Düsseldorf erleidet Rückschlag im Playoff-Rennen

Straubing vor dem Tor der Düsseldorfer

Düsseldorf erleidet Rückschlag im Playoff-Rennen

  • DEG verliert am Dienstag gegen Straubing
  • Straubing mit vielen Puckgewinnen
  • Playoff-Platz noch in Gefahr

Die Düsseldorfer EG hat am Dienstag (18.02.2020) einen Rückschlag im Playoff-Rennen hinnehmen müssen. Gegen die Straubing Tigers spielten sie 1:4 (0:1, 1:1, 0:2). Die Treffer für Straubing erzielten Kael Mouillierat (15.), Stefan Loibl (27.) und Michael Connolly (47./60.). Für die DEG traf Patrick Buzas (37.).

Straubing greift früh an

Nach rund 15 Minuten ergab sich die erste gute Gelegenheit, die die Gastgeber nicht nutzen konnten. Im Gegenzug waren die Gäste eiskalt: Ein Schuss von der blauen Linie wurde geschickt durch Mouillierat abgefälscht. Kurz vor Schluss des ersten Spielabschnitts dann nochmal zwei Großchancen für die DEG - erst vergab Reid Gardiner, wenige Sekunden später traf Marc Zanetti nur den Pfosten.

Im zweiten Abschnitt zog Straubing das ohnehin gute Forechecking nochmals an. Die DEG hatte kaum etwas entgegen zu setzen. Bei einem Puckgewinn staubte Loibl nach einem vorherigen Schussversuch erfolgreich ab.

Connolly mit Doppelpack

Im Anschluss blieben die Gäste das überlegene Team - bis sich bei einem Konter wie aus dem Nichts die große Chance für Düsseldorf ergab. Alexander Barta scheiterte an Jeff Zatkoff im Straubinger Tor. Kurz danach dann aber der Fehler des Goalies: Einen Schuss von Leon Niederberger ließ er so abprallen, dass Buzas einnetzen konnte.

Im Schlussdrittel lebte die Hoffnung kurzzeitig wieder auf, nachdem Düsseldorf nun mehr Abschlüsse bekam - ohne Erfolg. Wie Effektivität aussieht, bewiesen dann die Gäste. Michael Connolly nutzte einen Abstauber zum 3:1 und erhöhte per Rückhandschuss ins leere Tor zum Endstand.

DEG-Kapitän Alexander Barta: "Wir spielen über unsere Verhältnisse"

Sportschau 18.02.2020 00:33 Min. Verfügbar bis 18.02.2021 Das Erste

Düsseldorf mit hartem Restprogramm

Die DEG hat weiterhin ein kleines Polster auf den siebten Platz, der nicht mehr zur direkten Playoff-Teilnahme berechtigen würde. Jedoch müssen die Rheinländer in der restlichen Hauptrunde mit Ausnahme des vorletzten Spieltags - daheim gegen Krefeld - nur noch auswärts und gegen Playoff-Kandidaten antreten. Mit Mannheim, München und Berlin warten in den nächsten drei Partien ausschließlich Titalaspiranten auf die Düsseldorfer.

Statistik

Eishockey · DEL 46. Spieltag 2019/2020

Dienstag, 18.02.2020 | 19.30 Uhr

Wappen Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG

Hane – Urbom, Jensen, Zanetti, Johannesen, Geitner, Huß, Nowak – Kammerer, Barta, Gardiner, L. Adam, K. A. Olimb, Flaake, Jahnke, Lucenius, Ri. Bukarts, L. Niederberger, Buzas, Eder

1
Wappen Straubing Tigers

Straubing Tigers

Zatkoff – Acolatse, Eriksson, Renner, Brandt, Daschner, Schopper, Gläßl – Williams, M. Connolly, Mouillierat, Loibl, Brunnhuber, F. Schütz, Turnbull, Balisy, Laganière, TJ Mulock, Heard, Schönberger

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Düsseldorfer EG Straubing Tigers
Überzahl 3 Überzahlsituationen, 0 Tore 2 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 4 Min. 6 Min.

Strafen:

  • Heard - 2 Min. - Haken
  • Eriksson - 2 Min. - Stockschlag
  • L. Adam - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • L. Niederberger - 2 Min. - Haken
  • Acolatse - 2 Min. - Halten

Tore:

  • 0:1 (14:13) Mouillierat (Schopper, Williams)
  • 0:2 (26:25) Loibl (Brunnhuber, F. Schütz)
  • 1:2 (36:35) Buzas (L. Niederberger, Nowak)
  • 1:3 (46:23) M. Connolly (Williams, Daschner)
  • 1:4 (59:19) M. Connolly (Turnbull) ENG

Zuschauer:

  • 5.554

Schiedsrichter:

  • Benjamin Hoppe, Sirko Hunnius,

Stand der Statistik: Dienstag, 18.02.2020, 21:43 Uhr

red | Stand: 18.02.2020, 20:01