Kölner Haie verlieren beim Spitzenreiter

Kölns Ryan Jones (l.) im Zweikampf mit Mannheims Denis Reul.

Kölner Haie verlieren beim Spitzenreiter

  • Köln unterliegt Spitzenreiter Mannheim
  • DEG gewinnt gegen Verfolger Augsburg
  • Niederlagen für Krefeld und Iserlohn

Adler Mannheim - Kölner Haie 5:3 (2:1, 0:1, 3:1)

Statistik

Eishockey · DEL 18. Spieltag 2018/2019

Freitag, 16.11.2018 | 19.30 Uhr

Wappen Adler Mannheim

Adler Mannheim

Endras – Katic, Larkin, Mikkelson, Akdag, Lehtivuori, Reul – D. Wolf, Desjardins, Plachta, Huhtala, Smith, Eisenschmid, L. Adam, G. Festerling, Hungerecker, Brune, Krämmer, Raedeke, Kink

5
Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Wesslau – Ellis, Mo. Müller, Tiffels, Sulzer, Potter, Zerressen, Madaisky – F. Schütz, Genoway, R. Jones, Akeson, Pfohl, Hanowski, Dumont, M. Zalewski, Uvira, Oblinger, Hospelt

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Adler Mannheim Kölner Haie
Überzahl 5 Überzahlsituationen, 2 Tore 6 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 12 Min. 10 Min.

Strafen:

  • Raedeke - 2 Min. - Stockschlag
  • Sulzer - 2 Min. - Hoher Stock
  • Akdag - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • G. Festerling - 2 Min. - Haken
  • Uvira - 2 Min. - Stockschlag
  • Plachta - 2 Min. - Hoher Stock
  • Lehtivuori - 2 Min. - Beinstellen
  • Madaisky - 2 Min. - Haken
  • Mo. Müller - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • Huhtala - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • Mo. Müller - 2 Min. - Bandencheck

Tore:

  • 1:0 (7:00) Katic (D. Wolf, Larkin)
  • 2:0 (13:06) Desjardins (Eisenschmid, G. Festerling) PP1
  • 2:1 (16:53) Genoway (Akeson, Pfohl) PP2
  • 2:2 (30:01) Dumont (Uvira, M. Zalewski)
  • 3:2 (47:25) Smith (Huhtala, Mikkelson)
  • 3:3 (52:10) Akeson (Dumont, Zerressen)
  • 4:3 (55:16) D. Wolf (Katic, Eisenschmid) PP1
  • 5:3 (58:34) Plachta (Smith)

Zuschauer:

  • 13.600

Schiedsrichter:

  • Marc Iwert, Lasse Kopitz,

Stand der Statistik: Freitag, 16.11.2018, 22:18 Uhr

Die Kölner Haie haben am 18. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga bei Tabellenführer Adler Mannheim verloren. Die Domstädter konnten am Freitagabend (16.11.2018) bis zur 55. Minute ein Unentschieden halten. Zwei späte Treffer entschieden die Partie zugunsten der Gastgeber.

Mannheim hatte schon 2:0 und 3:2 geführt, doch die Haie kamen jeweils zurück. Erst beim neunten Saisontreffer von Olympia-Silbermedaillengewinner David Wolf (56. Minute) war der Kölner Widerstand gebrochen. Nationalteam-Kollege Matthias Plachta (59.) traf ins leere Kölner Tor zum Endstand.

Düsseldorfer EG - Augsburger Panther 5:3 (2:1, 0:1, 3:1)

Statistik

Eishockey · DEL 18. Spieltag 2018/2019

Freitag, 16.11.2018 | 19.30 Uhr

Wappen Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG

Pettersson Wentzel – Köppchen, Picard, Mckiernan, Marshall, Nowak, Ebner – Descheneau, Barta, Gogulla, L. Niederberger, K. A. Olimb, Ridderwall, Henrion, Buzas, Pimm, Laub, Kretschmann, Flaake

5
Wappen Augsburger Panther

Augsburger Panther

Keller – Valentine, Lamb, Rekis, McNeill, Haase, Sezemsky, Tölzer – White, LeBlanc, Hafenrichter, Sternheimer, Ullmann, Detsch, Holzmann, Gill, Fraser, Trevelyan, Stieler, Schmölz

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Düsseldorfer EG Augsburger Panther
Überzahl 6 Überzahlsituationen, 1 Tor 2 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 4 Min. 12 Min.

Strafen:

  • Tölzer - 2 Min. - Haken
  • Tölzer - 2 Min. - Behinderung
  • Ridderwall - 2 Min. - Beinstellen
  • Henrion - 2 Min. - Haken
  • Keller - 2 Min. - Beinstellen
  • Haase - 2 Min. - Hoher Stock
  • Trevelyan - 2 Min. - Beinstellen
  • Detsch - 2 Min. - Schiedsrichterbeleidigung

Tore:

  • 0:1 (5:40) White (LeBlanc) SH1
  • 1:1 (8:26) Descheneau (Mckiernan, Barta) PP1
  • 2:1 (28:56) Flaake (Laub)
  • 2:2 (31:57) Fraser (White, Gill) PP1
  • 2:3 (42:53) White (Valentine) SH1
  • 3:3 (47:39) Laub (L. Niederberger, Nowak)
  • 4:3 (54:05) Henrion (Buzas)
  • 5:3 (59:58) Ridderwall

Zuschauer:

  • 13.085

Schiedsrichter:

  • Michael Klein, Marian Rohatsch,

Stand der Statistik: Freitag, 16.11.2018, 22:04 Uhr

Neuer Tabellendritter ist die Düsseldorfer EG. Die Mannschaft von Trainer Harold Kreis gewann gegen Verfolger Augsburger Panther nach hartem Kampf 5:3 (2:1, 0:1, 3:1). Den Schwaben reichten auch zwei Unterzahltore von Matthew White nicht.

Eisbären Berlin - Krefeld Pinguine 5:3 (1:1, 1:1, 3:1)

Statistik

Eishockey · DEL 18. Spieltag 2018/2019

Freitag, 16.11.2018 | 19.30 Uhr

Wappen Eisbären Berlin

Eisbären Berlin

Poulin – M. Adam, M. Dupont, Cundari, Hördler, Kettemer, Wissmann, Baxmann – MacQueen, Sheppard, Backman, Ranford, Smith, F. Busch, Rankel, Aubry, Noebels, Buchwieser, Jahnke, Fischbuch

5
Wappen Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Proskurjakow – Bruggisser, Ankert, Bettauer, Lefebvre, Seifert, Noonan, Trivellato – Schymainski, Pietta, Saponari, Costello, Berglund, Kabanov, Grygiel, Trettenes, Riefers, Kuhnekath, Miller, Hanson

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
Überzahl 3 Überzahlsituationen, 1 Tor 4 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 8 Min. 6 Min.

Strafen:

  • Hanson - 2 Min. - Hoher Stock
  • Pietta - 2 Min. - Stockschlag
  • Cundari - 2 Min. - Haken
  • Wissmann - 2 Min. - Stockschlag
  • Kettemer - 2 Min. - Stockschlag
  • MacQueen - 2 Min. - Stockschlag
  • Riefers - 2 Min. - Beinstellen

Tore:

  • 1:0 (4:37) Rankel (Aubry, Noebels)
  • 1:1 (6:39) Berglund (Seifert, Ankert)
  • 2:1 (20:40) Noebels (Sheppard, MacQueen) PP1
  • 2:2 (21:01) Costello (Berglund, Bettauer) SH1
  • 3:2 (42:33) Cundari (Hördler, MacQueen)
  • 4:2 (44:20) Hördler (Cundari, Smith)
  • 4:3 (52:44) Costello (Berglund, Kabanov)
  • 5:3 (58:04) Rankel (Baxmann)

Zuschauer:

  • 12.107

Schiedsrichter:

  • Sirko Hunnius, Volker Westhaus,

Stand der Statistik: Freitag, 16.11.2018, 22:10 Uhr

Die Entscheidung fiel in Berlin erst im Schlussabschnitt. Cundari und Hördler trafen früh für die Hausherren, aber Costello machte es noch einmal spannend. Erst in der vorletzten Minute sorgte Rankel mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung.

Berlin gewinnt Heimpartie gegen Krefeld

Sportschau 16.11.2018 00:46 Min. Verfügbar bis 16.11.2019 ARD

Straubing Tigers - Iserlohn Roosters 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)

Statistik

Eishockey · DEL 18. Spieltag 2018/2019

Freitag, 16.11.2018 | 19.30 Uhr

Wappen Straubing Tigers

Straubing Tigers

Zatkoff – Seigo, Schopper, Daschner, Eriksson, Renner, Acolatse – Pfleger, Loibl, Laganière, Williams, M. Connolly, Mouillierat, Brandt, Ziegler, Brandl, Wruck, Filin, Heard, Schönberger

2
Wappen Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters

Hovinen – Todd, Yeo, Ellerby, Schmidt, C. Fischer, Martinovic, D. Orendorz – Caporusso, Weidner, Dmitriev, Camara, Matsumoto, Florek, Turnbull, Trupp, Bergmann, Clarke, Lautenschlager

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Straubing Tigers Iserlohn Roosters
Überzahl 5 Überzahlsituationen, 0 Tore 3 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 24 Min. 20 Min.

Strafen:

  • Bergmann - 2 Min. - Haken
  • Mouillierat - 2 Min. - Behinderung
  • Renner - 2 Min. - Beinstellen
  • Ellerby - 2 Min. - Faustschlag
  • Ellerby - 10 Min. - Faustschlag
  • Ellerby - 2 Min. - Faustschlag
  • Acolatse - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Acolatse - 10 Min. - Faustschlag
  • Acolatse - 2 Min. - Faustschlag
  • Acolatse - 2 Min. - Faustschlag
  • D. Orendorz - 2 Min. - Stockschlag
  • Camara - 2 Min. - Faustschlag
  • Acolatse - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Mouillierat - 2 Min. - Faustschlag

Tore:

  • 0:1 (4:47) Camara (Matsumoto, Yeo)
  • 1:1 (29:03) M. Connolly (Wruck, Schopper)
  • 2:1 (54:26) Williams (M. Connolly)

Zuschauer:

  • 4.020

Schiedsrichter:

  • Gordon Schukies, Markus Schütz,

Stand der Statistik: Freitag, 16.11.2018, 22:21 Uhr

Stand: 16.11.2018, 20:50

DEL | Tabelle

Team S P
1. EHC RB München 17 48
2. Straubing Tigers 17 36
3. Düsseldorfer EG 18 31
4. Adler Mannheim 17 29
5. Ping. Brem. 17 27
  ...    
12. Augsburger P. 17 18
13. Krefeld Pinguine 17 18
14. Schwenninger WW 16 15