DEL: Kölner Haie geben Führung binnen Sekunden aus der Hand

Andreas Thuresson (l.) und Morgan Ellis kämpfen um den Puk

DEL: Kölner Haie geben Führung binnen Sekunden aus der Hand

Die Kölner Haie haben am 11. Spieltag in der DEL beim Deutschen Meister Eisbären Berlin verloren. Auch die Krefeld Pinguine mussten eine Niederlage einstecken.

Die Kölner Haie haben am 11. Spieltag in der DEL die dritte Saison-Niederlage kassiert. Bei den Esibären Berlin unterlagen die Kölner am Sonntag mit 3:5 (1:0, 1:3, 1:2) und rutschten in der Tabelle auf Rang sieben ab. Luis Üffing (5.), Lucas Dumont (27.) und Marcel Barinka (43.) trafen für die Haie. Eric Mik (26.), Matt White (38.), Kevin Clark (38.) und Yannick Veilleux (42., 57.) erzielten die Tore für die Eisbären.

Die Haie erwischten einen perfekten Start in die Partie und nutzen die erste Torchance zur Führung. Jon Matsumoto paste mit Übersicht von links auf den zweiten Pfosten, wo Üffing richtig stand und zu seinem zweiten Saisontreffer einschob (5.). Von den Berliner war dagegen wenig zu sehen, was vor allem am aggressiven Vorchecking der Haie lag.

Berlin trifft zum Ausgleich

Erst im zweiten Drittel kamen die Berliner besser ins Spiel und nach 26 Minuten auch zum Ausgleich. Kölns Landon Ferraro fälschte einen satten Schuss von Berlins Eric Mik unglücklich ab, sodass Torhüter Justin Pogge keine Abwehrchance hatte.

Als die Berliner nur wenige Sekunden nach dem Ausgleich nach einer Strafe für Quitnon Howden auch noch in Überzahl kamen, drohte die Partie zu kippen. Doch stattdessen trafen die Haie. Dumont staubte bei einem Konter nach einen gehaltenen Schuss von Ferraro ab und brachte die Haie in Unterzahl wieder in Führung (27.).

Zwei Tore in zwölf Sekunden

Doch dann kam die 38. Spielminute: Eine Strafe gegen Kölns Patrick Sieloff brachte die Haine zunächst in zweifache Unterzahl. Das nutzen die Berliner in Person von White sofort zum Ausgleich, der mit einem satten Schuss in den Winkel traf. Nur zwölf Sekunden später traf Clark nach einem Konter sogar zum 3:2.

Haie-Geschäftsführer Walter: "Wir planen defensiv"

Sportschau 08.09.2021 00:30 Min. Verfügbar bis 08.09.2022 ARD


Das Schlussdrittel begann so, wie das vorherige aufeghört hatte: mit einem Berliner treffer. Veilleux traf noch in Überzahl mit einem Distanzschuss ins obere Eck (42.). Doch nur zwei Minuten später stellte Barinka den alten Abstand wieder her. Die Haie drängten in der Schlussphase auf den Ausgleich. Stattdessen sorgte Veilleux (57.) für die Entscheidung.

Pinguine unterliegen Straubing

Auch die Krefeld Pinguine mussten am Sonntag eine Niederlage hinnehmen. Der KEV unterlag bei den Straubing Tigers mit 3:4. Für die Pinguine war es die achte Niederlage im zehnten Spiel. Mit neun Punkten sind die Krefelder Vorletzter in der Tabelle.

Travis St. Denis (19., 25., 40.) erzielte drei Treffer für die Gastgeber. Außerdem traf Sandro Schönberger (43.). Für Krefeld erzielten Lucas Lessio (20.) und Robert Sabolic (29., 47.) die Tore.

DEG kommt in Bietigheim unter die Räder

Die Düsseldorfer EG hat derweil ein punktloses Wochenende hinter sich. Nach der Pleite gegen die Adler Mannheim am Freitag (2:5) kassierten die Rheinländer zum zweiten Mal fünf Gegentore - diesmal gegen Aufsteiger Bietigheim.

Beim erneuten 2:5 brachte zunächst Marco Nowak die Düsseldorfer in Führung, allerdings glich noch in derselben Minute Riley Sheen aus (10.). Die DEG bekam keinen Zugriff auf das Spiel, lediglich Carter Proft betrieb noch Ergebniskosmetik mit dem zweiten Düsseldorf-Tor (50.).

Roosters bezwingen Tabellenschlusslicht

Währenddessen konnten die Iserlohn Roosters ihren Platz in der Verfolgergruppe der Top-Teams festigen. Iserlohn besiegte die Schwenninger Wild Wings auswärts mit 4:2. Die Roosters rangieren auf Rang fünf mit 18 Punkten hinter den Eisbären Berlin (22).

Dabei ging das Tabellenschlusslicht durch Travis Turnbull in Führung (11.). Iserlohn drehte durch die Treffer von Joe Whitney (22.) und Casey Bailey (38.) die Partie, bevor Max Görtz postwendend für Schwenningen ausglich (38.). Eric Cornel (49.) und Luke Adam (60.) brachten die Roosters dann aber auf die Siegerstraße.

red | Stand: 10.10.2021, 19:13