Jon Matsumoto (r.) von den Kölner Haien vor dem Tor der Bietigheim Steelers

DEL: Kölner Haie mit Kantersieg - Niederlagen für Iserlohn und DEG

Stand: 22.01.2023, 21:10 Uhr

Die Kölner Haie haben zwei Tage nach der bitteren Derby-Niederlage gegen Düsseldorf wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Für die DEG und Iserlohn gab es am Sonntag keinen Sieg.

Die Kölner Haie setzten sich in der DEL-Partie des 45. Spieltags mit 8:1 (3:0, 3:1, 2:0) gegen Tabellenschlusslicht Bietigheim Steelers durch und verbuchten damit vor heimischem Publikum ein eindrucksvolles Erfolgserlebnis.

Köln war in dem Duell am Sonntagabend von Beginn an hellwach und ging schon nach 33 Sekunden durch Andreas Thuresson in Führung. Treffer von Mark Olver (5. Minute) und Maximilian Kammerer (9.) sorgten schnell für klare Verhältnisse.

Zu Beginn des zweiten Drittels schienen die Steelers sich gefangen zu haben, der Finne Teemu Lepaus verkürzte für die Gäste (24.). Doch dann zogen die Kölner wieder an und schossen durch David McIntyre (36.), Nick Baptiste (37.) sowie Jason Bast (39.) drei Tore innerhalb von etwas mehr als drei Minuten.

Köln dominierte das Duell. Zu Beginn des dritten Drittels schaltete das Team von Chefcoach Uwe Krupp einen Gang zurück. Doch dann zeigten die Haie wieder Biss und Torhunger: Erneut durch Olver (52.) sowie durch Verteidiger Brady Austin (55.) kamen sie zu weiteren Treffern und heizten die Stimmung unter den 11.647 Fans in der eigenen Arena weiter an.

Düsseldorf verliert nach Verlängerung

Bereits am Nachmittag hatte es die Düsseldorfer EG verpasst, dem Derbysieg einen weiteren Erfolg folgen zu lassen; die DEG holte aber immerhin einen Punkt: Düsseldorf unterlag bei den Straubing Tigers mit 2:3 (0:1, 1:0, 1:1, 0:1) nach Verlängerung.

Travis St. Denis (11. Minute) und Marcel Brandt (42.) brachten die Bayern in der regulären Spielzeit zweimal in Führung, die Gäste konnten jeweils durch Tobias Eder (37.) und Victor Svensson (57.) ausgleichen. Die ersten beiden Treffer fielen jeweils aus einer Unterzahl-Situation.

Das Spiel ging mit 2:2 in die Overtime, in der dann Straubing das bessere Ende für sich hatte: JC Lipon, der in der regulären Spielzeit bei einem Penalty an DEG-Goalie Henrik Haukeland gescheitert war (40.), erzielte das 3:2-Siegtor für Straubing (63.).

Iserlohn mit deutlicher Heimniederlage

Die Iserlohn Roosters kassierten eine 0:3 (0:3, 0:0, 0:0)-Heimniederlage gegen die Adler Mannheim. Die Gäste aus Baden-Württemberg sorgten am vor 4.565 Zuschauern am Seilersee schon früh für klare Verhältnisse: Borna Rendulic traf bereits in der ersten Spielminute für Mannheim, David Wolf (8.) und Stefan Loibl (11.) legten rasch weitere Adler-Tore nach.

In der Tabelle belegt Iserlohn den zehnten Platz; Düsseldorf steht als Tabellensiebter unmittelbar vor Köln. Die beiden rheinischen Teams haben große Hoffnungen auf einen Platz unter den ersten Sechs, der die direkte Qualifikation für die Play-offs bedeuten würde.

Hohe Energiepreise: Eishockey in der Krise

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 13.12.2022 20:29 Min. Verfügbar bis 12.12.2023 WDR 5 Von Jan Wochner


Download

Quelle: ph