Kölner Haie gewinnen Rhein-Derby

Jean-Francois Boucher (l., Kölner Haie) und Alexander Barta (Düsseldorfer EG) im Duell.

Kölner Haie gewinnen Rhein-Derby

  • Kölner Haie gewinnen Derby in Düsseldorf.
  • Krefeld feiert Auswärtssieg in Augsburg.
  • Iserlohn siegt hoch in Straubing.

Die Kölner Haie haben auch das zweite rheinische Derby gegen die Düsseldorfer EG gewonnen. Die Domstädter setzten sich am 25. DEL-Spieltag am Sonntag (26.11.2017) mit 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 1:0) nach Verlängerung beim Rivalen durch. Die Kölner hatten bereits das erste Aufeinandertreffen mit der DEG gewonnen (3:2 n.V.).

Die Haie zeigten sich von Beginn an angriffslustig und erspielten sich zahlreiche Chancen. Das erste Tor gelang aber den Hausherren durch Alexander Barta in der 11. Minute. Die Gäste antworteten umgehend mit dem Treffer von Sebastian Uvira zum 1:1 (13.). Auch im zweiten Drittel gab Köln mehr Torschüsse ab, scheiterte aber immer wieder an DEG-Keeper Mathias Niederberger.

Wilde Schlussminuten

In einem dramatischen und hart umkämpften Schlussdrittel hatten beide Teams Großchancen zur Führung, doch sowohl die Kölner Justin Shugg und Christian Ehrhoff als auch die Düsseldorfer Barta und Maximilian Kammerer scheiterten. Besser machte es dann Ryan Jones, der Köln in der 57. Minuten in Führung und zum sicher geglaubten Sieg schoss. Die DEG warf in den letzten Minuten alles nach vorne, nahm Goalie Niederberger vom Feld und wurde mit dem Ausgleich durch Bernhard Ebner (59.) belohnt.

In der Verlängerung scheiterte Düsseldorfs Jeremy Welsh am Pfosten. Auf der anderen Seite war Shugg mit dem Siegtreffer für Köln zur Stelle.

Krefeld setzt sich in Augsburg durch

Nach drei Niederlagen in Folge haben die Krefeld Pinguine wieder ein Spiel gewonnen. Der KEV setzte sich bei den Augsburger Panthern mit 4:1 (0:1, 1:0, 3:0) durch.

Die Gastgeber waren bereits in der 4. Minute durch Mark Cundari in Führung gegangen. Im zweiten Drittel konnte Krefeld ein doppeltes Powerplay nicht in Tore ummünzen, nutzte aber die folgende Überzahl-Phase zum Ausgleich durch Marcel Müller (39.).

Im Schlussdrittel stellten die Pinguine die Weichen dann mit einem Doppelschlag auf Sieg. Daniel Pietta (54.) und Nicolas St-Pierre (56.) trafen innerhalb von zwei Minuten. Justin Feser machte mit dem 4:1 (59.) kurz vor Schluss alles klar.

Iserlohn siegt souverän in Straubing

Nicht so spannend, aber ähnlich erfolgreich machten es die Iserlohn Roosters am Sonntagnachmittag. Bei den Straubing Tigers gewannen die Sauerländer mit 5:1 (2:0, 1:1, 2:0) und holten damit den achten Sieg aus den letzten neun Spielen.

Die Roosters gingen bereits in der 5. Minute durch Jack Combs in Führung. Christopher Fischer legte noch im ersten Drittel das 2:0 (16.) nach. Im zweiten Durchgang nutzte Iserlohn ein Powerplay zum 3:0 (27.). Erneut war Combs der Torschütze. Michael Hedden gelang in der 38. Minute das 1:3 aus Sicht der Hausherren.

In den letzten Mintuen des Schlussdrittels riskierten die Tigers alles und wurden von Iserlohn gnadenlos dafür bestraft. Justin Florek (59.) und Denis Shevyrin (60.) trafen jeweils ins leere Tor. Mit dem Sieg kletterten die Roosters auf Platz fünf.

Stand: 26.11.2017, 21:35