Rangelei zwischen Philip Riefers (r.) von den Krefeld Pinguinen und Marvin Drothen von den Ravensburg Towerstars.

DEL 2: Krefeld Pinguine scheitern im Halbfinale

Stand: 08.04.2023, 23:14 Uhr

Der Traum vom direkten Wiederaufstieg ist für die Krefeld Pinguine geplatzt. Der KEV verlor am Samstagabend bei den Ravensburg Towerstars und schied damit im Playoff-Halbfinale aus.

Die Pinguine unterlagen in Ravensburg knapp mit 4:5 (2:1, 0:4, 2:0). Damit entschied Ravensburg die Best-of-seven-Serie mit 4:1 für sich.

Davis Koch (14.) und Zach Magwood (15.) brachten die Pinguine im ersten Drittel zunächst mit 2:0 in Front. Robbie Czarnik (17.) sorgte kurze Zeit später für den Anschlusstreffer.

Vier Ravensburger Treffer im Mitteldrittel

Im zweiten Drittel zogen die Gäste dann davon. Maximilian Hadraschek (24.), Louis Latta (28.), Sam Herr (35.) und Josh MacDonald (39.) schraubten das Ergebnis auf 5:1 aus Sicht der Gastgeber in die Höhe. Die Treffer von Alexander Weiss (46.) und Mike Fischer (55.) waren letztendlich zu wenig für die Pinguine.

Quelle: lt