Iserlohn Roosters mit Überraschungserfolg gegen Berlin

Symbolbild: Iserlohner feiern Tor gegen Wolfsburg

Iserlohn Roosters mit Überraschungserfolg gegen Berlin

  • Überraschungssieg für Iserlohn
  • Roosters machen vier Tore in acht Minuten
  • Berliner kamen noch einmal zurück

Iserlohn hat in der Deutschen Eishockey Liga überraschend gegen den Tabellenvierten Berlin gewonnen. Im DEL-Spiel am Sonntag (05.01.2020) setzten sich die Roosters mit 5:2 gegen die Eisbären durch. Dabei waren die Vorzeichen alles andere als gut.

Die Roosters vorloren das vergangene Liga-Spiel am Freitag (03.01.2020) gegen Mannheim mit 2:0 und gingen als Tabellenletzter ins Spiel. Der Tabellenvierte Berlin hingegen konnten zuletzt gegen Spitzenreiter München mit 4:3 gewinnen. Iserlohn musste außerdem weiter auf Spieler verzichten, nur fünf Verteidiger waren fit.

Iserlohn mit überragender Anfangsphase

Davon war im ersten Drittel wenig zu sehen. Die Iserlohner kamen vor über 4.000 Zuschauern in der Eissporthalle Iserlohn perfekt ins Spiel. Schon in der dritten Minute machte Jamison Macqueen das 1:0 und nur wenige Sekunden später traf Iserlohn wieder. Robert Raymonds Schuss von der Mittellinie landete im Tor der Berliner.

Deutsches Eishockey 2019 - in der Weltspitze etabliert?

Sportschau 20.12.2019 02:36 Min. Verfügbar bis 20.12.2020 ARD Von Burkhard Hupe

Download

Und Iserlohn wollte einfach nicht aufhören, Tore zu erzielen. In der fünften Minute traf Verteidiger Robert Raymond erneut. Daniel Weiß gelang in der achten Spielminute das 4:0. In der Folge kamen die Eisbären Berlin dann besser in die Partie und hatten kurz vor Ende des ersten Drittels die riesen Chance auf 4:1 zu verkürzen. Aber der Puck landete nur am Pfosten.

Berliner kamen zurück

Kurz nach dem Start des zweiten Drittels machten die Berliner es besser. Die Eisbären nutzten eine doppelte Überzahl zum Anschlusstreffer. Frank Hördler traf in Minute 22 zum 4:1. Gegen Ende des zweiten Drittels fiel dann fast das 4:2, aber die Berliner konnten den Puck nicht im Tor der Iserlohner unterbringen - auch weil Roosters-Torhüter Andreas Jenike stark hielt.

Die Berliner blieben aber weiter gefährlich und machten in der 45. Spielminute das 4:2. Marcel Nöbels stocherte die Scheibe nach einem vom Iserlohner Torwart Jenike abgewehrten Schuss über die Linie. Danach lag ein weiteres Tor für Berlin in der Luft, aber Iserlohn traf. Erneut war es Jamison Macqueen (48. Spielminute), der auch schon das 1:0 erzielt hatte.

Im nächsten Spiel treffen die Roosters am Freitag (10.01.2020) auf die Straubing Tigers.

Statistik

Eishockey · DEL 35. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 05.01.2020 | 14.00 Uhr

Wappen Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters

Jenike – O‘Connor, D. Orendorz, Buschmann, Raymond, Schmitz – Lautenschlager, Grenier, Halmo, Petan, Sutter, MacQueen, Samanski, D. Weiß, Dmitriev, Weidner, Clarke

5
Wappen Eisbären Berlin

Eisbären Berlin

Pogge, Dahm – McKiernan, Kettemer, Wissmann, Hördler, J. Müller, C. Braun – Pföderl, Sheppard, Noebels, Ortega, Lapierre, Rankel, Dietz, Streu, Labrie

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
Überzahl 6 Überzahlsituationen, 3 Tore 5 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 12 Min. 14 Min.

Strafen:

  • Ortega - 2 Min. - Behinderung
  • Hördler - 2 Min. - Haken
  • D. Orendorz - 2 Min. - Beinstellen
  • Sutter - 2 Min. - Stockschlag
  • Sheppard - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • Buschmann - 2 Min. - Beinstellen
  • D. Orendorz - 2 Min. - Stockschlag
  • Streu - 2 Min. - Beinstellen
  • Noebels - 2 Min. - Stockschlag
  • Hördler - 2 Min. - Haken
  • Weidner - 2 Min. - Haken
  • Sheppard - 2 Min. - Stockschlag
  • Raymond - 2 Min. - Haken

Tore:

  • 1:0 (2:28) MacQueen (Petan, Grenier) PP1
  • 2:0 (2:33) Raymond (Weidner, D. Orendorz)
  • 3:0 (4:48) Raymond (Clarke, D. Weiß) PP1
  • 4:0 (7:23) D. Weiß (Dmitriev, Samanski)
  • 4:1 (21:06) Hördler (Ortega, Noebels) PP2
  • 4:2 (44:59) Noebels (Pföderl, J. Müller)
  • 5:2 (47:57) MacQueen (O‘Connor, Petan) PP1

Zuschauer:

  • 4.329

Schiedsrichter:

  • Rainer Köttstorfer, Gordon Schukies,

Stand der Statistik: Sonntag, 05.01.2020, 16:26 Uhr

Stand: 05.01.2020, 16:29

Weitere Themen

DEL | Tabelle

Team S P
1. EHC RB München 52 108
2. Adler Mannheim 52 102
3. Straubing Tigers 52 98
4. Eisbären Berlin 52 94
5. Düsseldorfer EG 52 85
  ...    
12. Krefeld Pinguine 52 52
13. Iserlohn Roost. 52 51
14. Schwenninger WW 52 45