Krefeld und DEG siegen, Haie verlieren

Torschuss auf das Tor der Iserlohner

Krefeld und DEG siegen, Haie verlieren

  • Krefeld siegt im NRW-Duell
  • Haie verlieren deutlich
  • Iserlohn weiter unten drin

Während Krefeld am Sonntag (22.09.2019) weiterhin auf Erfolgskurs in der Deutschen Eishockey-Liga bleibt, kassieren die Kölner Haie eine herbe Niederlage bei den Ice Tigers in Nürnberg.

Krefeld Pinguine - Iserlohn Roosters 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)

Statistik

Eishockey · DEL 4. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 22.09.2019 | 16.30 Uhr

Wappen Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Rynnäs – Trivellato, Riefers, Noonan, Bruggisser, Ankert, M. Schmitz – Costello, Pietta, Besse, Saponari, Lagacé, Welsh, L. Braun, Hospelt, Postel, Kruminsch, Ewanyk, Kuhnekath

3
Wappen Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters

Peters – Raymond, Rumble, D. Orendorz, Baxmann, Schmitz – Lautenschlager, Weidner, Hoeffel, Samanski, Clarke, Dmitriev, Halmo, Sutter, Fleischer, Friedrich, Findlay, Petan

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Krefeld Pinguine Iserlohn Roosters
Überzahl 4 Überzahlsituationen, 2 Tore 3 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 6 Min. 8 Min.

Strafen:

  • Ewanyk - 2 Min. - Behinderung
  • Rumble - 2 Min. - Stockschlag
  • Baxmann - 2 Min. - Halten
  • Clarke - 2 Min. - Stockschlag
  • D. Orendorz - 2 Min. - Bandencheck
  • Bruggisser - 2 Min. - Haken
  • Lagacé - 2 Min. - Haken

Tore:

  • 1:0 (9:18) Bruggisser (Pietta, Costello) PP1
  • 2:0 (27:46) Costello (Pietta, Saponari) PP1
  • 2:1 (53:07) Samanski (Sutter)
  • 3:1 (59:39) Besse (Costello, Noonan) ENG

Zuschauer:

  • 4.087

Schiedsrichter:

  • Michael Klein, Daniel Piechaczek,

Stand der Statistik: Sonntag, 22.09.2019, 18:54 Uhr

Die Krefeld Pinguine haben am Sonntag das NRW-Duell mit den Iserlohn Roosters mit 3:1 gewonnen. Iserlohn präsentierte sich auf Augenhöhe mit den Krefeldern, war aber entweder zu ungefährlich im Abschluss oder Krefelds Torwart Jussi Rynnäs parierte stark.

Eine Überzahl brachte den Pinguinen dann den Führungstreffer: Philip Brugisser hämmerte den Puck nach knapp neun Minuten unter die Latte des Iserlohner Tores. Nach 27 Minuten schlug erneut Krefeld in Überzahl durch Chad Costello zu.

Im Schlussdrittel mussten die Pinguine zuerst den Anschluss durch Iserlohns Neal Samanski (53.) hinnehmen. Der Roosters-Angreifer reagierte am Schnellsten bei einer freiliegenden Scheibe. Die Entscheidung brachte Krefelds William Besse mit einem Treffer ins leere Tor 30 Sekunden vor Schluss.

Nürnberg Ice Tigers - Kölner Haie 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)

Statistik

Eishockey · DEL 4. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 22.09.2019 | 16.30 Uhr

Wappen Thomas Sabo Ice Tigers

Thomas Sabo Ice Tigers

Treutle – Mebus, Bender, B. Festerling, Summers, Schulze, Weber, Wirth – Alanov, Acton, Cangelosi, Fischbuch, Buck, Brown, Ramoser, Eder, P. Reimer, Kislinger, Bassen

4
Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Weitzmann – Aronson, Mo. Müller, Gagné, Ugbekile, Kindl, Zerressen – Uvira, Matsumoto, Hanowski, Palka, Genoway, F. Tiffels, Dumont, Pfohl, Akeson, Oblinger, Sill, Köhler

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Thomas Sabo Ice Tigers Kölner Haie
Überzahl 3 Überzahlsituationen, 2 Tore 5 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 12 Min. 6 Min.

Strafen:

  • Kislinger - 2 Min. - Haken
  • Mebus - 2 Min. - Behinderung
  • Mebus - 2 Min. - Halten
  • Genoway - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Ramoser - 2 Min. - Halten
  • Oblinger - 2 Min. - Stockschlag
  • Mo. Müller - 2 Min. - Hoher Stock
  • Summers - 2 Min. - Hoher Stock
  • Summers - 2 Min. - Hoher Stock

Tore:

  • 1:0 (10:03) Ramoser (Eder, Mebus)
  • 2:0 (27:01) Buck (Fischbuch, P. Reimer) PP1
  • 3:0 (51:26) P. Reimer (Fischbuch, Buck) PP1
  • 4:0 (58:21) Fischbuch ENG

Zuschauer:

  • 3.789

Schiedsrichter:

  • Sirko Hunnius, Lukas Kohlmüller,

Stand der Statistik: Sonntag, 22.09.2019, 18:53 Uhr

Die Kölner Haie haben dagegen eine empfindliche Niederlage in Nürnberg kassiert. Die Rheinländer gingen mit 0:4 vom Eis. Für die Trewffer sorgten Joachim Ramoser (11.), Brandon Buck (28.), Patrick Reimer (52.) und Daniel Fischbuch (59.). Die Haie konnten einige Chancen und Powerplay-Siatuationen nicht nutzen. Ganz anders die Nürnberger: Die Ice Tigers nutzten bei zwei von vier Treffern die Überzahl auf dem Feld.

Ein Schuss ins leere Tor besieglte schließlich die Niederlage. "Uns haben heute die entscheiden Meter Richtung Tor gefehlt", sagte KEC-Torwart Hannibal Weitzmann nach dem Spiel. "Ab und an waren wir einfach einen Schritt zu spät." Die Kölner müssen damit weiter auf den zweiten Saisonsieg warten. Am kommenden Freitag (27.09.2019) empfangen die Haie die Grizzlys Wolfsburg.

Die Düsseldorfer EG hat 3:2 gegen die Straubing Tigers gewonen. Zunächst sah es für die Düsseldorfer bestens aus: Nach einem torlosen Anfangsabschnitt sorgten Nicholas Jensen (26. und Luke Adam (31.) für eine 2:0-Führung. Die hatte nicht lange Bestand. Ebenfalls noch im Mitteldrittel glichen Kael Mouillierat (34. und Jeremy Williams (39.) für Schwennigen aus.

Im Schlussabschnitt passierte lange nichts - bis Bernhard Ebner die erneute Führung für die DEG erzielte (56.). Davon erholten sich die Schwenninger nicht mehr. Düsseldorf verlässt damit den letzten Tabellenplatz.

Stand: 22.09.2019, 19:01