Eishockey DEL: SC Steelers Bietigheim - Düsseldorfer EG

DEL: DEG gewinnt im Penaltyschießen - IEC gibt Sieg aus der Hand

Stand: 27.09.2022, 22:09 Uhr

Die Düsseldorfer EG hat ein packendes Duell gegen die Bietigheim Steelers am Ende im Penaltyschießen für sich entschieden. Die Iserlohn Roosters gaben nach einer 3:1-Führung in Bremerhaven den Sieg noch spät aus der Hand.

Die DEG gewann am Dienstagabend in Bietigheim ein abwechslungsreiches Spiel mit 4:3 n.P. (1:1, 1:1, 1:1, 0:0, 0:1) - Iserlohn verlor 3:5 beim Tabellenführer aus Bremerhaven 3:5 (1:1, 1:2, 3:0).

Bietigheim mit Blitzstart

Die in dieser Spielzeit noch sieglosen Bietigheim Steelers erwischten in heimischer Halle einen Blitzstart und gingen nach 65 Sekunden 1:0 in Führung. Neuzugang Chris Wilkie erzielte nach einer starken Einzelaktion sein drittes Saisontor.

Die Gastgeber blieben in der Anfangsphase das gefährlichere Team und spielte sich nach fünf Minuten in Person von Evan Jasper die nächste Großchance heraus (6.). Nachdem die DEG zwei Zeitstrafen und insgesamt knapp vier Minuten Unterzahl überstand, war es Kapitän Alexander Barta, der nach Vorarbeit von Daniel Fischbuch und Rückkehrer Philip Gogulla den 1:1-Ausgleich (18.) erzielte.

Düsseldorf dreht Partie und kassiert Ausgleich

Zu Beginn des zweiten Abschnitts begann Düsseldorf deutlich energischer als noch in Drittel eins und ging in der 23. Minute erstmals in Führung. Alexander Ehl traf nach Vorarbeit von Alexander Blank und Alec McCrea, nachdem er kurz zuvor eine Großchance liegen ließ (23.). Die DEG blieb in den ersten zehn Minuten des zweiten Drittels die bessere Mannschaft, verpasste jedoch den nächsten Treffer.

Den erzielte dann Bietigheim etwas aus dem Nichts: Robert Kneisler glich nach Fehler im Düsseldorfer Aufbauspiel zum 2:2 aus (33.). Bietigheim war nach dem Ausgleich zurück im Spiel - beide Mannschaften spielten im Mittelabschnitt mit offenem Visier und auf den nächsten Treffer.

Packender Schlussabschnitt

Im Schlussabschnitt kamen die Bietigheim Steelers vor allem über den starken Chris Wilkie gefährlich vor das Düsseldorfer Tor und setzten die DEG zunehmend unter Druck. In der 51. Minute war es dann Norman Hauner der die Gastgeber in dieser Drangphase mit 3:2 in Führung brachte.

Die DEG versuchte den Druck zu erhöhen, konnte allerdings gefährliche Kontersituationen nicht verhindern. Sechs Minuten vor dem Ende rettete DEG-Verteidiger Bernhard Ebner auf der Linie und verhinderte den zweiten Treffer von Wilkie. Kurz darauf erzielte Joonass Järvinen nach toller Einzelaktion den 3:3-Ausgleich (55.). Vier Minuten vor Ende holte sich Bietigheims Maximilian Renner einer Zwei-Minuten-Zeitstrafe. Die größte Chance hatten allerdings die Gastgeber - Benjamin Zientek scheiterte an DEG-Goalie Henrik Haukeland (57.).

In der Overtime schaffte es die Düsseldorfer EG es nicht, in Überzahl für die Entscheidung zu sorgen. Aber auch Bietigheim ließ eine knapp zweiminütige Überzahl ungenutzt. Im Penalty-Schießen blieb Alexander Barta eiskalt, Bietigheim vergab alle drei Versuche.

Iserlohn gibt in Bremerhaven Sieg aus der Hand

Tabellenführer Bremerhaven ging nach knappen zehn Minuten durch Ross Mauermann mit 1:0 in Führung (10.). Die Roosters kamen nur fünf Minuten später durch Valentin Busch zum schnellen Ausgleich (15.). Nach einigen Strafen auf Seiten der Gastgeber zu Beginn des zweiten Drittels ging Iserlohn durch Neuzugang Colin Ugbekile mit 2:1 in Führung (30.).

Stürmer Eric Cornel konnte diese zunächst mit dem Treffer zum 3:1 ausbauen (37.). Bremerhaven gelang jedoch noch kurz vor Drittelende der Anschlusstreffer zum 2:3 (39.) durch Christian Wejse. Im Schlussdrittel sorgte erst Nicholas B. Jensen für den Ausgleich (51.), ehe erneut Wejse mit dem Treffer zum 4:3 die Partie drehte (54.) Miha Verlic setzte mit dem 5:3 den Deckel drauf (58.).

Bereits am Donnerstag geht es für beide NRW-Teams im direkten Aufeinandertreffen weiter. Die DEG empfängt die Iserlohn Roosters um 19.30 Uhr.

Quelle: jha