Familiensache: Iserlohn Roosters holen Whitney-Bruder

Das Logo der Iserlohn Rooster prangt auf einer Wand

Familiensache: Iserlohn Roosters holen Whitney-Bruder

Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben kurz vor Transferschluss Steven Whitney, den Bruder von Roosters-Topscorer Joe Whitney, verpflichtet.

Dagegen wurden die Verträge mit den Stürmern Brody Sutter und Mike Hoeffel "in gegenseitigem Einvernehmen" aufgelöst, wie der Klub am Montag bekanntgab.

Whitney kommt aus der zweitklassigen AHL

Steven Whitney, drei Jahre jünger als der 33-jährige Joe, kommt aus der AHL (2. nordamerikanische Profiliga) von den Hershey Bears und soll im Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine am 10. März erstmals zum Einsatz kommen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Sutter hingegen wird das Team vom Seilersee Ende März verlassen, um bei der Geburt seines ersten Kindes in der kanadischen Heimat dabei sein zu können. Der Deutsch-Kanadier Hoeffel kann wegen eines Rückschlags im Aufbautraining nach einer Hüft-OP in dieser Saison nicht mehr aufs Eis gehen und kehrt daher ebenfalls in seine Heimat zurück.

sid | Stand: 24.02.2021, 11:30