Torchance Collin Campbell (Düseldorfer EG, mitte) gegen Augsburger Torwart Hendrik Hane (rechts) und Alexander Barta (links)

DEL: Düsseldorfer EG unterliegt Augsburg in der Overtime

Stand: 20.01.2022, 21:59 Uhr

Die Düsseldorfer EG hat zum Auftakt des 45. DEL-Spieltags eine unglückliche Niederlage eingefahren. In Augsburg ging die Partie erst in der Verlängerung mit 0:1 (0:0, 0:0, 0:0) verloren.

Augsburgs Adam Payerl war es in der 61. Minute, der die Partie mit seinem Goldenen Tor für die Augsburger entschied. Zuvor hatten sich beide Teams zunächst defensiv beharkt, bis die Partie erst im Laufe des zweiten Drittels an Fahrt zunahm.

Die DEG war durchaus zuversichtlich zum Auswärtsspiel gereist. Nach der desolaten Pleitenserie von Dezember hinein in den Januar gab es zuletzt die Erlösung gegen Nürnberg und danach den 3:0-Erfolg im Derby gegen den KEC, welcher der DEG natürlich besonders gut getan hatte.

Niederlagen-Serie gestoppt

Am Dienstag gab es dann im nächsten rheinländischen Derby die Overtime-Niederlage gegen Krefeld, aus der dementsprechend immerhin ein Punkt mitgenommen wurde. Die jüngsten Erfolge bedeuteten Platz neun in der Tabelle, der Abwärtstrend in Richtung Abstiegsränge war also vorerst gestoppt. 

Mehr Vorsicht als Mut zum Risiko

Im ersten Drittel aber passierte in Augsburg nicht viel. Beide Teams agierten enorm vorsichtig, Torgelegenheiten blieben Mangelware. Die DEG hatte zwar etwas mehr vom Spiel, konnte sich aber auch nichts Zwingendes herausspielen.

Torarmut im Eishockey ist selten, sie setzte sich aber in Augsburg auch im 2. Drittel fort. Zwar hatten beide Teams nun ein paar Chancen, die gegnerischen Torhüter Roy (Augsburg) und Pantkowski (Düsseldorf) blieben aber weiter unüberwindbar.

Payerl trifft nach Solo

Das änderte sich auch im letzten Drittel nicht, so dass die Overtime die Entscheidung bringen musste. Hier erzielte Payerl das Goldene Tor, als er sich die Scheibe im eigenen Drittel schnappte und ein Solo hinlegte, dass er mit dem entscheidenden Torschuss krönte.