Iserlohn bezwingt Düsseldorf knapp

Iserlohns Justin Florek

Iserlohn bezwingt Düsseldorf knapp

  • Iserlohn bezwingt Düsseldorf
  • Roosters wahren Playoff-Chance
  • Niederberger hält DEG lange im Spiel

Die Iserlohn Roosters haben mit einem Sieg gegen die Düsseldorfer EG zumindest die minimale Chance auf eine Playoff-Teilnahme gewahrt. Die Sauerländer setzten sich am Mittwoch (20.02.2019) in eigener Halle mit 4:2 (0:0, 1:1, 3:1) durch.

Die Roosters waren im ersten Drittel das spielbestimmende Team und verpassten einige Male das Tor zur 1:0-Führung. Iserlohn hatte zwei Powerplay-Situationen, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Ganz anders die DEG, die zu Beginn des zweiten Spielabschnitts noch anderthalb Minuten in Überzahl agierte und prompt in Führung ging. Philip Gogulla traf in der 21. Minute nach Vorarbeit von Ryan McKiernan und Alexander Barta zum 1:0 für die Gäste.

Düsseldorf geht in Führung

Die Düsseldorfer Führung hielt nicht lange, denn keine zwei Minuten später glichen die Sauerländer durch Justin Florek per Abpraller (23.) aus. Zwei weitere Powerplay-Situationen ließen die Roosters danach jedoch ungenutzt, weil DEG-Schlussmann Mathias Niederberger die Gäste mehrfach vor dem Rückstand bewahrte. Die Strafzeiten häuften sich nun auf beiden Seiten, Tore fielen im zweiten Drittel dagegen nicht mehr.

Torreiche Schlussphase

Im Schlussdrittel bekamen die Roosters einen Penalty zugesprochen, doch der zuvor gefoulte Julian Lautenschlager schoss neben das Tor. Iserlohn blieb das bessere Team und ging nach zahlreichen vergebenen Chancen durch Jonathan Matsumoto mit 2:1 in Führung (50.). In einer Powerplay-Phase legte Lean Bergmann das 3:1 nach und sicherte Iserlohn den Heimsieg. Nach Gogullas spätem Anschlusstreffer (60.) machte Florek mit seinem zweiten Tor (60.) alles klar.

Statistik

Eishockey · DEL 48. Spieltag 2018/2019

Mittwoch, 20.02.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters

Hovinen – Schmidt, Ellerby, Martinovic, C. Fischer, Yeo, Todd, D. Orendorz, Dotzler – Bergmann, Trupp, Turnbull, Camara, Weidner, Caporusso, Florek, Matsumoto, Friedrich, Lautenschlager, Dmitriev

4
Wappen Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG

M. Niederberger – Nowak, Torp, Ebner, Picard, McKiernan, Marshall – Henrion, K. A. Olimb, Ridderwall, Descheneau, Barta, Gogulla, Flaake, Buzas, Pimm, Reiter, Strodel, Laub

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Iserlohn Roosters Düsseldorfer EG
Überzahl 7 Überzahlsituationen, 2 Tore 3 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 6 Min. 14 Min.

Strafen:

  • Marshall - 2 Min. - Beinstellen
  • McKiernan - 2 Min. - Haken
  • Turnbull - 2 Min. - Bandencheck
  • Camara - 2 Min. - Unkorrekter Körperangriff
  • Picard - 2 Min. - Beinstellen
  • Nowak - 2 Min. - Stockschlag
  • C. Fischer - 2 Min. - Hoher Stock
  • Buzas - 2 Min. - Behinderung
  • McKiernan - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Nowak - 2 Min. - Beinstellen

Tore:

  • 0:1 (20:31) Gogulla (McKiernan, Barta) PP1
  • 1:1 (22:11) Florek (D. Orendorz, Friedrich)
  • 2:1 (49:26) Matsumoto
  • 3:1 (54:25) Bergmann (Trupp, Yeo) PP1
  • 3:2 (59:32) Gogulla (Descheneau, Barta) SH1
  • 4:2 (59:44) Florek PP1

Zuschauer:

  • 4.135

Schiedsrichter:

  • Aleksi Rantala, Andre Schrader,

Stand der Statistik: Freitag, 22.02.2019, 19:34 Uhr

Stand: 20.02.2019, 21:52