DEG verliert Topspiel - Heimsieg für Krefeld

Düsseldorfs Tobias Eder (l.) im Spiel gegen den EHC München.

DEG verliert Topspiel - Heimsieg für Krefeld

  • Düsseldorf verliert Topspiel
  • Kölner Haie verlieren in Overtime
  • Klare Niederlage für Iserlohn in Berlin
  • Krefeld schlägt Augsburg

Im Topspiel des 19. Spieltags der Deutschen Eishockey-Liga hat die Düsseldorfer EG am Sonntag (17.11.2019) eine unglückliche 1:2 (1:1, 0:0, 0:1)-Niederlage gegen Tabellenführer EHC Red Bull München einstecken müssen und rutschte in der Tabelle auf Platz vier ab.

Die DEG dominierte die ersten beiden Drittel (50:23 Schüsse), dennoch ging es nach Toren von Münchens Yasin Ehliz (11.) und Düsseldorfs Jerome Flaake (20.) nur mit einem 1:1 in den letzten Spielabschnitt. Der begann mit einem Schockmoment für Düsseldorf, als Marco Nowak nach einem Check gegen die Bande mit einer Knieverletzung ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden musste. In der Halle blieb es in der Folgezeit ruhig.

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Großchancen auf beiden Seiten, bis ein kurioses Tor dem EHC die 2:1-Führung brachte. Einen Schuss von Andrew Bodnarchuk lenkte DEG-Goalie Mathias Niederberger ins eigene Tor (49.). Düsseldorf erspielte sich nun Chance um Chance, brachte aber keine im Tor unter.

Niederlagen für Haie und Roosters

Bereits am Nachmittag mussten sich die Kölner Haie und die Iserlohn Roosters in ihren Begegnungen geschlagen geben. Die Haie verloren ihre Heimspiel gegen die Straubing Tigers mit 3:4 (0:1, 1:2, 2:0, 0:1) nach Verlängerung. Die letzten beiden DEL-Spiele hatten die Domstädter noch in der Overtime für sich entscheiden können.

Köln war im ersten Unterzahl-Spiel der Partie durch einen Treffer von Antoine Laganière in Rückstand geraten (19.). Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Michael Connolly für die Gäste (21.). Die Haie verkürzten durch Colby Genoway im Power Play auf 1:2 (27.). In einem wilden Schlussdrittel legten erneut die Tigers durch Chasen Balisy (33.), aber Dominik Tiffels (42.) und Jason Bast (49.) beförderten die Partie mit ihren Treffern in die Verlängerung. Dort war es erneut Straubings Balisy, der mit seinem Tor (64.) für die Entscheidung sorgte. Für die Tigers war es der fünfte Sieg in Serie.

Klare Sache in Berlin

Die Roosters mussten beim 0:3 (0:2, 0:1, 0:0) bei den Eisbären Berlin ihre zweite Niederlage an diesem Wochenende nach dem 2:3 gegen Ingolstadt am Freitag einstecken. Die Hauptstädter gingen im ersten Drittel durch Leonhard Pföderl (13.) und Mark Olver (16.). verdient mit 2:0 in Führung. Louis-Marc Aubry erhöhte im zweiten Durchgang auf 3:0 (24.), bevor James Sheppard kurz vor dem Ende den Schlusspunkt unter einen klaren Berliner Sieg setzte (58.).

Krefeld mit furiosem Beginn

In einem späteren Spiel feierten die Krefeld Pinguine einen deutlichen 7:4 (5:0, 1:2, 1:2)-Heimsieg gegen die Augsburger Panther und schoben sich in der Tabelle am Gegner vorbei auf Platz elf. Die Hausherren legten einen Start nach Maß hin. Laurin Braun (4.) und Jacob Lagacé (4.) trafen innerhalb von 35 Sekunden, Alex Trivellato (7.), Justin Hodgman (12.) und Phillipp Bruggisser (14.) komplettierten ein furioses 5:0-Viertel der Pinguine.

Im zweiten Abschnitt meldeten sich auch die Gäste durch Thomas Jordan Trevelyan (27.) und Simon Sezemsky (28.) mit Toren zu Wort. Vincent Saponari traf für Krefeld (27.). Im Schlussdrittel brachten Adam Payerl (44.) und Matthew Fraser (59.) die Panther noch auf 4:6 heran, bevor Chad Costello das leere Tor zum 7:4-Endstand traf (60.).

Niederberger: "Die DEG ist meine Heimat"

Sportschau 07.11.2019 00:28 Min. Verfügbar bis 07.11.2020 ARD

bh | Stand: 17.11.2019, 21:16