DEL: NRW-Teams haben das Nachsehen

DEG-Stürmer Tobias Eder

DEL: NRW-Teams haben das Nachsehen

Kein guter Abend für die NRW-Teams in der DEL: Am Freitag verloren sowohl die Düsseldorfer EG, wie auch die Iserlohn Roosters und die Krefeld Pinguine ihre Partien auf eigenem Eis.

Die Adler Mannheim haben sich in der Deutschen Eishockey Liga erneut zu einem knappen Sieg gezittert. Einen Tag nach dem 3:2 im Penaltyschießen bei den Kölner Haien musste der Tabellenführer der Süd-Gruppe bei der Düsseldorfer EG in die Verlängerung und gewann erneut 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 1:0).

Joonas Lehtivuori erlöste den Titelkandidaten der DEL am Freitagabend mit dem entscheidenden Treffer in der Overtime (64. Minute) gegen die DEG, die um die Playoff-Teilnahme bangt.

Iserlohn geht gegen Straubing unter

Frohe Mienen gab es bei den Straubing Tigers, die bei den Iserlohn Roosters einen 5:0-Erfolg feierten. Tigers-Goalie Sebastian Vogl fuhr dabei seinen vierten Shutout im fünften Auswärtsspiel gegen die Nordgruppe ein.

Die Sauerländer wirkten nach dem Sieg gegen Nürnberg tags zuvor müde, konnten den Bayern nicht Paroli bieten.

Krefeld chancenlos im Kellerduell

Am Ende der beiden Tabellen gewannen die Nürnberg Ice Tigers das Duell der Schlusslichter bei den Krefeld Pinguinen mit 3:0. Das Ergebnis stand nach einem Blitzstart der Ice Tigers bereits nach drei Minuten.

Überschattet wurde das Spiel in der 32. Minute von einem Sturz eines Linienrichters, der bei einem Laufduell zwischen Niklas Postel und Max Kislinger heftig zu Fall kam, mit dem Hinterkopf aufs Eis prallte und auf der Trage vom Eis getragen werden musste.

red | Stand: 09.04.2021, 22:48

DEL | Tabelle

Team S P
1. EHC RB München 3 9
2. Gr. Wolfsburg 3 7
3. Eisbären Berlin 3 6
3. Straubing Tigers 3 6
5. Iserlohn Roost. 3 6
  ...    
13. Schwenninger WW 3 1
14. Augsburger P. 2 0
15. Krefeld Pinguine 3 0