. Durch Moritz Müller, der alleine vorm Mannheimer Kasten auftauchte, hatten sie die erste Großchance, aber er brachte die Scheibe nicht am erneut starken Adler-Keeper Dennis Endras vorbei.

Doppelschlag zum 3:0 für Mannheim

Auf der Gegenseite demonstrierten die Mannheimer einmal mehr, wie Effizienz aussieht. Nachdem die Kölner Fabio Pfohl und Ryan Jones den Puck im Angriffsdrittel verloren hatten, beförderte Mannheims Benjamin Smith denselbigen über die Bande schnell nach vorne und fand in Luke Adam einen eiskalten Abnehmer. Er zog nach innen und konnte sich unbedrängt die Zeit nehmen, um Gustaf Wesslau mit seinem platzierten Schuss keine Chance zu lassen.

Nachdem die Kölner kurz vor der ersten Drittelsirene bei zwei Strafzeiten in Serie Glück hatten, nicht höher in Rückstand zu geraten, wurde der Mittelabschnitt zu einer für die Kölner deprimierenden Demonstration Mannheimer Stärke. Bei einer 5:3-Überzahl schafften es die Haie nicht, den Titelaspiranten ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Als Colby Genoway dann die vierte Haie-Strafzeit absaß, erhöhte Andrew Desjardins auf 2:0.

Zerressen lässt Köln noch einmal hoffen

Das 3:0 folgte 34 Sekunden später - erneut in Kölner Unterzahl, weil Michael Zalewski wegen Schiedsrichterbeleidigung auf die Bank geschickt wurde - durch Garrett Festerling. Die Vorentscheidung fiel vier Minuten nach dem 2:0. Smith reagierte nach einem Schuss von Moritz Seider, den Wesslau abprallen ließ, am schnellsten und erzielte den vierten Adler-Treffer.

Zu Beginn des Schlussdrittels verpasste Jones das erste Haie-Tor knapp, als er den Puck frei vorm Adler-Tor nicht erwischte. Pascal Zerressen ließ eine gute Viertelstunde vor Ende mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie dann erstmals den Kölner Anhang jubeln. Nun erhöhten die Haie den Druck und verkürzten durch Frederik Tiffels sogar noch auf 2:4. Der Treffer kam knapp sechseinhalb Minuten vor dem Ende aber zu spät. Die Adler brachten die Zwei-Tore-Führung über die Zeit.

Statistik

Eishockey · DEL 4. Spieltag 2018/2019

Dienstag, 09.04.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Wesslau, Weitzmann, Kucis – Ellis, Mo. Müller, D. Tiffels, Zerressen, Madaisky, Ugbekile – Akeson, Genoway, F. Tiffels, M. Zalewski, Pfohl, R. Jones, Dumont, Ticar, Hanowski, Palka, Hospelt, Köhler

2
Wappen Adler Mannheim

Adler Mannheim

Endras, Pickard, Pantkowski – Katic, Larkin, Lehtivuori, Seider, Akdag, Reul, Mikkelson – L. Adam, Smith, Hungerecker, Eisenschmid, G. Festerling, Kolarik, D. Wolf, Desjardins, Plachta, Krämmer, M. Goc, Raedeke

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Kölner Haie Adler Mannheim
Überzahl 6 Überzahlsituationen, 1 Tor 5 Überzahlsituationen, 2 Tore
Strafminuten 12 Min. 14 Min.

Strafen:

  • Akdag - 2 Min. - Behinderung
  • Plachta - 2 Min. - Bandencheck
  • Ellis - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Reul - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Akeson - 2 Min. - Zu viele Spieler
  • Zerressen - 2 Min. - Halten
  • Eisenschmid - 2 Min. - Beinstellen
  • Mikkelson - 2 Min. - Spielverzögerung
  • Genoway - 2 Min. - Beinstellen
  • M. Zalewski - 2 Min. - Schiedsrichterbeleidigung
  • Mikkelson - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • D. Tiffels - 2 Min. - Halten
  • Akdag - 2 Min. - Behinderung

Tore:

  • 0:1 (10:46) L. Adam (Smith)
  • 0:2 (27:25) Desjardins (Eisenschmid, Katic) PP1
  • 0:3 (27:59) G. Festerling (Plachta, L. Adam) PP1
  • 0:4 (31:25) Smith (Seider, Lehtivuori)
  • 1:4 (44:43) Zerressen (D. Tiffels, Akeson)
  • 2:4 (53:24) D. Tiffels (Ellis, Akeson) PP1

Schiedsrichter:

  • Marc Iwert, Marian Rohatsch,

Stand der Statistik: Sonntag, 28.04.2019, 21:53 Uhr

Stand: 09.04.2019, 21:56