Iserlohn gelingt Befreiungsschlag gegen Krefeld

Iserlohn gelingt Befreiungsschlag gegen Krefeld

  • Iserlohn bezwingt Krefeld
  • Roosters wahren Playoff-Chance
  • Kölner Haie siegen auswärts

Iserlohn Roosters - Krefeld Pinguine 5:2 (2:0, 2:2, 1:0)

Statistik

Eishockey · DEL 40. Spieltag 2018/2019

Freitag, 18.01.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters

Dahm – Yeo, Todd, Dotzler, Martinovic, D. Orendorz, Ellerby, Bappert – Camara, Matsumoto, Friedrich, Caporusso, Trupp, Dmitriev, Bergmann, Turnbull, Smotherman, Lautenschlager, Weidner, Florek

5
Wappen Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Proskurjakow, Pätzold – Lefebvre, Ankert, Trivellato, Bruggisser, Bettauer, Noonan – Costello, Pietta, Berglund, Mahbod, Hanson, Riefers, Trettenes, Miller, Schymainski, Kuhnekath, Ewanyk, Grygiel

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Iserlohn Roosters Krefeld Pinguine
Überzahl 6 Überzahlsituationen, 2 Tore 4 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 12 Min. 24 Min.

Strafen:

  • Ankert - 2 Min. - Halten des Stocks
  • Bruggisser - 2 Min. - Haken
  • Martinovic - 2 Min. - Haken
  • Yeo - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • Kuhnekath - 2 Min. - Zu viele Spieler
  • Noonan - 2 Min. - Stockschlag
  • Smotherman - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Pietta - 10 Min. - Unsportlichkeit
  • Pietta - 2 Min. - Bandencheck
  • Berglund - 2 Min. - Stockschlag
  • Noonan - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Friedrich - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Friedrich - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Ellerby - 2 Min. - Stockschlag

Tore:

  • 1:0 (6:25) Bergmann (Yeo, Trupp) PP1
  • 2:0 (10:20) Trupp (Yeo, Caporusso) PP1
  • 2:1 (20:45) Berglund (Lefebvre, Pietta)
  • 3:1 (26:36) Turnbull (Dotzler, Yeo)
  • 4:1 (31:50) Caporusso (Trupp, Dmitriev)
  • 4:2 (38:26) Berglund (Costello, Bruggisser)
  • 5:2 (47:56) Matsumoto

Zuschauer:

  • 4.483

Schiedsrichter:

  • Alessandro DiPietro, Sirko Hunnius,

Stand der Statistik: Freitag, 18.01.2019, 22:04 Uhr

Die Iserlohn Roosters haben sich nach zehn Niederlagen in Serie mit einem deutlichen Erfolg gegen die Krefeld Pinguine zurückgemeldet und ihre Minimalchance auf eine Playoff-Teilnahme gewahrt. Die Sauerländer setzten sich am Freitag (18.01.2019) in eigener Halle klar mit 5:2 durch, bleiben mit 38 Punkten aber Tabellenvorletzter.

Die Roosters nutzten im ersten Drittel zwei Powerplay-Situationen und gingen durch Lean Bergmann (7.) und Evan Trupp (11.) schnell mit 2:0 in Führung. Kurz nach Beginn des zweiten Spielabschnitts verkürzte Jacob Berglund auf 1:2 (21.) für Krefeld, aber Travis Turnbull (27.) und Luigi Caporusso (32.) bauten die Führung der Hausherren auf 4:1 aus. In der 39. Minute war es erneut Berglund, der für Krefeld verkürzte. Jonathan Matsumoto machte mit dem 5:2 in der 48. Minute alles klar.

Schwenninger Wild Wings - Kölner Haie 2:3 (0:1, 1:1, 1:1)

Statistik

Eishockey · DEL 40. Spieltag 2018/2019

Freitag, 18.01.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Schwenninger Wild Wings

Schwenninger Wild Wings

Strahlmeier – Bohac, Bittner, Brückner, Sacher, Sonnenburg – Giliati, Hult, Poukkula, Ri. Bukarts, Höfflin, Kurth, Danner, Rech, Bartalis, Sopanen, Mcrae, El-Sayed, Herpich

2
Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Wesslau – Ellis, Sulzer, Tiffels, Madaisky, Potter, Mo. Müller – Akeson, Genoway, Tiffels, Dumont, Pfohl, R. Jones, F. Schütz, Ticar, Uvira, Oblinger, Hospelt, M. Zalewski, Köhler

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Schwenninger Wild Wings Kölner Haie
Überzahl 3 Überzahlsituationen, 0 Tore 4 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 22 Min. 20 Min.

Strafen:

  • Poukkula - 2 Min. - Stockschlag
  • Genoway - 2 Min. - Behinderung
  • Madaisky - 2 Min. - Beinstellen
  • Sopanen - 2 Min. - Hoher Stock
  • Uvira - 2 Min. - Haken
  • Danner - 2 Min. - Behinderung
  • Tiffels - 10 Min. - Faustschlag
  • Tiffels - 2 Min. - Faustschlag
  • Tiffels - 2 Min. - Faustschlag
  • Rech - 10 Min. - Faustschlag
  • Rech - 2 Min. - Faustschlag
  • Rech - 2 Min. - Faustschlag
  • Sopanen - 2 Min. - Bandencheck

Tore:

  • 0:1 (2:22) Ellis (Ticar, R. Jones)
  • 0:2 (23:08) Ticar (Uvira)
  • 1:2 (31:19) Poukkula (Giliati)
  • 1:3 (41:00) Madaisky (Akeson)
  • 2:3 (48:28) Sacher (Kurth)

Zuschauer:

  • 3.803

Schiedsrichter:

  • Stephan Bauer, Ladislav Smetana,

Stand der Statistik: Freitag, 18.01.2019, 21:58 Uhr

Die Kölner Haie sind mit einem 3:2-Auswärtssieg bei den Schwenninger Wild Wings auf Platz vier geklettert. Morgan Ellis brachte die Rheinländer bereits nach 2:22 Minuten mit 1:0 in Führung. Rok Ticar erhöhte drei Minuten nach Anpfiff des zweiten Drittels auf 2:0, bevor Markus Poukkala den Anschlusstreffer für die Wild Wings markierte (32.).

Im Schlussdrittel brachte Austin Madaisky die Haie wieder mit zwei Toren in Führung (42.), doch Mirko Sacher verkürzte erneut für Schwenningen (49.), den Ausgleich ließen die Gäste aber nicht mehr zu.

Stand: 18.01.2019, 21:50