9. April 1995: Die Haie sind erster DEL-Meister

Ausgelassene Freude bei den Spielern der Kölner Haie Thomas Brandel (2. v. l.) und Sergej Berezin sowie ihren Betreuern (aussen links und rechts).

9. April 1995: Die Haie sind erster DEL-Meister

  • Kölner Haie holen am 9. April 1995 erste Meisterschaft in der DEL
  • Im letzten Finalspiel entscheidender 4:0-Sieg gegen EV Landshut
  • Russe Sergej Beresin überragt im entscheidenden fünften Spiel

Spiel fünf, 42 Minuten gespielt, noch keine Tore: Spannender hätte die Konstellation im entscheidenden Spiel der ersten Playoff-Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am 9. April 1995 zwischen den Kölner Haien und dem EV Landshut nicht sein können.

Überragender Beresin ebnet Weg zum Titel

Doch dann ebnete der Russe Sergej Beresin mit seinem Traumtor zum 1:0 den Weg zum Triumph für die Domstädter. Die weiteren Treffer von Andy Lupzig, Thomas Brandl und erneut vom alles überragenden Beresin machten die erste Meisterschaft der Kölner in der gerade zu Saisonbeginn frisch gegründeten Deutschen Eishockey Liga (DEL) klar. Die Domstädter entschieden die Finalserie mit 3:2 (3:4, 5:1, 1:4, 8:2, 4:0) für sich.

9. April 1995: Die Kölner Haie feiern ihre siebte Eishockey-Meisterschaft Sportschau 09.04.2020 00:39 Min. Verfügbar bis 09.04.2021 Das Erste

Die Freude kannte keine Grenzen, als Haie-Kapitän Jörg Mayr die Schale von DEB-Präsident Rainer Gossmann überreicht bekam und in die Höhe streckte. Wenige Stunden später wurden die Meister-Helden, die den insgesamt siebten Titel der Vereinsgeschichte eingefahren hatten, von knapp 5.000 Fans am Köln-Bonner Flughafen frenetisch empfangen.

Mit diesem Triumph hatte niemand gerechnet

Mit diesem Triumph hatte zu Saisonbeginn wahrlich niemand an der Lentstraße gerechnet. Die große Wirtschaftskrise des Vereins war gerade noch abgewendet worden, weil sich viele an der Rettungsaktion beteiligt hatten. Vor allem einer: Heinz Hermann Göttsch, Diplom-Kaufmann und Spezialist in großen Bauprojekten, der neue Boss des KEC.

Zudem half auch die Gründung der DEL: Erstmals durften Kapitalgesellschaften (GmbH) gegründet werden. "Ohne die neue Konstellation mit der DEL hätte ich es sicherlich nicht gewagt", sagte Göttsch. Die Haie-Familie ist ihm bis heute für diesen mutigen Schritt dankbar.

Viermal ging die Meisterschaft nach NRW

Seitdem gingen inklusive dem Kölner Titelgewinn insgesamt vier Meistermeisterschaften nach NRW - die letzte allerdings vor 17 Jahren. Zwölfmal standen NRW-Teams in den Final-Playoffs (Köln achtmal, Düsseldorf dreimal, Krefeld einmal), viermal reichte es am Ende für den Titel. Das letzte Mal stand 2014 ein NRW-Klub im Finale.

Hier die Titelträger des Landes seit der ersten DEL-Saison:

1994/95 Kölner Haie 3:2 (3:4, 5:1, 1:4, 8:2, 4:0) gegen EV Landshut
1995/96 Düsseldorfer EG 3:1 (4:7, 5:1, 5:0, 4:2) gegen die Kölner Haie
2001/02 Kölner Haie 3:2 (0:4, 3:2, 4:2, 1:3, 2:1) gegen die Adler Mannheim
2002/03 Krefeld Pinguine 3:2 (5:2, 3:2, 2:3, 2:3 n.Verl., 3:1) gegen die Kölner Haie

Stand: 09.04.2020, 15:03

Weitere Themen