DEG verliert in München - Köln bezwingt Mannheim

DEG verliert in München - Köln bezwingt Mannheim

  • Zweite Niederlage für Düsseldorfer EG
  • Köln bezwingt Meister Mannheim
  • Iserlohn unterliegt im Penaltyschießen
  • Heimpleite für Krefeld Pinguine

EHC RB München - Düsseldorfer EG 3:2 (2:1, 0:1, 1:0)

Statistik

Eishockey · DEL 2. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 15.09.2019 | 16.30 Uhr

Wappen EHC Red Bull München

EHC Red Bull München

aus den Birken – Bodnarchuk, Parlett, Aulie, Boyle, Abeltshauser, Zitterbart, Sanguinetti – Kastner, Voakes, Schütz, Gogulla, Hager, Ehliz, Bourque, Roy, Parkes, Christensen, Daubner, Peterka

3
Wappen Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG

M. Niederberger – Urbom, Nicolas Jensen, Ebner, Nowak, Dersch, Zanetti, Geitner – L. Adam, K. A. Olimb, Nehring, Ri. Bukarts, Svensson, Flaake, Kammerer, Gardiner, Barta, Eder, Buzas, L. Niederberger

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

EHC Red Bull München Düsseldorfer EG
Überzahl 6 Überzahlsituationen, 1 Tor 4 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 12 Min. 14 Min.

Strafen:

  • Gardiner - 2 Min. - Stockschlag
  • L. Adam - 2 Min. - Stockschlag
  • Christensen - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Parlett - 2 Min. - Beinstellen
  • Ri. Bukarts - 2 Min. - Stockschlag
  • Nicolas Jensen - 2 Min. - Stockschlag
  • Roy - 2 Min. - Haken
  • Roy - 2 Min. - Stockschlag
  • Barta - 2 Min. - Zu viele Spieler
  • Nicolas Jensen - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Christensen - 2 Min. - Beinstellen
  • Schütz - 2 Min. - Hoher Stock
  • Nicolas Jensen - 2 Min. - Halten

Tore:

  • 0:1 (1:30) Barta (Kammerer, Gardiner)
  • 1:1 (3:22) Peterka (Christensen, Daubner)
  • 2:1 (16:54) Peterka (Roy, Ehliz) PP1
  • 2:2 (38:01) Nowak (Flaake, Ri. Bukarts)
  • 3:2 (44:30) Schütz (Voakes, Kastner)

Zuschauer:

  • 4.190

Schiedsrichter:

  • Stephan Bauer, Daniel Piechaczek,

Stand der Statistik: Sonntag, 15.09.2019, 18:59 Uhr

Die Düsseldorfer EG hat auch das zweite Saisonspiel der neuen DEL-Saison verloren. Nach der 0:1-Heimniederlage gegen Bremerhaven am Freitag mussten sich die Rheinländer am Sonntag (15.09.2019) beim EHC RB München mit 2:3 (1:2, 1:0, 0:1) geschlagen geben.

Rihards Bukards von der Düsseldorfer EG schirmt den Puck vor Daryl Boyle vom EHC München ab.

Rihards Bukards von der Düsseldorfer EG schirmt den Puck vor Daryl Boyle vom EHC München ab.

Alexander Barta hatte die DEG schon nach 90 Sekunden in Führung gebracht. John Peterka glich aber bereits in der 4. Minute für die Hausherren aus. Im zweiten Drittel brachte Peterka sein Team in einer Power-Play-Phase mit seinem zweiten Treffer in Führung (17.). Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Marco Nowak (39.) erzielte Justin Schütz den Siegtreffer für München (45.).

Adler Mannheim - Kölner Haie 1:2 (0:0, 1:1, 0:0, 0:1)

Statistik

Eishockey · DEL 2. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 15.09.2019 | 17.00 Uhr

Wappen Adler Mannheim

Adler Mannheim

Endras – Akdag, Reul, Billins, Lampl, Katic, Lehtivuori, Krupp, Möser – D. Wolf, M. Goc, Plachta, Stützle, Smith, Huhtala, Soramies, Järvinen, Rendulic, Krämmer, Raedeke

1
Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Wesslau – Aronson, Mo. Müller, Gagné, Zerressen, Ugbekile, Gnyp – Oblinger, Pfohl, Hanowski, Genoway, Sill, Dumont, Palka, Matsumoto, Köhler, Akeson, Uvira

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Adler Mannheim Kölner Haie
Überzahl 3 Überzahlsituationen, 1 Tor 4 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 10 Min. 6 Min.

Strafen:

  • Dumont - 2 Min. - Beinstellen
  • Oblinger - 2 Min. - Spielverzögerung
  • Akeson - 2 Min. - Beinstellen
  • D. Wolf - 2 Min. - Haken
  • Reul - 2 Min. - Stockschlag
  • Krämmer - 2 Min. - Stockschlag
  • Akdag - 2 Min. - Hoher Stock
  • Akdag - 2 Min. - Hoher Stock

Tore:

  • 1:0 (23:15) Rendulic (Katic, Järvinen) PP2
  • 1:1 (28:23) Akeson (Gagné, Hanowski) PP1
  • 1:2 (62:49) Matsumoto (Gagné, Uvira)

Zuschauer:

  • 12.541

Schiedsrichter:

  • Lasse Kopitz, Gordon Schukies,

Stand der Statistik: Freitag, 20.09.2019, 17:46 Uhr

Die Kölner Haie konnten dagegen ihren ersten Saisonsieg feiern. Bei Meister Adler Mannheim kamen die Domstädter zu einem 2:1 (0:0, 1:1, 0:0, 1:0)-Erfolg nach Verlängerung.

Die einzigen beiden Treffer der regulären Spielzeit fielen im zweiten Drittel. Borna Rendulic brachte die Adler in doppelter Überzahl mit 1:0 in Führung (24.), Jason Akeson glich wenig später in einfacher Überzahl für die Haie aus (29.). Und so ging es für Köln auch im zweiten Saisonspiel in die Verlängerung, die Jonathan Matsumoto mit seinem Treffer entschied (63.).

Krefeld Pinguine - Augsburger Panther 3:4 (2:1, 1:0, 0:2, 0:1)

Statistik

Eishockey · DEL 2. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 15.09.2019 | 16.30 Uhr

Wappen Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Rynnäs – Noonan, Bruggisser, Trivellato, Riefers, Ankert, M. Schmitz – Costello, Pietta, Besse, Saponari, Hodgman, Welsh, Lagacé, Hospelt, L. Braun, Ewanyk, Postel, Kruminsch, Kuhnekath

3
Wappen Augsburger Panther

Augsburger Panther

Roy – Haase, McNeill, Valentine, Sezemsky, Tölzer, Lamb, Rogl – Mayenschein, Gill, Fraser, Holzmann, Ullmann, Schmölz, Callahan, Stieler, Payerl, Hafenrichter, LeBlanc, Sternheimer

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Krefeld Pinguine Augsburger Panther
Überzahl 5 Überzahlsituationen, 2 Tore 5 Überzahlsituationen, 2 Tore
Strafminuten 12 Min. 12 Min.

Strafen:

  • Payerl - 2 Min. - Beinstellen
  • Lagacé - 2 Min. - Zu viele Spieler
  • Trivellato - 2 Min. - Haken
  • Mayenschein - 2 Min. - Zu viele Spieler
  • McNeill - 2 Min. - Beinstellen
  • Pietta - 2 Min. - Halten
  • Gill - 2 Min. - Halten
  • Noonan - 2 Min. - Haken
  • Ullmann - 2 Min. - Haken
  • Payerl - 2 Min. - Stockschlag
  • Hospelt - 2 Min. - Haken
  • Lagacé - 2 Min. - Stockschlag

Tore:

  • 0:1 (3:58) Payerl (Sezemsky, LeBlanc) PP2
  • 1:1 (6:20) Hodgman (Noonan, Saponari) ENG
  • 2:1 (18:30) Besse (Pietta, Costello) PP1
  • 3:1 (39:07) Costello (Saponari, Pietta) PP1
  • 3:2 (50:02) Hafenrichter (Sezemsky, Schmölz)
  • 3:3 (52:38) Hafenrichter (LeBlanc)
  • 3:4 (63:22) Sezemsky (Gill, Lamb) PP1

Zuschauer:

  • 5.142

Schiedsrichter:

  • Lukas Kohlmüller, Andre Schrader,

Stand der Statistik: Freitag, 20.09.2019, 17:45 Uhr

Für die Krefeld Pinguine setzte es am zweiten Spieltag die zweite Saisonniederlage. Im Heimspiel gegen die Augsburger Panther unterlagen die Pinguine mit 3:4 (2:1, 1:0, 0:2, 0:1) nach Verlängerung.

Vor 5.142 Zuschauern in Krefeld gingen die Gäste in der 4. Minute in Überzahl durch Adam Payerl in Führung. Justin Hodgmann glich wenig später für die Pinguine aus (7.), bevor William Besse ein Krefelder Power-Play zum 2:1 (19.) nutzte. Im zweiten Spielabschnitt erhöhte Chad Costello mit dem einzigen Treffer des Drittels auf 3:1 (40.), ebenfalls in Überzahl. Ein Doppelpack von Augsburgs Jaroslav Hafenrichter (51./53.) beförderte die Partie in die Verlängerung, wo erneut eine Überzahl der Gäste zum Siegtreffer durch Simon Sezemsky (64.) führte.

Iserlohn Roosters - Straubing Tigers 2:3 (0:0, 2:1, 0:1, 0:0, 0:1)

Statistik

Eishockey · DEL 2. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 15.09.2019 | 16.30 Uhr

Wappen Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters

Peters – Raymond, Rumble, O‘Connor, Baxmann, D. Orendorz, Buschmann – Petan, Findlay, Dmitriev, Halmo, Sutter, Fleischer, D. Weiß, Weidner, Hoeffel, Samanski, Clarke, Lautenschlager

2
Wappen Straubing Tigers

Straubing Tigers

Zatkoff – Eriksson, Kohl, Brandt, Renner, Schopper, Daschner, Gläßl – Laganière, Balisy, Turnbull, Loibl, Heard, Ziegler, Mouillierat, M. Connolly, Williams, Schönberger, TJ Mulock, Brunnhuber

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Iserlohn Roosters Straubing Tigers
Überzahl 6 Überzahlsituationen, 0 Tore 3 Überzahlsituationen, 2 Tore
Strafminuten 6 Min. 12 Min.

Strafen:

  • M. Connolly - 2 Min. - Haken
  • Eriksson - 2 Min. - Behinderung
  • Weidner - 2 Min. - Haken
  • Schopper - 2 Min. - Beinstellen
  • Eriksson - 2 Min. - Spielverzögerung
  • Rumble - 2 Min. - Beinstellen
  • Daschner - 2 Min. - Behinderung
  • Hoeffel - 2 Min. - Stockschlag
  • Williams - 2 Min. - Haken

Tore:

  • 0:1 (20:43) Turnbull (Laganière, Balisy) PP1
  • 1:1 (28:38) Dmitriev (Petan, Findlay)
  • 2:1 (35:23) Findlay (Dmitriev, D. Orendorz)
  • 2:2 (49:37) Ziegler (Loibl, Daschner) PP1
  • 2:3 (65:00) Turnbull GWS

Zuschauer:

  • 4.054

Schiedsrichter:

  • Benjamin Hoppe, Aleksi Rantala,

Stand der Statistik: Freitag, 20.09.2019, 17:48 Uhr

Nach dem Auftaktsieg bei den Kölner Haien haben sich die Iserlohn Roosters im ersten Heimspiel gegen die Straubing Tigers mit 2:3 (0:0, 2:1, 0:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen geschlagen geben müssen.

Nach einem torlosen ersten Drittel brachte Travis Turnbull die Gäste in Überzahl in Führung (21.). Alexej Dmitriev (29.) und Brett Findlay (36.) drehten die Partie zu Gunsten der Roosters. Nach dem Ausgleich durch Sven Ziegler (50.) ging es in die Verlängerung und danach ins Penaltyschießen. in dem Michael Clarke Krefeld in Führung brachte, danach Michael Halmo und Alexander Petan aber ohne Treffer blieben, während Travis Turnbull nach Stefan Loibls Ausgleich alles klar machte.

Schlittschuh statt Bob: Johannes Lochner und der Eishockey-Versuch Sportschau 10.09.2019 09:14 Min. Verfügbar bis 10.09.2020 Das Erste

Stand: 15.09.2019, 19:33