DEL - Köln verpasst Vorentscheidung im Play-off-Rennen

Kölns Tiffels (M.) im Auswärtsspiel in Berlin

DEL - Köln verpasst Vorentscheidung im Play-off-Rennen

  • Kölner Haie verlieren am vorletzten Spieltag in Berlin.
  • Düsseldorf unterliegt im "Straßenbahn-Derby".
  • Nächste Niederlage für Iserlohn Roosters.

Eisbären Berlin - Kölner Haie 5:4 (2:3, 3:0, 0:1)

Mit einem Sieg hätten die Kölner Haie am vorletzten Spieltag der regulären Saison Platz mindestens Platz vier und damit das Play-off-Heimrecht fix machen können. Doch die Kölner unterlagen am Freitag (01.03.2019) nach 3:2-Führung bei den Eisbären Berlin noch mit 4:5.

Schon nach zwei Minuten jubelten die Kölner in Berlin zum ersten Mal. Der lange verletzte Ben Hakowski legte bei seinem Comeback mit einem Schuss von halbrechts in der ersten Überzahl das 1:0 vor. In einer wilden Anfangsphase ging es hin und her. Die Eisbären konterten die Führung mit dem 1:1 durch Micky Dupont (5.). Nur vier Minuten später gelang Jason Akeson auf Zuspiel von Pascal Zerressen frei vor dem Tor das 2:1 für Köln (9.).

Auch das 2:2 durch Louis-Marc Aubry (14.) beantworteten die Haie prompt mit der erneuten Führung. Bei einem Gegenstoß behielt Felix Schütz frei vor Eisbären-Keeper Kevin Poulin die Nerven zum 3:2 (16.). Ab dem zweiten Drittel riss dann aber bei Köln der Faden. Mit Fehlern im Aufbau machten sich die Gäste das Leben schwer.

Andre Rankel (27., 36.) und erneut Aubry (39.) drehten die Partie für die Berliner auf 5:3. Das zog den Haien den Stecker. Erst in den letzten zehn Minuten des Schlussdrittels rafften sich die Kölner noch einmal auf. Akeson machte es nach einem Solo von Frederik Tiffels über das gesamte Eis mit dem 5:4 noch einmal spannend (57.). Doch Berlin hielt den Vorsprung.

Durch die Niederlagen der Konkurrenz bleiben die Haie zwar Vierter, müssen diesen Rang aber am Sonntag am letzten Spieltag ausgerechnet beim souveränen Tabellenführer Adler Mannheim verteidigen.

Statistik Eisbären Berlin - Kölner Haie

Statistik

Eishockey · DEL 51. Spieltag 2018/2019

Freitag, 01.03.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Eisbären Berlin

Eisbären Berlin

Poulin – Kettemer, Wissmann, C. Braun, M. Dupont, Hördler, J. Müller, Richmond – Ranford, Aubry, Ortega, Noebels, Sheppard, Backman, Rankel, Smith, MacQueen, Buchwieser, Jahnke, Fischbuch

5
Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Wesslau – Ellis, Despres, Madaisky, Zerressen, Tiffels, Mo. Müller – Akeson, Genoway, Tiffels, Uvira, Pfohl, Dumont, F. Schütz, Ticar, M. Zalewski, Oblinger, Hospelt, R. Jones, Hanowski

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Eisbären Berlin Kölner Haie
Überzahl 2 Überzahlsituationen, 0 Tore 1 Überzahlsituation, 1 Tor
Strafminuten 2 Min. 4 Min.

Strafen:

  • Wissmann - 2 Min. - Beinstellen
  • Mo. Müller - 2 Min. - Beinstellen
  • Zerressen - 2 Min. - Hoher Stock

Tore:

  • 0:1 (1:43) Hanowski (Tiffels) PP1
  • 1:1 (4:18) M. Dupont (Aubry, Ortega)
  • 1:2 (8:12) Akeson (Zerressen, Tiffels)
  • 2:2 (13:39) Aubry (Hördler, Ortega)
  • 2:3 (15:35) F. Schütz (Uvira, Ticar)
  • 3:3 (25:48) Rankel (Smith)
  • 4:3 (35:18) Rankel (MacQueen, Smith)
  • 5:3 (38:09) Aubry (Ranford, Ortega)
  • 5:4 (56:27) Akeson (Tiffels)

Zuschauer:

  • 14.200

Schiedsrichter:

  • Benjamin Hoppe, Marian Rohatsch,

Stand der Statistik: Freitag, 01.03.2019, 21:58 Uhr

Düsseldorfer EG - Krefeld Pinguine 1:2 (0:2, 1:0, 0:0)

Durch eine überraschende Heim-Niederlage gegen den Nachbarn Krefeld Pinguine hat die Düsseldorfer EG am 51. Spieltag die Rückkehr auf Platz vier verpasst. Beim 1:2 am Freitag erwischten die Pinguine Düsseldorf im ersten Drittel auf dem falschen Fuß. Phillip Bruggisser gelang früh mit einem Distanschuss das 1:0 (3.). Travis Ewanyk erhöhte mit einem Schlenzer ins Eck für Krefeld auf 2:0 (16.).

Nach dem schwachen ersten Drittel kam die DEG in Durchgang zwei mit mehr Wucht aufs Eis. Allerdings dauerte es bis zur 38. Minute, ehe die Düsseldorfer Fans jubeln durften. Alexander Barta überraschte Pinguine-Schlussmann Dimitri Pätzold mit einem Schuss ins Torwart-Eck zum 1:2. Im Schlussabschnitt drückten die Gastgeber, doch mit viel Einsatz und einigen guten Paraden von Pätzold überstand Krefeld auch die Unterzahlsituationen und sicherte sich den Auswärtssieg.

Am letzten Hauptrunden-Spieltag geht es für Düsseldorf am Sonntag nach Berlin. Im Fernduell mit Köln geht es für die DEG dabei weiter um Platz vier und das eventuelle Heimrecht in den Play-offs.

Statistik Düsseldorfer EG - Krefeld Pinguine

Statistik

Eishockey · DEL 51. Spieltag 2018/2019

Freitag, 01.03.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG

M. Niederberger – Ebner, Nowak, Marshall, McKiernan, Torp – Gogulla, Barta, Descheneau, Ridderwall, K. A. Olimb, Henrion, Pimm, Buzas, Flaake, Kretschmann, Strodel

1
Wappen Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Pätzold – Bruggisser, Noonan, Lefebvre, Trivellato, Bettauer, Seifert – Saponari, Pietta, Costello, Hanson, Ewanyk, Schymainski, Miller, Trettenes, Riefers, Schitz, Kuhnekath

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Düsseldorfer EG Krefeld Pinguine
Überzahl 6 Überzahlsituationen, 1 Tor 4 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 8 Min. 12 Min.

Strafen:

  • Torp - 2 Min. - Halten
  • McKiernan - 2 Min. - Stockschlag
  • Ewanyk - 2 Min. - Stockschlag
  • Hanson - 2 Min. - Stockschlag
  • Pimm - 2 Min. - Beinstellen
  • Miller - 2 Min. - Hoher Stock
  • Bruggisser - 2 Min. - Bandencheck
  • Henrion - 2 Min. - Spielverzögerung
  • Schymainski - 2 Min. - Stockschlag
  • Noonan - 2 Min. - Hoher Stock

Tore:

  • 0:1 (2:41) Bruggisser (Costello, Pietta)
  • 0:2 (15:57) Ewanyk (Hanson, Schymainski)
  • 1:2 (37:29) Barta (McKiernan, Descheneau) PP1

Zuschauer:

  • 11.613

Schiedsrichter:

  • Sirko Hunnius, Michael Klein,

Stand der Statistik: Freitag, 01.03.2019, 22:08 Uhr

Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt 1:2 (0:0, 0:1, 1:1)

Auch im letzten Heimspiel der Saison konnten die Iserlohn Roosters ihren Fans nichts Versöhnliches mehr bieten. Am Seilersee unterlagen die Roosters am Freitag Ingolstadt mit 0:2. Über die gesamte Spielzeit strahlten die Gastgeber dabei wenig Torgefahr aus.

Die Führung für die Gäste gelang Sean Sullivan Anfang des zweiten Durchgangs zum 1:0 (24.). Die Entscheidung besorgte Jerry D'Amigo (54.) in der Schlussphase. Der Überzahltreffer für Iserlohn durch Anthony Camara eine Minute vor Schluss kam zu spät (59.). Für den Tabellenvorletzten aus Iserlohn endet die Saison am Sonntag mit dem Spiel bei den Grizzlys Wolfsburg.

Statistik Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt

Statistik

Eishockey · DEL 51. Spieltag 2018/2019

Freitag, 01.03.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters

Dahm – Yeo, Todd, Martinovic, C. Fischer, Schmidt, Ellerby, D. Orendorz, Dotzler – Florek, Matsumoto, Friedrich, Camara, Weidner, Caporusso, Bergmann, Trupp, Turnbull, Lautenschlager, Dmitriev

1
Wappen ERC Ingolstadt

ERC Ingolstadt

Ti. Pielmeier – Edwards, Sullivan, Kohl, Koistinen, Friesen, F. Wagner, Jobke – M. Collins, Cannone, D‘Amigo, Ramoser, Garbutt, Mashinter, Greilinger, Olson, Elsner, Kelleher, D. Olver, Wohlgemuth

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Iserlohn Roosters ERC Ingolstadt
Überzahl 6 Überzahlsituationen, 1 Tor 6 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 16 Min. 16 Min.

Strafen:

  • D. Olver - 2 Min. - Beinstellen
  • Friesen - 2 Min. - Beinstellen
  • Weidner - 2 Min. - Stockschlag
  • Todd - 2 Min. - Beinstellen
  • Martinovic - 2 Min. - Behinderung
  • Mashinter - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Turnbull - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Mashinter - 2 Min. - Unnötige Härte
  • C. Fischer - 2 Min. - Stockschlag
  • Weidner - 2 Min. - Haken
  • Friesen - 2 Min. - Beinstellen
  • Ramoser - 2 Min. - Zu viele Spieler
  • Trupp - 2 Min. - Beinstellen
  • Dotzler - 2 Min. - Zu viele Spieler
  • Koistinen - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Olson - 2 Min. - Stockschlag

Tore:

  • 0:1 (23:05) Sullivan (M. Collins, Kelleher)
  • 0:2 (50:36) D‘Amigo (Greilinger, F. Wagner)
  • 1:2 (58:24) Camara (C. Fischer) PP1

Zuschauer:

  • 4.910

Schiedsrichter:

  • Jamie Koharski, Gordon Schukies,

Stand der Statistik: Freitag, 01.03.2019, 22:17 Uhr

Stand: 01.03.2019, 22:07

DEL | Tabelle

Team S P
1. Eisbären Berlin 0 0
1. Augsburger P. 0 0
1. Kölner Haie 0 0
1. Iserlohn Roost. 0 0
1. Krefeld Pinguine 0 0
  ...    
1. Düsseldorfer EG 0 0
1. Ping. Brem. 0 0
1. Nürnberg Ice T. 0 0