Das Logo des DEL-Teams Düsseldorfer EG ist auf dem Eis eingelassen.

Eishockey | DEL

Düsseldorfer EG will mit Roger Hansson "wieder oben angreifen"

Stand: 31.05.2022, 17:33 Uhr

Die Düsseldorfer EG hat bei der Vorstellung ihre neuen Trainers Roger Hansson ehrgeizige Ziele für die kommenden Jahre in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) definiert.

"Unser Anspruch ist, zu überperformen", sagte Sportchef Niki Mondt am Dienstag bei der Vorstellung des neuen Cheftrainers. "Wir wollen uns die Möglichkeit geben, grundsätzlich jedes Spiel zu gewinnen", sagte der 54 Jahre alte Schwede Hansson. Er erhielt als Nachfolger von Harold Kreis, der zu den Schwenninger Wilds Wings wechselte, einen Zweijahresvertrag.

Hansson wurde als Spieler WM- und Olympiasieger

Hansson spielte einst in der DEL zusammen mit Mondt und seinen beiden künftigen Co-Trainern Thomas Dolak und Daniel Kreutzer bei den Kassel Huskies. Zwischen 1996 und 2001 kam er auf 233 DEL-Spiele (57 Tore, 78 Vorlagen). Mit der Schwedischen Nationalmannschaft holte der Flügelspieler 1992 den WM-Titel und 1994 Gold bei den Olympischen Spielen.

Seine Spielerkarriere beendete Hansson 2003 bei Rögle BK in Schweden. Dort war er in den Folgejahren als Geschäftsführer, Assistenztrainer und Head Coach tätig. Zur Saison 2019/20 wechselte der 54-Jährige zum Schweizer Zweitligisten EV Zug, wo er in den vergangenen Jahren als "Director of Player Development" und Headcoach fungierte.

Nachfolger von Erfolgstrainer Kreis

Hansson sei ein "absoluter Eishockey-Fachmann", hatte Mondt bei der Verpflichtung des Schweden Ende April erklärt. "Er verfügt über viel Erfahrung und war äußerst erfolgreich unter anderem in der Weiterentwicklung junger Spieler. Damit erfüllt er vollumfänglich unser Anforderungsprofil und passt hervorragend zu unserer Philosophie."

Vorgänger Kreis hatte die DEG mit einem der niedrigsten Etats der DEL ins Playoff-Viertelfinale geführt. Laut offizieller Zielsetzung darf es künftig auch mehr sein. "Wir gehen sehr, sehr optimistisch in die neue Saison und wollen uns wieder als ernstzunehmender Playoffteilnehmer etablieren", sagte Gesellschafter Harald Wirtz, der die gestiegenen Ambitionen auch mit höheren wirtschaftlichen Möglichkeiten begründete.

Verein setzt sich ehrgeizige Ziele

"Wir haben den Etat erhöht", sagte Wirtz, der zudem erstmals seit Jahren wieder einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen kann, ohne dass Verluste von Gesellschaftern oder Gönnern ausgeglichen werden müssten. "Wir wollen in den nächsten drei, vier Jahren wieder oben angreifen", sagte Wirtz.

Die DEG will Anfang August den kompletten Kader für die neue Saison zusammen haben. Mit dem Sommertraining hat der Klub bereits begonnen. Das erste Testspiel findet am 12. August statt, bevor am 16. Saison die neue Spielzeit beginnt.

Quelle: sid/bh