DEL: Sieg gegen Berlin - Düsseldorf bleibt dran

Maximilian Kammerer (Düsseldorfer EG)

DEL: Sieg gegen Berlin - Düsseldorf bleibt dran

  • DEG bleibt nach Sieg über Berlin im Rennen um Platz sechs
  • Haie nach Niederlage nun mit sieben Punkten Rückstand
  • Iserlohn feiert Sieg, Krefeld gelingt in Nürnberg kein Tor

Düsseldorfer EG - Eisbären Berlin 2:1 (0:0, 1:0, 1:1)

Statistik

Eishockey · DEL 36. Spieltag 2019/2020

Freitag, 10.01.2020 | 19.30 Uhr

Wappen Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG

M. Niederberger – Zanetti, Johannesen, Urbom, Jensen, Huß, Ebner, Dersch – Kammerer, Barta, Gardiner, L. Adam, K. A. Olimb, Flaake, Jahnke, Svensson, Ri. Bukarts, L. Niederberger, Buzas, Eder

2
Wappen Eisbären Berlin

Eisbären Berlin

Pogge – J. Müller, Ramage, Kettemer, McKiernan, Hördler, Wissmann, C. Braun – Noebels, Sheppard, Pföderl, Reichel, Lapierre, Ortega, Labrie, Streu, Ferraro, Rankel

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Düsseldorfer EG Eisbären Berlin
Überzahl 4 Überzahlsituationen, 0 Tore 6 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 14 Min. 10 Min.

Strafen:

  • Pföderl - 2 Min. - Halten
  • Kammerer - 2 Min. - Stockschlag
  • Ramage - 2 Min. - Halten
  • Jensen - 2 Min. - Beinstellen
  • L. Niederberger - 2 Min. - Halten
  • Labrie - 2 Min. - Halten
  • Hördler - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • Kammerer - 2 Min. - Stockschlag
  • Zanetti - 2 Min. - Stockschlag
  • Pföderl - 2 Min. - Zu viele Spieler
  • Barta - 2 Min. - Behinderung
  • Zanetti - 0 Min. - Hoher Stock

Tore:

  • 1:0 (29:01) L. Niederberger (Eder)
  • 1:1 (41:32) Ortega (Lapierre, Reichel)
  • 2:1 (50:45) Kammerer (Gardiner)

Zuschauer:

  • 10.063

Schiedsrichter:

  • Lasse Kopitz, Andre Schrader,

Stand der Statistik: Freitag, 10.01.2020, 21:46 Uhr

Die Düsseldorfer EG hat mit einem Sieg gegen die Eisbären Berlin einen wichtigen Erfolg im Kampf um die direkten Playoff-Plätze gefeiert. Die DEG gewann am Freitagabend (10.01.2019) in der Partie des 36. Spieltages mit 2:1.

Vor 10.063 Zuschauern wurden die Gäste nach ausgeglichenen Anfangsminuten zunehmend gefährlicher, scheiterten aber immer wieder am starken Düsseldorfer Torhüter Mathias Niederberger. Weil auch Eisbären-Goalie Justin Pogge bei den wenigen guten Gelegenheiten der Gastgeber auf dem Posten war, endete das Auftaktdrittel ohne Tore. 

Im zweiten Spielabschnitt begannen die Berliner druckvoll, den ersten Treffer erzielten aber die Rheinländer: Nach einem schnellen Gegenangriff war Leon Niederberger (30.) erfolgreich. Kurz nach der zweiten Drittelpause durften auch die rund 1.500 Eisbärenfans jubeln: Ortega sorgte für den Ausgleich. Die Hauptstädter drängten nun auf die Führung, doch Maximilian Kammerer gelang nach einem Alleingang der vielumjubelte Düsseldorfer Siegtreffer (51.).

Die DEG hat nun mit einem Spiel weniger drei Punkte Rückstand auf den Tabellensechsten Ingolstadt und bleibt im Rennen um die direkten Playoff-Plätze.

EHC München - Kölner Haie 4:1 (0:1, 2:0, 2:0)

Statistik

Eishockey · DEL 36. Spieltag 2019/2020

Freitag, 10.01.2020 | 19.30 Uhr

Wappen EHC Red Bull München

EHC Red Bull München

aus den Birken, Fießinger – Abeltshauser, Bodnarchuk, Aulie, Boyle, Y. Seidenberg, Sanguinetti, Parlett – Gogulla, Hager, Ehliz, Schütz, Daubner, Peterka, Bourque, Jaffray, Parkes, Kastner, Voakes, Mauer

4
Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Wesslau – Aronson, Gagné, Kindl, Zerressen, D. Tiffels, Mo. Müller, Ugbekile – F. Tiffels, Matsumoto, Hanowski, Dumont, Bast, Smith, Oblinger, Sill, Uvira, Köhler, Genoway

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

EHC Red Bull München Kölner Haie
Überzahl 4 Überzahlsituationen, 2 Tore 8 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 18 Min. 14 Min.

Strafen:

  • Aronson - 2 Min. - Stockschlag
  • Abeltshauser - 2 Min. - Beinstellen
  • Ugbekile - 2 Min. - Behinderung
  • Gogulla - 2 Min. - Stockschlag
  • Gogulla - 2 Min. - Halten
  • Smith - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Bodnarchuk - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Bodnarchuk - 2 Min. - Beinstellen
  • Smith - 2 Min. - Hoher Stock
  • Aronson - 2 Min. - Stockschlag
  • Smith - 2 Min. - Hoher Stock
  • Schütz - 2 Min. - Hoher Stock
  • Mauer - 2 Min. - Halten
  • Kindl - 2 Min. - Behinderung
  • Gogulla - 2 Min. - Beinstellen
  • Aulie - 2 Min. - Unnötige Härte

Tore:

  • 0:1 (1:49) Sill (Oblinger)
  • 1:1 (34:43) Bourque (Y. Seidenberg) PP1
  • 2:1 (36:13) Parkes (Abeltshauser) PP1
  • 3:1 (41:35) Parkes (Bodnarchuk, Bourque)
  • 4:1 (43:31) Schütz (Daubner)

Zuschauer:

  • 5.720

Schiedsrichter:

  • Benjamin Hoppe, Jamie Koharski,

Stand der Statistik: Freitag, 10.01.2020, 22:02 Uhr

Für die Kölner Haie rückt Platz sechs hingegen in immer weitere Ferne. Die Domstädter verloren beim Tabellenführer EHC München mit 1:4 und haben nunmehr sieben Zähler Rückstand auf Platz sechs.

Nach der frühen Kölner Führung durch Zachery Sill (2.) drehten Christopher Bourque (35.) und Trevor Parkes (37.) im Mitteldrittel das Spiel für die Münchner. Im Schlussabschnitt machten vor 5.720 Zuschauern erneut Parkes (42.) und Justin Schütz (44.) alles klar für den Favoriten.

Nürnberg Ice Tigers - Krefeld Pinguine 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)

Statistik

Eishockey · DEL 36. Spieltag 2019/2020

Freitag, 10.01.2020 | 19.30 Uhr

Wappen Thomas Sabo Ice Tigers

Thomas Sabo Ice Tigers

Treutle – B. Festerling, Summers, Weber, Bender, Schulze, Gilbert – Alanov, Acton, Brown, Lillich, Dupuis, Eder, Fischbuch, Buck, P. Reimer, Bernhardt, Schwartz, Bassen, Kislinger

1
Wappen Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Rynnäs – Riefers, Noonan, Bruggisser, Trivellato, M. Schmitz, Ankert – Schymainski, Hodgman, L. Braun, Kuhnekath, Pietta, Costello, Saponari, Welsh, Lagacé, Kruminsch, Postel

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Thomas Sabo Ice Tigers Krefeld Pinguine
Überzahl 1 Überzahlsituation, 0 Tore 2 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 4 Min. 2 Min.

Strafen:

  • Kuhnekath - 2 Min. - Beinstellen
  • Acton - 2 Min. - Haken
  • Kislinger - 2 Min. - Beinstellen

Tore:

  • 1:0 (33:52) P. Reimer (Schulze, Fischbuch)

Zuschauer:

  • 4.124

Schiedsrichter:

  • Sirko Hunnius, Gordon Schukies,

Stand der Statistik: Freitag, 10.01.2020, 21:48 Uhr

Iserlohn Roosters - Straubing Tigers 5:2 (0:1, 2:1, 3:0)

Statistik

Eishockey · DEL 36. Spieltag 2019/2020

Freitag, 10.01.2020 | 19.30 Uhr

Wappen Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters

Jenike – O‘Connor, Rumble, Raymond, Buschmann, D. Orendorz, Schmitz – Lautenschlager, Grenier, Halmo, Petan, Sutter, MacQueen, Dmitriev, D. Weiß, Samanski, Fleischer, Weidner, Clarke

5
Wappen Straubing Tigers

Straubing Tigers

Vogl – Schopper, Kohl, Brandt, Acolatse, Eriksson, Daschner – Mouillierat, Heard, Turnbull, Laganière, Balisy, Ziegler, F. Schütz, M. Connolly, Williams, Schönberger, Brunnhuber, Filin

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Iserlohn Roosters Straubing Tigers
Überzahl 3 Überzahlsituationen, 2 Tore 4 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 8 Min. 6 Min.

Strafen:

  • Halmo - 2 Min. - Behinderung
  • Buschmann - 2 Min. - Haken
  • M. Connolly - 2 Min. - Beinstellen
  • Clarke - 2 Min. - Beinstellen
  • Jenike - 2 Min. - Spielverzögerung
  • Balisy - 2 Min. - Haken
  • Schopper - 2 Min. - Haken

Tore:

  • 0:1 (19:49) Turnbull (Kohl, Eriksson) PP1
  • 1:1 (32:14) Lautenschlager (Grenier, Buschmann)
  • 1:2 (35:37) Eriksson (Turnbull, Balisy)
  • 2:2 (36:11) Schmitz (Grenier, Lautenschlager)
  • 3:2 (41:39) Clarke (MacQueen, Lautenschlager) PP1
  • 4:2 (52:16) Petan (Halmo, MacQueen) PP1
  • 5:2 (57:04) MacQueen (D. Orendorz) ENG

Zuschauer:

  • 4.097

Schiedsrichter:

  • Andreas Koch, Marian Rohatsch,

Stand der Statistik: Freitag, 10.01.2020, 22:04 Uhr

Stand: 10.01.2020, 20:20